LANDR Distribution

  • Ersteller Soundloch
  • Erstellt am

Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
841
Punkte Reaktionen
336
Punkte
1.880
Hier lockt natürlich (wie beim Roboter-Mastering) der günstige Preis.
Hat jemand Erfahrung damit? Gibt es einen nennenswerten Support? Läuft die Sache?
 
Schludi
Schludi
DAW-Offizier
Registriert
13.11.05
Beiträge
3.060
Punkte Reaktionen
1.645
Punkte
8.490
Hab es zwar schon länger nicht mehr benutzt aber ich glaube die 192 kpbs MP3s und das Soundcloud-Mastering kannste kostenlos benutzen (falls es noch so ist).
Ich hatte bei einigen Tracks von mir (soweit ich das überhaupt beurteilen kann) aber das Gefühl dass sich die eMastered Tracks besser anhören:
 
Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
841
Punkte Reaktionen
336
Punkte
1.880
Danke, aber mir ging es jetzt eher um den Vertrieb, den die auch anbieten. Wobei ich mir eMastered auch mal anschauen werden. Wie lange ist es her, als du noch bei LANDR gemastert hast? Die haben ja mal umgestellt auf einen neuen "Roboter", der wohl den Namen "Synapse" trägt.
 
Schludi
Schludi
DAW-Offizier
Registriert
13.11.05
Beiträge
3.060
Punkte Reaktionen
1.645
Punkte
8.490
Danke, aber mir ging es jetzt eher um den Vertrieb, den die auch anbieten. Wobei ich mir eMastered auch mal anschauen werden. Wie lange ist es her, als du noch bei LANDR gemastert hast? Die haben ja mal umgestellt auf einen neuen "Roboter", der wohl den Namen "Synapse" trägt.
Das war glaub ich zuletzt vor knapp 1,5 Jahren, momentan benutze ich zum Abschluss fast nur noch Ozone 9 (meistens aber den Mastering Assistant da ich nicht so wirklich ne Ahnung habe wie man da vorgehen soll) ;-).
 
Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
841
Punkte Reaktionen
336
Punkte
1.880
Wie gut ist der Mastering Assistant? Ich bin nämlich ne absolute Mastering-Blinse, die sich nie sicher ist, ob das jetzt richtig war oder falsch. Und selbst wenn es sich richtig anhört, könnte es ja trotzdem falsch sein und umgekehrt. Auf der Summe rummachen hat mich immer ins Verderben geführt.

Wird man in Ozone einigermaßen geführt?
 
Schludi
Schludi
DAW-Offizier
Registriert
13.11.05
Beiträge
3.060
Punkte Reaktionen
1.645
Punkte
8.490
Wie gut ist der Mastering Assistant? Ich bin nämlich ne absolute Mastering-Blinse, die sich nie sicher ist, ob das jetzt richtig war oder falsch. Und selbst wenn es sich richtig anhört, könnte es ja trotzdem falsch sein und umgekehrt. Auf der Summe rummachen hat mich immer ins Verderben geführt.

Wird man in Ozone einigermaßen geführt?
Dieser Mastering-Assistent soll laut Anleitung nur kurz an der lautesten Stelle mithorchen (das macht er auch nur ein paar Sekunden). Ich finde der liefert ganz gute Ergebnisse, da kannst du die Intensität und Vintage/Modern einstellen. Es gibt nachträglich die Möglichkeit die Lautheit über den gesamten Song per KI auf z.B. -14 Lufs oder so einpegeln zu lassen. Dann horcht er den ganzen Song mit. Im Endeffekt haut er dann einen Maximizer, Dynamic EQ ... und solche Sachen hintereinander. Die kannst du bei Ozone 9 Standard auch editieren oder du benutzt eines der Presets. Aber ich bin da auch nicht so geübt - das was ich an einem Tag gut finde finde ich später dann doch doof :D ...

Das ist beim Online-Mastering dann deutlich einfacher da ist fast alles versteckt.
Bei eMastered behauptet er während des Masteringprozesses "Vergleiche Song mit ähnlichen Billboard-Chart-Songs" - ob er das wirklich tut oder Referenz bei den Hits hört :D :D :D ... aber macht zumindest nen guten Eindruck :p. Im Endeffekt sind das Supertools, die irgendwas intransparentes machen.

Das erinnert mich an einen Vergleich in der Wirtschaft bei Kennzahlen, da gibt es Manager die irgendein Supertool wollen was denen eine intrasparent errechnete Zahl an den Kopf knallt. Das funktioniert so lange gut bis einer wissen will wie diese Zahl entsteht und dann setzen sich doch ein paar Rechenknechte hin und versuchen das plausibel mit Excel nachzubauen :p .
 
Zuletzt bearbeitet:
Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
841
Punkte Reaktionen
336
Punkte
1.880
Ja, ich finde es auch gut, dass mir LANDR einfach das Master zum Fraße vorwirft. Ich wähle immer "warm und medium".
Die richtig "fetten Sachen" (an denen ich eh immer ewig sitze), die sich keinerlei technische Schnitzer erlauben dürfen, landen aber im Stem-Mastering beim Profi, was den Geldbeutel ziemlich bluten lässt. Also zum Beispiel Tracks, die evtl. auch mal in einem Club laufen könnten (irgendwann vielleicht...). Da darf echt nichts krumm sein, auch wenn es sich daheim gut anhört.

Für das restliche Gedudel reicht mir aber LANDR. Macht seine Sache echt gut!


Erkennt der Assistant von Ozone eigentlich auch "ungünstige Frequenzen" eigenständig und strebt gezielt eine Verbesserung an?
 
Schludi
Schludi
DAW-Offizier
Registriert
13.11.05
Beiträge
3.060
Punkte Reaktionen
1.645
Punkte
8.490
Erkennt der Assistant von Ozone eigentlich auch "ungünstige Frequenzen" eigenständig und strebt gezielt eine Verbesserung an?
Er stellt dann zumindest den Dynamic EQ ein, ob wirklich alle ungünstigen Frequenzen rausgefunden werden glaub ich eigentlich nicht :D ... zumindest versucht er es für die kurze Mithorchdauer
 

Ähnliche Themen


Oft gelesene Themen

Oben