Information ausblenden

Lautstärke

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von t-soul, 28.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. t-soul

    t-soul Themenersteller

    Registriert seit:
    06.06.05
    Punkte:
    356
    356
    Man soll ja bei der Aufnahme möglichst "nackt" bleiben. Auch ich verwende weder Software, noch Hardware (bis auf Preamp, den ich aber sonst nicht weiter verstelle).
    Mit der Qualität bin ich eigentlich zufrieden, doch erreiche ich schnell ein Limit bei der Lautstärke.
    Wenn ich so komprimiere, bis ich meine gewünschte Lautstärke habe, wird die Aufnahme schnell Matsch (wobei man das nur dann wirklich merkt, wenn man bei der Wiedergabe die Boxen voll aufdreht). Bei Profi-Aufnahmen bleibt der Vocal auch bei voll aufgedrehten Boxen gleich - bei mir nicht. Jaja... ich weiß.. ich habe kein 500.000 EUR Studio zu Hause. (bevor jetzt wieder solche Kommentare kommen)

    Liegt es daran, dass ich den Kompressor (Software) nicht korrekt einstelle? Wenn ich ihn so eingestellt habe, dass die Stimme für meine Begriff unverfälscht bleibt, ist die Lautstärke insgesamt noch einen Tick zu leise.

    Wäre ein Hardware-Kompressor (z.B. 3630) für mich besser geeignet? Kann man dadurch bessere Ergebnisse erzielen? Oder wo liegt der Untschied zwischen Software- und Hardware-Kompressoren?
    Und kann man diesen auch nachträglich verwenden, d.h. die gemachten Aufnahmen aus dem PC zum Kompressor schicken und wieder zurückgeben oder muss ich ihn während der Aufnahme schon zwischen PreAmp und Soundkarte angeschlossen haben?
     
    t-soul, 28.04.06
    #1
  2. JeFrea

    JeFrea

    Registriert seit:
    18.02.06
    Punkte:
    377
    377
    Hallo

    Redest du jetzt vom Gesammtmix, oder von den Lautstärken der einzelspuren?

    Ich geh ma davon aus du meinst den Mix.
    Komprimiere die Einzelspuren so, dass du einen Guten Mix zwischen Dynamik und pegelanpassung hast. Dies ist mal ganz einfach gesagt...
    Dabei musst du natürlich auch beachten dass Tiefgestaffelte spuren weniger dynamik aufweisen als solche im Vordergrund.

    Es spielt keine Rolle wie Laut dein Mixdown ist. Sie sollte einfach nicht allzu starke pegelsprünge aufweisen. Das mit der Lautstärke über den Gesammtmix machst du dann im pre-Mastering. Ein Multibandcompressor eignet sich dazu sehr gut.
    Das Matschen bei grosser Lautstärke kann auch an den Resonanzfrequenzen liegen. D.h. einzelne Frequenzen übersteuern und matschen so den gesammten sound ab einer gewissen Lautstärke zu.Diese kannst du sehr einfach runterziehen. Such mal unter dem Begriff Sweepen.
     
    JeFrea, 28.04.06
    #2
  3. t-soul

    t-soul Themenersteller

    Registriert seit:
    06.06.05
    Punkte:
    356
    356
    Mehr geht es auch schon um die Vocal-Einzelspur...
     
    t-soul, 28.04.06
    #3
  4. JeFrea

    JeFrea

    Registriert seit:
    18.02.06
    Punkte:
    377
    377
    Stell ma ein Hörbeispiel rein
     
    JeFrea, 28.04.06
    #4
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.