Information ausblenden

Kommentar bitte (Was zum testhören)!

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 13.08.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo, hört euch doch mal unten genanntes MP3 an. Ist nur der Anfang von einem Song und mit dem VS2480 von Roland aufgenommen. Die Vocals gefallen mir noch nicht wirklich, was kann da noch gemacht werden?!?!?

    Weitere Kommentare sind natürlich auch immer gern gehört ;-)

    Hier die URL:



    Gruß,

    Roland
     
    NULL, 13.08.02
    #1
  2. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Der Link funkt nicht. Der wird wohl immer neu gecached und erhält daher immer wieder 'ne neue URL.
    Ich hab' Euch denoch gefunden:
    <a href="http://www2.mp3.de/musik/bands/de/1/157156?param=1|1|157156">Giant Lobster</a>

    Du hast recht. Die Vocals klingen nicht besonders. Ich vermute mal, daß Ihr ein besseres Microfon braucht.
     
    HaSBACHMeSBACH, 13.08.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hmm, ist ein Shure SM58, ist doch mehr oder weniger Standard für Vocals?!?!
     
    NULL, 13.08.02
    #3
  4. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.594
    25594
    Hi Gast!

    Ja, die Vocals sind echt für´n Kühlschrank. Aber ich finde es gut, daß ihr euch dessen bewußt seid und das ändern wollt. Deshalb hier meine Tips:

    Die Aufnahme klingt so, als ob ihr mit einem Raummikro aufgenommen habt (Mikro in die Mitte und "play"). Dem Gesang fehlen völlig die Höhen, viel zu viele Bässe!!!! Setzt euch mit dem Band zusammen, jeder legt einen Hunni in die Mitte. Davon kauft ihr euch ein paar gebrauchte Mikros und ein einfaches Mischpult (8 Spuren sollten ausreichen). Dann nehmt ihr alle Instrumente mit einzelnen Mikros auf. Hier im Portal gibt es Infos ohne Ende zu Aufnahmetechnik.

    Momentan ist die Aufnahmequalität IMHO dermaßen schlecht, daß ich denke, ihr solltet erst einmal üben, mit Equalizer und Einzelabnahme per Mikro umzugehen. Das ist jetzt kein Heruntermachen, meine ersten Demos klangen genauso!

    gruß,
    Michael
     
    birdseedmusic, 13.08.02
    #4
  5. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi,

    die vocals sind definitiv zu laut und haben zu wenig oberton (höhen).
    gitarre und stimme sing übrigens im selben frequenzspektrum abgemischt, so das sich da auslöschungen durch ergeben könnten. versuche einfach mal:
    - vocals bass raus, mitten etwas rein (1 -2 khz) höhen rein (8 - 10 khz) gesamt etwas leider 3-6db
    - gitarre etwas bass rein
    - drumming etwas lauter
    etwas hall hönnte auch gut tun, es klingt irgendwie alles aus der mitte raus.
    wer auch immer da singt, er könnte gesangsunterricht gebrauchen. er hat nämlich extreme schwierigkeiten mir seiner atemtechnik. er singt total aus dem hals statt aus dem bauch raus. deswegen findet er den ton nicht.

    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de


    [ Geändert von popsta am 13.08.2002 13:59 ]
     
    popsta, 13.08.02
    #5
  6. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    @birdseed:

    Von welchem der Beiden Songs redest du jetzt? Der Song Omaha Beach wurde mit Multi-Mikrofonie aufgenommen, der andere Song mittels 2 Mikros in Raummitte... Es geht jetzt nur um den Omaha Beach.

    Gruß,

    Roland
     
    NULL, 13.08.02
    #6
  7. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    nochmal @birdseedmusic

    Hmmm, Equipment zur Aufnahme sollte eigentlich OK sein, denke ich. Als Rekorder und Mixer ein Roland VS2480 mit Brenner und als Mikro ein Shure SM58 für die Vocals. Die Gitarre ist per HK RedBox abgenommen (zwischen Röhrenamp und Box) und die Drums sind ausnahmsweise mal vom Drumcomputer. Ansonsten steht dafür ein Ibanez Bassdrum-Micro, 3x Shure SM57 und zwei Sennheiser Overheads (ME80 glaub ich) zur Verfügung.

    Wie schon im letzten Post geschrieben, es geht hier nur um den Song Omaha Beach und nicht um den anderen. Der ist mit zwei Billigmicros im Raum direkt auf ein Tape aufgenommen.

    Gruß,

    Roland
     
    NULL, 13.08.02
    #7
  8. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi roland!

    Also ich meinte auch Omaha Beach. Den anderen Song habe ich mir auch angehört, der klingt deutlich angenehmer !!! Da könnte ich mich mit anfreunden. Natürlich gehen da die Vocals völlig unter, die Snare ist zu laut, aber ansonsten schon mal was Brauchbares.

    Wegen Ohama Beach noch ein paar Sachen:

    - Gitarre immer mit Mikro vor der Box aufnehmen! Eventuell kann man auch einen Amp-Simulator benutzen. Aber die RedBox von HK ist lediglich eine DI-Box, bringt also für den Sound gar nix. Deshalb klingt die gitarre auch nach Plastik.

    - Die Bassdrum vom Drumcomputer ist viel zu kraftlos. Ich würde euch sowieso empfehlen, lieber gute vorproduzierte Drumloops als mittelmäßige selber-produzierte Rhythmen zu nehmen. Und wieso überhaupt - ihr habt doch einen Drummer! Soo schlecht war der doch auch nicht.

    - Ich behaupte mal - wie ich aus den 2 Songs glaube heraushören zu können - daß euch Balladen nicht so liegen. Der Song klingt für meine Ohren etwas zu depressiv, ist nicht so richtig im Zeitgeist. Die Leute wollen balladen-mäßig eher was locker-flockiges wie Goo Goo Dolls und den Spiderman Soundtrack. Aber ich will euch da nicht allzuviel reinreden. Macht euer Ding, aber macht es gut.

    gruß,
    MK
     
    NULL, 13.08.02
    #8
  9. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi, ich hatte nur nochmal nachgefragt, weil bis jetzt fast jeder gesagt hat, die Vocals etwas leiser, das Schlagzeug etwas lauter :)

    Zur DI-Box... Es ist die neuere Red Box (ich glaub MKII), die hat einen Speaker-Simulator eingebaut... Allerdings kam auch schon öfters der Tip, die Gitarre nachher einfach nochmal durch den Amp-Simulator vom Roland VS2480 zu jagen. Dies werd ich jedenfalls als erstes probieren, da wir erst nächste Woche zum neuaufnehmen kommen werden :-( Der Tip mit dem Mikro ist aber auf jedenfall notiert...

    Zum Drumcomputer: War nur ganz spontan... Der Drummer war nicht da und da hab ich mich einfach ans Keyboard gestellt und live ein GM-Drum eingespielt (3 Finger System :)

    Ansonsten geht der Song noch weiter... Im Moment sind das 2:41, normalerweise geht der fast 7 Minuten mit einigen anderen Parts nachher... Ich hatte nur größere Probleme die anderen Parts auf dem Keyboard einzuspielen mit 5 Minuten zum üben :) Bald kommt jedoch die neuere Version, die dann vollständig sein wird...

    Gruß,

    Roland
     
    NULL, 15.08.02
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.