Kopfhörer Defekt > Wer ist Schuld!?

  • Ersteller FIXXXER
  • Erstellt am

FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.785
Reaktionen
608
Punkte
12.327
Hallo,

mein BEYERDYNAMIC DT-770 PRO/80 OHM hat vor kurzem den Geist aufgegeben. Die Membran am linken Hörer Knistert und kratzt nur noch.
Das Teil geht morgen zum ZWEITEn Mal zur Reparatur.
Ich frag mich grad ob die Tiele so anfällig sind oder ob ich eventuell selbst daran schuld bin das des Dingen net mehr richtig läuft.

Wa shält so ein Kopfhörer aus?
Wie laut darf man den drehen,
wie viel [g=118]Bass[/g] darf man draufgeben!?

Ich brauche vorallem beim Recorden ein recht lautes Kopfhörer Signal,
hab ich da übertrieben!? Manchmal war der Headphone Output an meine r Monitormatrix bis zum Anschlag aufgedreht, da hat allerdings nix genistert oder so.

mfg
FIX
 
Katja71
Katja71
Registriert
11.10.08
Beiträge
772
Reaktionen
69
Punkte
5.788
Also ich nutze den DT770 Pro seit vielen Jahren. Auch laut habe ich damit schonmal abgehört, aber was du beschreibst klingt nach sehr sehr laut! Permanent Vollgas kann der dann wohl nicht ab.

Ich würde mal dringend am Abhörverhalten etwas ändern. Volllast ist alles andere als gut für die Ohren! Und für den Kopfhörer halt auch nicht, nur den kann man reparieren...
 
H
harryatmusic
Registriert
30.03.09
Beiträge
233
Reaktionen
3
Punkte
261
Jo, Tach auch!

Normalerweise findest Du die Werte für ein solches Gerät in selbiger Beschreibung. Kurzfristig wird Dein Gerät höhere Werte abkönnen, auf Dauer ist es fraglich...

Genauso wie man eine Box "durchknallen" lassen kann, gelingt dies natürlich auch bei Kopfhörern.

Lies doch mal die technischen Daten aus und überprüfe, ob Du deinem Kopfhörer vlt zu viel zumutest. Ein Produktionsfehler bei der Herstellung kann generell nicht ausgeschlossen werden, dies ist aber gerade bei Deinem Hersteller so gut wie ausgeschlossen, da dort alle Geräte auf "Herz und Nieren" - vor Verlassen des Hauses - geprüft werden.
 
26_DAEMONS
26_DAEMONS
Registriert
06.02.06
Beiträge
3.250
Reaktionen
1
Punkte
4.123
So wie du das beschreibst hört es sich für mich in der Tat danach an, als hätte es dir die Membran geschossen.

Das bis zum Anschlag aufdrehen solltest du in Hinkunft dann doch lieber vermeiden. :D
 
FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.785
Reaktionen
608
Punkte
12.327
das problem liegt darin das ich, bei leiseren
einstellungen nicht wirklich gut hören kann was vor sich geht.
zudem fehlt mir zb. das gefühl beim einsingen wenn ich kaum das playback höre. normalerweise müsste das ja auch irgendwie in dne ohren weh tun wenns zu laut wäre. voll aufgedreht ist das teil wenn ich mit etwas älteren kollegen aufnehmen muss! :D

versuche gerade die werte von den kopfhörern und meiner matrix zu vergleichen. mormalerweise müsste doch alle sso abgestimmt sein da sman net "zu laut" aufdrehen kann, oder?

mfg
Torn
 
26_DAEMONS
26_DAEMONS
Registriert
06.02.06
Beiträge
3.250
Reaktionen
1
Punkte
4.123
Seltsam. Also ich habe meinen Kopfhörerausgang beim Mik einphasen eines Gitarren Amps etwa bei 1 Uhr Stellung, und das reicht mir um den Combo zu übertönen.
Voll aufgedreht geb's vermutlich Nasenbluten oder Hirnflimmern. :D

Vielleicht stimmt ja auch was mit deiner [g=226]Monitor[/g] Matrix nicht?

Edit: Andere Frage, nutzt du häufiger den Teletext für Gehörlose beim TV gucken? :D
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registriert
10.07.08
Beiträge
13.082
Reaktionen
3.599
Punkte
26.200
Ich hab mal gehört das man es auch möglichst vermeiden sollte, ein Signal auf die Kopfhörer zu geben, wenn diese nicht auf dem Kopf sitzen, da dies wohl die Membrane schädigen kann. Im Zusammenspiel mit deiner evtl. etwas höheren Abhörlautstärke könnte es da vielleicht zu einem Ausfall gekommen sein. Keine Ahnung, ob da aber wirklich was dran ist.


Schöne Grüße,

Mad Phonetics
 
Katja71
Katja71
Registriert
11.10.08
Beiträge
772
Reaktionen
69
Punkte
5.788
Also ich habe gerade im Aufnahmeraum mal ausprobiert wie laut ein Signal ist wenn ich den Kopfhörerverstärker voll aufdrehe. Ich höre an jeder Stelle im Raum (und der ist echt groß!!) ausreichen viel um dort mitsingen zu können. Da wundert es mich nicht wenn da ein Kopfhörer die weiße Fahne hisst.

Mein wirklich ernstgemeinter Tipp: Ab zum Ohrenarzt und eine umfassende Untersuchung inkl. Hörtest durchführen lassen!!
 
FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.785
Reaktionen
608
Punkte
12.327
@26_DAEMONS
ich glaub net das die martix schuld ist, ich habe eher das gefühl als wäre der kopfhörer verstärker bei dieser im verglieich zu anderen eher leise!:D


@ digital_dominion
die kopfhörer laufen idr nie ohne das sie aufgesetzt sind,
wenn dann sehr kurz, wenn ich aufm klo bin oder so!:D

@Katja71
das komische ist das jeder der bei mir aufnimmt immer die kofhörer lauter haben möchte. kann es sein das die einfach abgenutzt sind. ich benutze den kopfhörer neben dem recording abends um musik zu hören, mindestens 5 stunden täglich, das über knapp 2 jahre...

hab vor einger zeit einen gehörtest im betrieb gemacht,
die ergebnisse waren super, was mich ehrlich gesagt selbst gewundert hat.


mfg
Torn
 
ArdathBey
ArdathBey
Registriert
17.01.07
Beiträge
5.010
Reaktionen
878
Punkte
8.965
Teste doch mal einen anderen Kopfhörer bei dir.
Laß mal ne Kollegen einen mitbringen, der bei ihm gut und laut funktioniert, dann wirst du schnell feststellen, ob es an deinem Kopfhörerverstärker liegt.

Eine Endstufe (ob Kopfhörer oder Boxen, egal) die am Limit betrieben wird, kann durch [g=99]Clipping[/g] die Kopfhörer eher schädigen, als die reine Lautstärke.
 
NiCKEL
NiCKEL
Registriert
27.10.04
Beiträge
5.342
Reaktionen
1.457
Punkte
9.839
Sofern Du die Kopfhörer nicht regelmäßig in der Sonne rumliegen lässt oder sie im feuchten Terrarium beim grünen Leguan aufbewahrst, glaube ich nicht, dass sie abgenutzt sind. Das sind ja auch "nur" Schallwandler, und [g=116]Mikrofon[/g]-Membrane leiern ja auch nicht aus...
 
W
Wolfgang
Registriert
13.12.06
Beiträge
17.959
Reaktionen
32
Punkte
20.111
NiCKEL schrieb:
Das sind ja auch "nur" Schallwandler, und [g=116]Mikrofon[/g]-Membrane leiern ja auch nicht aus...

Da ist die Auslenkung aber auch um den Faktor 100 kleiner.

Sprich die Aufhaengung besteht aus einem ganz anderen Material.
 
W
wavelow
Registriert
30.03.09
Beiträge
332
Reaktionen
6
Punkte
413
Verzerrungen evtl. ???

Keine Ahnung was Deinen Kopfhörer mit Signalen speist aber wenn die "liefernde" Endstufe womöglich schon am Ende ihrer Leistungsfähigkeit ist (z.B. weil voll aufgerissen), dann "liefert" sie auch noch nette Verzerrungen mit.
Bei sowas zerreisst es fast jede Membran...

Würde auch dringend Ohrenarzt und Hörtest anraten!!! Auch wenn es gut kommt, so laut zu hören: Dein Gehörgewurmsel wird Schaden nehmen und das ist nicht mehr reparabel!
Wenn schon laut, dann extrem kurz und den Ohren dann sofort wieder Erholung gönnen.
 
C
chindogu
Registriert
23.04.09
Beiträge
1.874
Reaktionen
20
Punkte
1.959
NiCKEL schrieb:
...Das sind ja auch "nur" Schallwandler, und [g=116]Mikrofon[/g]-Membrane leiern ja auch nicht aus...

öhhh,
würde ich so nicht unterschreiben.
Materialermüdung!
nichts ist für die Ewigkeit gebaut.
und je mehr etwas beansprucht wird, desto höher ist die Materialermüdung...
das betrifft ALLE Materialien.

Bei Consumer-Gütern kommt oben drein noch die "Künstliche Solbruchstelle" oder auch "künstliche Produktalterung" dazu -
das ist die bewußte Materialalterung / Ermüdung die ein Hersteller mit einbaut oder bewußt so entwickelt - damit das Produkt nach ein gewissen Zeit den Geist aufgibt - damit der Nutzer ein neues kauft.
klingt krank ( is es ja auch ) aber ist tatsächlich so...
 
ArdathBey
ArdathBey
Registriert
17.01.07
Beiträge
5.010
Reaktionen
878
Punkte
8.965
chindogu schrieb:
Bei Consumer-Gütern kommt oben drein noch die "Künstliche Solbruchstelle" oder auch "künstliche Produktalterung" dazu -
das ist die bewußte Materialalterung / Ermüdung die ein Hersteller mit einbaut oder bewußt so entwickelt - damit das Produkt nach ein gewissen Zeit den Geist aufgibt - damit der Nutzer ein neues kauft.
klingt krank ( is es ja auch ) aber ist tatsächlich so...
ja, definitiv! und die Hersteller, die diese perverse Taktik nicht mitmachen wollen/wollten (z.B. Sony) spielen heutzutage auf dem Massenmarkt kaum noch eine Rolle...
ich tippe bei dem Defekt dennoch auf einen clippende Endstufe ;-)
 
FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.785
Reaktionen
608
Punkte
12.327
ich weis jetzt gar net ob meine matrix ne endstufe hat. ich weis nur das der kopfhörer verstärker aktiv ist. habe beim aufnaehmen im [g=539]cubase[/g] ab und zu clipppings im ausgangs [g=183]bus[/g], kanns das sein?

mfg
Torn
 
C
chindogu
Registriert
23.04.09
Beiträge
1.874
Reaktionen
20
Punkte
1.959
@ArdathBey

ja,
is total porno.
da könnte ne Glotze ma locker 50 Jahre halten,
aber stattdessen bauen sie was ein, was die Kiste nach 10 jahren auseinanderfliegen lässt und man muss sich eine neue kaufen...
die alte landet dann mit 100.000 anderen auf der Deponie.

aber nur so funktioniert Wirtschaft.
 
ArdathBey
ArdathBey
Registriert
17.01.07
Beiträge
5.010
Reaktionen
878
Punkte
8.965
TheOutlawTorn schrieb:
ich weis jetzt gar net ob meine matrix ne endstufe hat. ich weis nur das der kopfhörer verstärker aktiv ist.
damit meine ich Endstufe ;-)
wenn du den Regler der Matrix voll aufdrehst und dir dabei die Ohren nicht abfallen, kann etwas nicht stimmen. mit 80Ohm ist dein Kopfhörer auch nicht so sehr hochohmig, da sollte es keine Probleme geben.
Hast du mal andere Kopfhörer ausprobiert?

ein [g=99]Clipping[/g] auf Softwareseite klingt zwar häßlich, bringt aber die Endstufe nicht zum Clippen...
 
FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.785
Reaktionen
608
Punkte
12.327
hab hier noch einen billigen aKG K-55, da zerrt nix bei voll aufgedrehtem regler (habs für ne [g=342]sekunde[/g] veruscht), zumindest höre ich nix. hab die hörer aber net direkt am ohr weil es sonst zu blutungen im ohr kommen würde:D
mit dem 770er ging das ohne probleme, der war bei voll aufgedrehtem regler um einges leiser.

mfg
Torn
 
ArdathBey
ArdathBey
Registriert
17.01.07
Beiträge
5.010
Reaktionen
878
Punkte
8.965
damit hast du den Beweis, dass die zu schwache Endstufe deinen Kopfhörer geschossen hat. der AKG hat ne Impedanz von 32 Ohm, ist damit schon bei geringerer Ausgangsleistung der Endstufe lauter.
 

Ähnliche Themen

sagCheese
Antworten
12
Aufrufe
942
SilentWarrior
SilentWarrior
M
Antworten
12
Aufrufe
49
D
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben