Information ausblenden

Kemper vs Torpedo vs Grossmann

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von sixstringwarrior, 27.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sixstringwarrior

    sixstringwarrior Themenersteller

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    Habe beschlossen, dass mal wieder eine gescheite Gitarren-Recording Lösung ins Haus muss. Über drei hochwertige Optionen zerbreche ich mir derzeit den Kopf:

    1. Kemper Profiling Amp
    2. Grossmann Audio SG Box (Isolation Cab)
    3. Torpedo Live (Cabsim)

    Folgendes habe ich mir dazu notiert:

    1. Kemper Profiling Amp 1500.-
    + Nahezu exakte Kopien echter Recording Setups
    + High End Modelling
    + Kompaktes Gerät
    + Effekte integriert
    + Direct Recording
    + Sound speicherbar
    - Ampsound dezent schlechter als Originalvorlage
    - Look & Feel
    - Software noch störungsanfällig

    2. Amp + Grossmann Audio SG Box 600.- + Amp
    + The real deal
    + Persönlicher Sound
    - Platzraubend und schwer
    - nachts immer noch zu laut
    - tendenziell wartungsanfällig
    - keine Effekte
    - Sound nicht speicherbar
    - fixiert auf eine Klangcharakteristik

    3. Amp + Torpedo 899.- + Amp
    + Direct Recording mit echtem Amp
    + Platzsparender als Iso-Cab
    + klanglich flexibel
    + Sound speicherbar
    - digitale Emulation im Signalweg
    - keine Effekte
    - aufwändige Bedienung
    - fixiert auf einen Amp-Sound

    We man merkt flossen da schon viele Überlegungen mit ein. Könnt ihr diese ergänzen, widerlegen, mir irgendwas ausreden oder mich zu etwas bestimmten davon überzeugen? :D Ich kann mich einfach nicht entscheiden.
     
    sixstringwarrior, 27.06.12
    #1
  2. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Hierzu fällt mir der Yamaha THR 10 ein. Wäre das eine Option?
     
    Saurus, 27.06.12
    #2
  3. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.490
    12490
    Hmmm...ich habe nur ein paar Gedanken...nichts wirklich Greifbares, weil ich das Teil - also den Kemper - persönlich nicht kenne.

    Der Großteil speist sich aus ein paar Tests in der Presse und sowas hier:

    MB-User-Review

    Der Kemper ist für mich dann wirklich sinnvoll, wenn...

    1 ) Ich eine Anzahl gut klingender Gitarristen in der Nähe habe, deren Sounds ich "stehlen" kann.

    2 ) Ich selbst zwei oder drei gute Sounds am Start habe, aber auch das Problem, dass diese Sounds aus zwei oder drei verschiedenen, möglichst fetten Amps kommen. Wer schleppt schon gerne zu Live- oder Recording Sessions ein JCM 800 Halfstack, einen Twin und einen AC 30 mit?

    3 ) Ich ein Top 40 Mucker bin.

    4 ) Ich ein eigenes wie auch immer geartetes Studio habe und Sounds konservieren wollen würde...vielleicht für Flickwerk oder Folgesessions.

    4 1/2 ) Ich ein paar gute Mikrofone habe

    5 ) Ich ein gutes Verhältnis zum Ampmann meines Händlers habe.

    6 ) Mir dieses Konzept wirklich gut gefällt...und das tut es.

    7 ) Ich die Kohle über habe.

    8 ) Ich nicht eigentlich Bassist und Trommler bin...was der Fall ist...:D

    Das hilft dir jetzt bestimmt nicht...aber mir hat's geholfen, um meine Gedanken zu dem Ding mal zu ordnen...;)

    Wenn ich öfter aufnehmen würde, hätte ich das Teil.

    Ganz klar.
     
    pitsieben, 27.06.12
    #3
  4. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Hast du dir das Teil eigentlich besorgt, Sirius? Wenn ja, wie isses denn für dich? Wenn nein, warum nicht?
     
    DerGipfel, 27.06.12
    #4
  5. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.011
    53011
    Die Sounds für den Kemper kann man angeblich zu Hauf im Netz saugen und danach einspeisen (legal)...
     
    holgi, 27.06.12
    #5
  6. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.490
    12490
    Jau...hier z.B.

    Clemens hat übrigens letztes Jahr auch schon mal einen Fred zu dem Ding gestartet.
     
    pitsieben, 27.06.12
    #6
  7. TCM

    TCM

    Registriert seit:
    16.11.08
    Punkte:
    748
    748
    TCM, 27.06.12
    #7
  8. Guitar_TT

    Guitar_TT Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    09.07.08
    Artikel:
    20
    Punkte:
    127.441
    127441
    Guitar_TT, 27.06.12
    #8
  9. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    Äähm.......not yet. Asche auf Kopf :-D
    Der sollte für zu Hause sein. Komme dort aber im Moment zu gar nix. Wenn ich Musi machen kann, dann zur Zeit nur im Proberaum und da stehen ja die dicken Brüllies ;-)
     
    Saurus, 27.06.12
    #9
  10. andy456

    andy456

    Registriert seit:
    24.05.05
    Punkte:
    2.214
    2214
    Wie sieht das mit einem AXE FX aus? würde das in Frage kommen?
     
    andy456, 27.06.12
    #10
  11. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    In Clemens' Fred waren die Befürworter des Kemper noch überwiegend Keyboarder und Reglerschieber. Mittlerweile haben doch auch einige Gitarreros das Ding getestet und/oder gekauft und eigentlich waren alle zufrieden bis euphorisch. G&B hat den Kemper ausgiebig getestet und der Schreiber war außerordentlich angetan.

    Ich bin mittlerweile auch überzeugt von dem Teil, aber für meine Ansprüche reicht IK's Amplitube. Und bei dem Preis liegen meine Prioritäten woanders - wie pitsieben hab' ich die Kohle nicht rumliegen ...

    Trotzdem könnte der Kemper genau das sein, wonach du suchst.
     
    DerGipfel, 27.06.12
    #11
  12. Norro

    Norro

    Registriert seit:
    15.07.11
    Punkte:
    2.139
    2139
    Moin,
    habe nicht viel Ahnung von dieser Materie. Das mal vorweg. Habe über den Kemper schon einiges gelesen. Bei mir stellte sich dann die Frage ob es nicht einfacher und preisgünstiger wäre für Recordingzwecke eine Softwarelösung zu wählen. Oder ist der Qualitätsunterschied so imens, dass das den hohen Preis rechfertigt?
     
    Norro, 27.06.12
    #12
  13. DerGipfel

    DerGipfel Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    10.462
    10462
    Erstmal ist ein VSI ein Stück Software und der Kemper ist ein Stück Software und 11 Pfund Hardware. Dazu kommt, dass die Auswahl an gemodelten Amps nur beschränkt ist durch das Angebot in den "Tauschbörsen", und die wachsen schnell. Bei 'nem VSI musst du in der Regel für einen Amp, der nicht im Grundangebot enthalten ist, eine Erweiterung kaufen. Und die Auswahl ist immer beschränkt. Das alleine macht den Preis des Kemper eigentlich konkurrenzlos günstig.

    Kommst du wie ich mit dem aus, was dir so ein VSI-Paket bietet, rechnet sich der Kemper nicht. Die Qualität haben für mich glaubwürdige Quellen mit "überragend" gewertet. Da kommt es auch auf Feinheiten an, z.B., wie "original" sich die Zerrintensität bei unterschiedlichem Anschlag ändert. Ich spiele nicht auf einem Level, der diese Details ausreizt, bei Sixstring sieht das anders aus ...
     
    DerGipfel, 27.06.12
    #13
    Norro bedankt sich.
  14. Norro

    Norro

    Registriert seit:
    15.07.11
    Punkte:
    2.139
    2139
    Danke für deine Antwort. Vielleicht bekomme ich ja mal die Gelegenheit mich von den Qualitäten dieses Wundergerätes live und in Farbe überzeugen zu lassen. Auf jeden Fall hört sich das sehr interessant an.

    LG
    Norro
     
    Norro, 27.06.12
    #14
  15. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    10.042
    10042
    Ob nun der Kemper oder der Torpedo für dich besser sind musst du selbst entscheiden, aber von einer ISO Box rate ich ab. Nahezu jedes Recording, was ich gehört habe, klang meist nur sehr mässig, liegt wohl am Volumen und den Auslöschungen aufgrund der kompakten Bauweise.

    Ich habe seit einem halbem Jahr den Kemper im Einsatz und bin immer noch begeistert. Allerdings habe ich vorher auch mit der Lösung "echter Amp + Software Speaker Emulation" auch sehr gute Ergebnisse hinbekommen. Insofern ist auch der Torpedo sicher ne tolle Sache.

    Allerdings würde ich dabei bedenken, daß du mit dem KPA diese Möglichkeit ja obendrauf bekommst. Also nur den echten Amp + Kemper Speaker Speaker Sektion ist für den live Betrieb für den Puristen sicherlich auch ne nette Sache. Ansonsten gibts ja über den Kemper genug zu hören und zu sehen. Die Software arbeitet mittlerweile stabil. Ein paar Features werden noch hinzukommen, aber Abstürze gibts eigentlich fast keine mehr. Und klanglich lässt sich alles machen, was man will. Es gibt quasi jeden erdenklichen Amp bereits kostenlos zum Download, den man einfach per USB in das Gerät laden kann. Die Recording und vor allem Reamping Möglichkeiten sind dank SPDIF super komfortabel.
     
    tylerhb, 27.06.12
    #15
  16. sixstringwarrior

    sixstringwarrior Themenersteller

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    Die Grossmann Box soll die bekannten Probleme bzgl. "Boxyness" auf ein Minimum reduzieren durch ihre massive Bauweise und damit verbundene Dämmung. Die Soundbeispiele klingen auch sehr ordentlich.

    http://www.grossmann-audio.de/Soundbeispiele_Celestion_Greenback_Vintage30.html


    Am meisten ziehts mich aber schon irgendwie zum Kemper. Finde das Konzept einfach nur geil. Das einzige was fehlt ist so das esoterische Feeling einen echten Röhren-Boliden zu spielen.

    Beim Torpedo hätte ich Angst, dass die Cab-Emulation dem Amp seine Ecken und Kanten nimmt und es am Ende komplett nach Amp-Sim klingt.

    Andere Alternativen schliesse ich nach meiner Recherche fürs Homerecording aus. Den Axe-FX hatte ich bspw. schon mal. Gutes Teil, aber etwas zu komplex und ein leicht bedeckter Eigenklang. Line 6 bzw. Eleven Rack entspricht von der Quali nicht meinen Vorstellungen.
     
    sixstringwarrior, 27.06.12
    #16
  17. andy456

    andy456

    Registriert seit:
    24.05.05
    Punkte:
    2.214
    2214
    Ich glaube auch wenn du viele Jungs Kennst die gute Amps haben und du da mal oder bei dir im Studio "profilen" kannst, denke ich auch ist das mit dem Kemper ne sehr geile sache. Vorallem hast du so auf Knopfdruck wieder deine Studio Sounds von Produktion xy die du einfach wieder herstellen kannst wenn du es brauchst. Oder eine andere Band im Studio sagt hey wir wollen so klingen die Band XY die du aufgenommen hast. ;-)
     
    andy456, 27.06.12
    #17
  18. sixstringwarrior

    sixstringwarrior Themenersteller

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    Alleine schon die UFO-Sounds. So herrlich trashig :D

    Ja ne... das Ding ist geritzt. Der muss her.
     
    sixstringwarrior, 27.06.12
    #18
  19. montybunker

    montybunker Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.12.04
    Punkte:
    4.100
    4100
    Kemper, keine Frage
    kann die eher muffeligen Aufnahmen mit meiner Isobox nur bestätigen
    Kemper liefert zudem im Prinzip ALLES
     
    montybunker, 08.10.12
    #19
  20. Rainer_Hain

    Rainer_Hain

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.429
    4429
    Noch ein Votum für den Kemper, alles andere sind faule Kompromisse. Sogar ein echter Amp kann heutzutage die schlechtere Alternativ sein, weil man ihn nirgendwo mehr richtig aufreißen kann.

    Und eine ISO-Box klingt halt immer - nun ja - wie eine ISO-Box. Da 70 Prozent eines Sounds aber eigentlich die Box macht, bringt einen das nicht weiter. Aufgrund der Konstruktion wird das nie nach Fender Combo oder Marshall 4x12 klingen, von unterschiedlichen Lautsprecherbestückungen mal abgesehen. Es klingt immer gleich scheiße....
     
    Rainer_Hain, 09.10.12
    #20
    montybunker bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.