Information ausblenden

Knauf Piano oder Knauf Standard GK Platte

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von eulenman, 02.01.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. eulenman

    eulenman Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    719
    719
    Hi.Ich bin gerade mitten im Hausumbau und bräuchte einige Infos bzgl. einer Schallschutzwand.
    Ziel ist aus einem Raum von ca 11 mal 5 Metern 2 Räume zu machen.
    Die Wandstärke beträgt 15 cm,also 100 mm Profilstärke,beidseitig doppelt beplankt.Dass ich bei dieser Wandstärke keine Top Ergebnisse erwarten kann ist mir natürlich klar,aber man sollte schon im Nebenraum nix mehr hören wenn man sich in Zimmerlautstärke unterhält oder mal etwas lauter die Glotze laufen lässt.
    Jetzt meine Fragen:

    Reicht normales Sonorock oder Sonorock Akustik als Dämmung aus,oder erziele ich deutlich bessere Dämmwerte mit Thermarock?

    Bringen Knauf Piano GK Platten eine Verbesserung der Dämmwerte oder ist der Unterschied zu normalen GK Platten vernachlässigbar?Preislich liegen beide relativ nah beisammen, nur müsste mein Baustoffhändler die Piano Platten extra bestellen,was die Lieferzeit um mindestens 2 Wochen verzögern würde.

    Ich hoffe jemand kann helfen, schonmal Danke für eure Antworten.
     
    eulenman, 02.01.19
    #1
  2. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    5.758
    5758
    Ist zwar schn (zu) spät, aber schau dir das mal an (ab gut 9.00min):
     
    georgyj, 02.01.19
    #2
  3. eulenman

    eulenman Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    719
    719
    Danke für das Video.Hatte ich schon befürchtet, dass ich wohl nicht um ne Doppelwand mit 5cm Luft dazwischen rumkomme.Noch ist ja nix bestellt,aber wie sieht das dann mit der Stabilität aus?Könnte natürlich Fermacell anstatt GK zum beplanken nehmen,aber dann bin ich auch preislich in ner ganz anderen Liga.
    Dann wird's wohl doch eher ne 25 cm Wand werden.
     
    eulenman, 02.01.19
    #3
  4. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.878
    4878
    Das ist kein Problem. Aufbau:

    - Gips
    - Gips
    - 50er Ständerwerk mit Dämmwolle
    - Luftspalt
    - 50er Ständerwerk mit Dämmwolle
    - Gips
    - Gips

    Wanddicke ca. 200mm
     
    zille1976, 02.01.19
    #4
  5. eulenman

    eulenman Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    719
    719
    So in etwa hab ich's auch jetzt vor,nur soll an der Wand ein 55 Zoll TV aufgehängt werden und ich hab ein komisches Gefühl dabei ob ein 50er Wändchen einseitig beplankt das aushält,auch wenn es 2 lagig ist.
     
    eulenman, 02.01.19
    #5
  6. eulenman

    eulenman Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    719
    719
    Zum Entkoppeln der Ständerprofile wollte ich das Standard Dämmbamd zum Aufkleben nehmen,oder muss es das teure Sylomer sein?
     
    eulenman, 02.01.19
    #6
  7. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.878
    4878
    Kommt auf das Gewicht des TVs an.

    Lösung 1:
    Wenn du weisst, wo der Fernseher hinterher hin soll, baust du an der Stelle Knauf UA Profile ein. Diese sind stabile genug. Trotzdem bring das nichts wenn der TV zu schwer für den Gipskarton ist.

    Lösung 2:
    Du tauscht die untere Lage Gipskarton gegen eine Lage OSB/3 Platten aus. da kannstbdundann dran schrauben was du willst, hab hier alle Wände so gebaut, und da hängen auch die Küchenoberschränke dran.
     
    zille1976, 02.01.19
    #7
  8. eulenman

    eulenman Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    719
    719
    Danke,guter Tipp mit den OSB Platten,hab ich sogar noch einige rumliegen,dann müssten 18mm ja locker reichen,und die dünne Wand wird auch gleich stabiler.Die Rigips Platten würde ich dann so verschrauben dass sie trotzdem in die Ständerprofile gehen und nicht nur mit den OSB Platten verschraubt sind.
     
    eulenman, 02.01.19
    #8
  9. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.541
    4541
    Hi,
    zwecks TV mache wie schon geraten die untere Lage mit OSB-Platten. Wir machen das bei unseren Gebäuden z. B. in der Küche oder in Bereichen wo der Bauherr schwerere Dinge ranschrauben will auch immer so.
     
    musikertimo, 02.01.19
    #9
  10. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.385
    37385
    hi,

    wenn man an beide seiten rankommt dann reicht eine jeweils mit Knauf Piano oder äquivalent doppelte beplankung auf jeder seite in den allermeisten Situationen.

    wir verwenden auch OSB + 2x schallschutz-GK. der haken am OSB ist dass die GK-Fugen sehr stark zu rissbildung neigen.
    schwer in den griff zu bekommen wenn man nicht ganz genau vorgeht. die relative luftfeuchte im raum sollte unter 60% betragen vor dem anbringen der GK-Platten. auf keinen fall das fugenband weglassen auch wenn die spachtelmasse damit wirbt dass man ohne arbeiten kann. spachtelmasse sollte nicht mit dem OSB verbunden werden was sich leichter anhört als man denkt. am besten man bringt zum schluss malervlies an die wände oder tapete.

    lg
     
    Black_Bender, 03.01.19
    #10
  11. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.836
    51836
    ich hab Knauf Diamant genommen, 2fach beplankt. Bringt höheres Gewicht = tiefere Resonanzfrequenz.
     
    synthpark, 03.01.19
    #11
  12. eulenman

    eulenman Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    719
    719
    Danke nochmal für die ganzen Tipps.Verspachteln werde ich mit uniflott und Bänder einlegen.Die OSB Platten werde ich wohl in der Nut verkleben.Die Luftfeuchtigkeit sollte kein Problem sein,Heizung läuft ständig.
    Diamant Platten kenne ich aber die sind mir deutlich zu teuer.Der Unterschied von Knauf GK zu Piano GK liegt nur bei 30/40 Cent pro qm,von daher werden es die Piano Platten
     
    eulenman, 03.01.19
    #12
  13. Alcutraz

    Alcutraz

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    195
    195
    Hier mein Vorschlag:
    Die Holzeinlage im Profil und nur dort, wo der TV hinkommt. So machen das meine Gipser auf dem Bau.
    Als Abstand zwischen den Profilen reicht eigentlich 1cm Luft. Sind dann quasi zwei eigenständige Wände hintereinander.
    Totalstärke = 16cm


    wand.png Holzeinlage.png

    Quelle: Knauf Katalog Seite 17
     
    Alcutraz, 04.01.19
    #13
  14. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.878
    4878
    @Alcutraz

    Kann man so machen. Aber im Grunde unnötig und mit dem Nachteil behaftet, dass man schnell unfelxibel wird, weil die Verstärkung immer nur an einer Stelle ist. Will man in 3 Jahren mal den TV auf die andere Seite hängen, hat man schon ein Problem.

    Und OSB ist quasi kaum teurer als Gipskartonplatten.
     
    zille1976, 04.01.19
    #14
  15. Alcutraz

    Alcutraz

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    195
    195
    Klar.
    Mann könnte auch vorsorglich auf der ganzen Wand eine Holzeinlage machen, von links nach rechts auf einer gängigen Höhe. So könnte man den TV dann auch später verschieben. Kosten hin und her rechnen kann man lange. Je nach dem kommt es günstiger ein paar 3-Schicht Platten gezielt einzusetzen anstatt eine ganze Fläche mit OSB zu beplanken.
    Weiter ersetzt eine Schicht OSB nicht eine Schicht Gipskarton und für die Montage eines TV ist die 3-Schicht sicher die stabilere Variante.
    Wie auch immer, es gibt sicher mehrere Varianten.

    Tipp: Steckdosen für TV auch gleich einbauen!
     
    Alcutraz, 04.01.19
    #15
  16. eulenman

    eulenman Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    719
    719
    Hab inzwischen alles geordert.Es werden 2 50er Wände mit 18 mm Osb3 beplankt,alleine schon wegen der Stabilität,weil die Rückseite jeder Wand ja offen bleibt.Dazu kommen dann noch jeweils 2 Schichten GK Platten,die äußere dann Knauf Piano.Handwerklich hab ich damit keine Probleme weil ich im Prinzip vom Fach bin,hab nen Montagebetrieb,und wir machen viel Trockenbau,allerdings war ne Schallschutz Wand mit offenen Innenseiten bis jetzt Neuland für mich.Normalerweise ballern wir Neubauten mit Rauspund oder OSB Wänden mit Rigips zu und fertig ist.
    Montag kommt das Material und dann leg ich mal los.Die Decke(freitragend,100er Profile) werd ich mit Zellulose ausblasen,weil ich davon noch einige Pakete von ner fertigen Baustelle rumliegen hab,denke mal das bringt mehr als Steinwolle.Nur schade, dass das nicht für die Schallschutz Wand funktioniert.Strom und Netzwerkabel verlegt mir mein Elektro Kumpel.
     
    eulenman, 05.01.19
    #16
  17. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.878
    4878
    Junge... :)

    4 Schichten Gipskarton und 2 mal 18er OSB?

    Hast du mal an die Tragfähigkeit des Bodens gedacht, wo du das alles draufzimmern willst? ;)
     
    zille1976, 05.01.19
    #17
  18. eulenman

    eulenman Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    719
    719
    2 Schichten GK auf jeder Seite.Doppelwand.Die Rückwände(Innenseiten) bleiben offen.Statisch kein Problem.Im Keller drunter verläuft ne Wand.
     
    eulenman, 05.01.19
    #18
  19. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.753
    51753
    das klappt, kleiner Nachtrag noch zum Thema Fugenband; ich nehme ausschliesslich Gitterband dafür, 5cm breit, Glasseide, das ist Rissschutz vom Feinsten. Eingespachtelt in Ardex A 828 und alles wird gut.

    Edit: Zum Thema Stabilität bei deiner Variante: Man kann durch deutlich mehr vertikale Aluprofile als üblich oder aber dadurch, das man Stahlprofile verwendet anstelle der Alu-Teile Stabilität bekommen. Baue ich anstelle mit Aluprofile mit Kant-Holz wird es noch besser meiner Erfahrung nach, dauert nur länger.....
     
    holgi, 05.01.19
    #19
  20. eulenman

    eulenman Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    719
    719
    Ich könnte auch einfach in die cw Profile Kanthölzer einschrauben,das sollte auch schon Stabilität geben.Du meinst jetzt nicht die UA Profile sondern die 1 mm starken cw Profile anstatt die normalen 0,6mm oder.
    Die Gitterbänder hatten wir auch schon,sofern du diese selbstklebenden meinst,aber da spachtelt man sich den Wolf.Ardex Spachtelmasse ist geil,hab mal Ardex R1 verarbeitet direkt auf Fliesen,das Zeug ist super,kein Vergleich zu Uniflott,aber auch ein gutes Stück teurer und Uniflott hab ich noch genug rumliegen.
     
    eulenman, 05.01.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.