Information ausblenden

Knackser und 100% CPU Belastung bei Juli@ mit FL Sytrus

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Stelzbock, 23.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Stelzbock

    Stelzbock Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.06
    Punkte:
    2.510
    2510
    Tach Leutchen ich habe gerade mal einen Beat gezimmert. Am anfang war noch alles OK, aber dann fing es an zu knacksen... Ich habe jetzt das Problem eingekreist. Es ist der Sytrus von FL Studio 5. Der erzeugt, wenn er im Beat gespielt wird teilweise 100% CPU Auslastung. wenn ich den rausnehme, dann ist die belastung wieder auf 14% oder so...

    Ich hab schon in vielen anderen Beats bis zu 7 Sytrus Instrumente verwendet und trotzdem nur eine Auslastunf von 20%.

    Und jetzt mit nur einem bricht alles zusammen!?! :| :x

    Kenn irgendeiner dieses Problem? An der Soundkarte liegt es nicht. Ich habe mal die Latenz von 64 (lief immer ohne Probleme) auf 2048 (maximum) eingestellt und trotzdem kaum Verbesserung!!!

    Help... I need somebody... HELP!, not just anybody... ;)
     
    Stelzbock, 23.03.06
    #1
  2. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    10.774
    10774
    benutze auch FL kenne das problem

    64 ist zu wenig und 2048 ist zu viel... habs bei 1000 nochwas... wenn man dann etwas vorsichtig ist klappts ganz gut ansonsten bouncen.

    bounce deine sytrus spuren einfach mal ohne den rest sodass sie sauber klingen, nacher fügst du sie als sample (bzw audiospur) ein. das hat den vorteil das die CPU nicht mehr so viel zu rechnen hat, dadurch dürftest du das knacksen beheben können
     
    genesysx, 23.03.06
    #2
  3. Stelzbock

    Stelzbock Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.06
    Punkte:
    2.510
    2510
    So,

    Ich hab jetzt mal selber das Problem noch weiter eingekreist. Ich hab mir ein zweites Sytrus aufgemacht. Und Stück für Stück der problematischen Synth nachgebaut. Nach dem fast alles identisch war, blieb noch eine Sache:

    Die Hüllkurven.

    Was interessant ist, ist, dass man die Hüllkurven für Attack Sustain usw. grafisch nach Lust und Laune verändern kann ohne dass sich etwas tut. Erst wenn man bsw. an derm Release drehregler dreht, werden die Einstellungen wirklich übernommen. Und dann passiert das übel :]-> :]-> :]-> Die Prozessorleistung steig ins unermessliche...:]-> :]-> :]->

    Das muss Teufels Werk sein ;) oder?

    Wenn mal den release sehr klein hält, dann geht es noch. Aber sobalt man einen schönen langen nachklang will: KRSCHHHHHHHHH 99% KRRRRRRRRSCHHH

    Toll nicht? Hat da einer ne Idee?
     
    Stelzbock, 23.03.06
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.