Information ausblenden

Kompression einer schnellen DoubleBass...

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Sawdust, 17.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Hey,

    ich hab immer wieder Probleme beim optimieren der Release und Attack Zeiten bei der Kompression von schnellen DoubleBass Parts. Hab momentan eine Band die letzteres nahezu übertreibt. ;)
    Hab mal gemessen. Zwischen zwei Doublebass Schlägen liegen lediglich etwa 80ms.

    Folge ist das aufgrund des zu langsam eingestellten Comp, die Bass bei solchen Parts einfach leiser wird.

    Wie geht ihr solche Fälle an?

    Grüße
     
    Sawdust, 17.09.08
    #1
  2. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Hast du die BDs auf einer Spur?

    Ist der Kompressor nach dem EQ?
     
    Wolfgang, 17.09.08
    #2
  3. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Beidesmal ja! :D

    Die Idee die Spuren einfach zu trennen hat ich auch schon.. Doch wie es so ist: Ressourcen Sparen wo geht. Wo nicht geht, natürlich nicht.
    Aber hat die EQ Comp Reihenfolge damit etwas zu tun?
     
    Sawdust, 17.09.08
    #3
  4. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Selbstverstaendlich.

    Da ein Doublebassdrum Einsatz mehr Baesse hat nehm ich da beim EQ die Baesse soweit zurueck (Automation) das der Bassdruck mit einem Einzelschlag konstant bleibt.

    Dadurch aendert sich auch das Kompressorverhalten.
     
    Wolfgang, 17.09.08
    #4
  5. drdent

    drdent Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    560
    560
    80ms ist zu schnell für eine tiefe Bassdrum. Vieleicht wär es einen Versuch wert, mit einem eher dünnen Metal-Bassdrum-Sample zu triggern.
     
    drdent, 17.09.08
    #5
  6. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Kommt auf die Attackwerte an, ich geh kaum ueber 60-70ms hinaus.

    Und was soll das bringen?
     
    Wolfgang, 17.09.08
    #6
  7. drdent

    drdent Gesperrter User

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    560
    560
    80 ms ist der Abstand zwischen 2 Bassdrumschlägen (Anfangsposting). Ich weiß nicht, was 60-70 ms lang sein soll (Attack ?), aber in diesem speziellen Fall ist es warscheinlich etwas zu lang.
     
    drdent, 17.09.08
    #7
  8. JayT

    JayT

    Registriert seit:
    22.06.07
    Punkte:
    526
    526
    Hi,

    - Hättest du ein Problem, wenn du den Kompressor weglässt? (Es muss nicht immer überall einer oben sein) Also, spielt der Drummer die Double Bass zu dynamisch/unkontrolliert?
    - Oder gehts nur um die Spitzen (Limiter schon probiert)?
    - Oder willst du den Anschlag der Bass Drum vom durchwummern im Tiefbass-Bereich mehr abheben? (Transient Designer & Co bzw. EQ schon probiert)
    - Oft haben Kompressoren eine Automatische Release Kontrolle, schon probiert?
    - Kompression über LEICHTES anzerren mittels Röhremsimulation bzw. Röhrenpreamp? Vielleicht nicht so extrem wie bei der neuen Metallica-Scheibe *G

    lg. JayT.
     
    JayT, 17.09.08
    #8
  9. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Ich dachte du redest vom Releasewert des Kompressors.

    Der zeitliche Abstand zwischen den BD Schlaegen ist doch konstant, was willst du daran aendern?
     
    Wolfgang, 17.09.08
    #9
  10. JayT

    JayT

    Registriert seit:
    22.06.07
    Punkte:
    526
    526
    60-70ms Attack: Soll der Kompressor so lange warten bis die Kick vorbei ist
    und dann die Ausklingphase senken. Schon mal für das ein Gate verwendet? Oder schneiden/editing?

    Also ich würde die Attack-Zeit wesentlich kürzer einstellen. So dass das Anschlagsgeräusch vom Schlägel durchkommt und dann beim Einsetzen vom Tiefbassbereich dieser etwas begrenzt wird.

    Aber gut, wenn es klingt ists egal.

    Anmerkung:
    Wenn die Double Bass nicht durchgängig ist, sondern nur zwischen drinn ein paar Rolls spielt, dann würd ich mir nicht so viele Gedanken machen.
    Die einzelnen schnellen Vorschläge nimmt man eh nie so genau wahr, da kann der Kompressor das schon als Ganzes sehen und im Durchschnitt dynamisch begrenzen.
     
    JayT, 17.09.08
    #10
  11. goldendawn

    goldendawn

    Registriert seit:
    10.02.04
    Punkte:
    673
    673
    Ich hab das Problem auch ständig. Ich denke, um Automatisation kommst du nicht herum - sprich, Release und EQ bei den schnellen Parts anders einstellen als bei den langsamen Parts. Dabei belastest du die Rechner-Performance ja nicht unbedingt zusätzlich, im Logic geht Automation zB recht unkompliziert.
     
    goldendawn, 17.09.08
    #11
  12. Sawdust

    Sawdust Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    @goldendawn:

    "Automatisation"! :D :D Geil!

    Ja ich habe mir überlegt, da es viele Stellen mit solchen Parts gibt, einfach eine "normale" und eine "double" bass spur zu machen.
    Meine Attack Zeiten liegen bei etwa 50ms und für den Release bleiben dann in etwa nurnoch 10. Trotzdem gehen die DB Parts etwas unter. Hat wahrscheinlich mit dem Bass Problem zu tun, welches Wolfgang angesprochen hat.
     
    Sawdust, 17.09.08
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.