1. Wegen eines anfallenden Updates der Software wird das Forum am Mittwoch Vormittag für ca. 20 Minuten nicht verfügbar sein. Danke für euer Verständnis!
    Information ausblenden

Keyboard rack bauen

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von rr98, 20.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. rr98

    rr98 Themenersteller

    Registriert seit:
    05.06.03
    Punkte:
    137
    137
    Hi

    Ich möchte gerne unser Keyboard Equipement im Proberaum erweitern.
    Zur zeit benutze ich ein Roland Juno-D an das noch ein Midi-Keyboard angeschlossen
    ist über das unser Sänger das Keyboard teilweise auch ansteuert.
    Da ich haupsächlich Bass spiele und möchte ich das Keyboard auch noch zusätzlich über
    ein Midi-Bass Pedal wie z.B.: <a href = "http://www.thomann.de/solton_k8_bass_pedal_prodinfo.html" target="_blank">Ketron K 8</a> ansteuern.
    Bis dahin wäre das auch noch kein Problem, da bräuchte ich ja nur eine Midi Merge Box
    und dann sollte das funktionieren.

    Ich habe allerdings vor mir in nächster Zeit auch noch einen oder mehr zusätzliche Rack
    Systhesizer zu kaufen die ich dann über die Keyboards oder das Pedal ansteuere. Dabei
    möchte ich aber trotzdem noch die Möglichkeit haben entweder die Sounds vom
    Juno-D oder dem zusätzlichen Synth zu hören, oder vieleicht auch beide ( Juno-D +
    anderer Synth über Pedale).

    Ist so etwas generell möglich????? :|
    (Das ganze sollte natürlich auch erweiterbar sein....)

    Ich mache zwar schon einige Jahre Musik, aber wundere mich immer noch wie solche Racks
    bei "den Großen" wie z.B. Geddy Lee von Rush oder Jordan Rudes von DT funktioneren.

    MfG
    Christoph
     
  2. orpheus2006

    orpheus2006

    Registriert seit:
    26.05.05
    Punkte:
    815
    815
    Wenn der Rack-Synth eine USB-Schnittstelle (für MIDI-Daten) und zusätzlich MIDI-Ports (IN/OUT/THRU) bietet, dann sollte die Verkabelung aller Geräte kein Problem sein, z.B.:

    MIDI-Keyboard(OUT) -> (IN)Merge-Box(OUT) -> (IN)Rack-Synth(USB) <-> (USB)PC (Sequencer)
    Bass(OUT) -> (IN)Merge-Box(OUT) ...
    Rack-Synth(OUT) -> (IN)Roland Juno-D

    Alle Signale werden über den PC geleitet und dort kannst Du die verschiedenen Klangerzeuger über MIDI-OUT Port u. Kanal adressieren.

    Eine andere Möglichkeit ist das Kaskadieren über MIDI-THRU.

    EDIT: es gibt MIDI-Merge Geräte mit mehr als 2 MIDI-IN Buchsen!
     
  3. rr98

    rr98 Themenersteller

    Registriert seit:
    05.06.03
    Punkte:
    137
    137
    danke schonmal für die tipps
    ich werde mich mal in die richtung weiter informieren

    da ich das ganze allerdings haupsächlich für den live einsatz brauche, möchte ich nur
    ungerne einen pc mitschleppen

    was ich mich frage ist folgendes:
    das midi-signal kommt so doch sowohl zum juno als auch zu dem anderen synth
    wie kann ich denn jetzt steuern welches gerät ich hören will??? :| :| :|
    es sollen ja nicht beide gleichzeitig singnale in die pa geben.....

    mfg
    christoph
     
  4. orpheus2006

    orpheus2006

    Registriert seit:
    26.05.05
    Punkte:
    815
    815
    Pro Midi-Port (= Buchse) stehen Dir 16 Kanäle zur Verfügung. Über MIDI-Thru kannst Du mehrere Geräte hintereinanderhängen, Du musst nur darauf achten, dass die Empfangskanäle disjunkt sind.
    Z.B. stellst Du den Juno so ein, dass der auf MIDI-Kanal 1 empfängt, das nächste Gerät auf MIDI-Kanal 2 usw. Jedes der Geräte verarbeitet nur die Signale, die auf dem entsprechend konfigurierten Empfangskanal reinkommen, alle anderen werden ignoriert.

    (Hast Du ein multitimbrales Gerät, das die Signale auf allen 16 Kanäle parallel verarbeitet und möchtest ein weiteres Gerät ansprechen, dann genügt der eine MIDI-Port nicht und spätestens dann sollte man den PC als Schaltzentrale für alle MIDI-Signale einsetzen. Im Livebetrieb wird man aber ohne PC sowieso nicht im Multimode arbeiten.)

    EDIT: Insbesondere im Live-Betrieb solltest Du die MIDI-Konfigurationen aller empfangenden Geräte nicht ändern, sondern nur bei den sendenden Geräten den Kanal bei Bedarf neu einstellen. Sonst wird es unübersichtlich.
     
  5. playthekey

    playthekey

    Registriert seit:
    08.12.03
    Punkte:
    429
    429
    Ich glaube in irgend einer alten Keyboards war mal ein Bericht über Jordan Rudess und dessen Line-Up. Auch von Tony Banks gabs mal nen interessanten Bericht.

    Das herzstück bei den meisten "großen" bilden Optcode 5 Midi-Patchbay und meist Digipulte oder ein Notebook mit dem Apfel drauf.

    Bei mir ist es ähnlich:
    Herzstück ist bei mir der Miditemp Multiplayer mit 8x8 Midi-Matrix und ein 16-Kanal Rackmischer mit 8 Stereo-Ins auf 1HE.

    Wenn Du näheres wissen willst, einfach mal melden.

    Grüßle playthekey
     
  6. rr98

    rr98 Themenersteller

    Registriert seit:
    05.06.03
    Punkte:
    137
    137
    Hi

    Danke nochmal für die Tipps.

    Hab mich da nochmal etwas umgeguckt und mir folgendes rausgesucht:
    (Miditemp is ja doch ein wenig teuer ;-))))

    MOTU MIDI Express XT USB
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?manufacturers_id=&products_id=1129
    344€

    oder
    M-AUDIO MIDISport 8x8
    http://www.musik-schmidt.de/osc-schmidt/catalog/product_info.php?manufacturers_id=&products_id=1091
    322€

    +
    Peavey Rack Mixer
    http://www.thomann.de/peavey_lm16_rack_mixer_prodinfo.html
    129€

    +
    Ketron Midi Pedal
    http://www.thomann.de/solton_k8_bass_pedal_prodinfo.html
    266€


    Wenn ich mir dieses Setup zulegen würde, hätte ich dann schonmal eine Grundlage
    worauf ich dann nach und nach aufbauen könnte (weitere Synths etc)???

    Wenn ich meinen Laptop zum steuern des ganzen einsetzen würde, könnte ich
    dann auch ein einfacheres Midi-Interface nehmen????

    mfg
    Christoph
     
  7. orpheus2006

    orpheus2006

    Registriert seit:
    26.05.05
    Punkte:
    815
    815
    Neben Opcode sind auch die Midi Sport Teile zu empfehlen, die in Verbindung mit PC, aber auch standalone eingesetzt werden können.
     
  8. ColdSteel

    ColdSteel

    Registriert seit:
    13.10.03
    Punkte:
    4.283
    4283
    Ich würde erstmal auf die Midi-Patchbay oder ein Interface verzichten und das ganze seriell verkabeln. Ist zwar nicht unbedingt schön, aber wenn's zufriedenstellend funktioniert dann hast du ne Menge Geld gespart. Wichtig ist vor allen Dingen, dass dein Keyboard/Synth entsprechende Masterkeyboard Funktionen hat wie z.b. Splitzones.

    Gruß,
    ColdSteel
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.