Information ausblenden

Kleines Audiointerface ohne "Einschaltknacksen"

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von ceemx, 13.11.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ceemx

    ceemx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.11.12
    Punkte:
    11
    11
    Hi,

    nutze momentan ein Alesis io2 Interface, dies funktioniert soweit noch super, jedoch macht langsam der Poti für den Main Level schlapp (knacksen/rauschen beim verstellen der Lautstärke).
    Garantie hat das Teil nicht mehr und Ersatzteil bekomme ich nur in USA, wo sich die Kosten dann aus 10$ für den Poti und 50$ Fracht zusammensetzen...

    Also kommt das gute Teil vorerst in den Schrank als Ersatzlösung und ich werde ein neues Interface für den täglichen Einsatz beschaffen.

    Voraussetzung wären mindestens zwei Ein- und Ausgänge (besser 4) als XLR und/oder symmetrische 6,3mm Klinke, sowie Anbindung per USB.

    Zudem möchte ich diesmal ein Interface nehmen, was beim Einschalten kein Einschaltknacksen auf die Ausgänge gibt, dies hat mich beim io2 etwas gestört, da man immer darauf achten musste die Monitore ausgeschaltet zu haben, wenn man die Workstation einschaltet oder neu startet.
    Diese Sache wäre mir dann schon wichtig bei Auswahl des Gerätes, Hersteller habe ich keine besonderen Vorzüge, wenn die Qualität stimmt habe ich auch nichts gegen Behringer und Konsorten einzuwenden ;)

    Als absolute Obergrenze würde ich 200€ ansetzen, lieber wär' es mir unter 150€ ;)


    Einen schönen Abend noch,

    Christoph
     
    ceemx, 13.11.12
    #1
  2. Kommodo

    Kommodo

    Registriert seit:
    23.03.09
    Punkte:
    926
    926
    Man schaltet grundsätzlich die Monitore als letztes an und als erstes aus.

    Da kann dann knacksen was will.
     
    Kommodo, 13.11.12
    #2
  3. On3iRo

    On3iRo

    Registriert seit:
    03.11.11
    Punkte:
    697
    697
    THIS!
     
    On3iRo, 13.11.12
    #3
  4. ceemx

    ceemx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.11.12
    Punkte:
    11
    11
    Das ist mir schon klar, das mache ich auch so wenn bevor ich die Workstation starte bzw. herunterfahre.
    Wenn nun aber doch mal ein Neustart erforderlich ist (soll bei Macintoshs ja auch mal vorkommen ;) ) ist es sicher nicht im Sinne der Lebensdauer der Monitore, diese für eine Minute auszuschalten und wieder einzuschalten (Beim Neustart wird das Interface auch neu initialisiert und knackt somit auch).

    EDIT: Wenn wirklich ALLE Interfaces durchgehend dieses Phänomen zeigen, werde ich mich wohl damit abfinden müssen. Ich dachte nur dass man auf eine solche Funktion achten könnte, wenn man sich schon ein neues iface zulegt :)
     
    ceemx, 13.11.12
    #4
  5. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Das Duet hat en Relais drin und schaltet erst durch, wenn der Pegel sicher ist. Daher wird bei mir immer alles gleichzeitig mit Strom gefüttert, da die Knacksergefahr gleich 0 ist.
     
    stefangeidel, 13.11.12
    #5
  6. ceemx

    ceemx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.11.12
    Punkte:
    11
    11
    Vom Duet habe ich das auch schon gelesen, allerdings wurde das bei der neuen Version offenbar leider nicht mehr so gemacht.
    Ich würde mich auch mit einem gebrauchten Duet der ersten Version zufrieden geben, habe aber am MacBook Air keinen Firewire mehr (falls ich das Teil auch mal unterwegs nutzen möchte).
     
    ceemx, 13.11.12
    #6
  7. ceemx

    ceemx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.11.12
    Punkte:
    11
    11
    *push*

    Gibt es denn wirklich keine Usb Interfaces, die da so ein Einschaltrelais haben?
     
    ceemx, 16.11.12
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.