Information ausblenden

Keine Ahnung wohin die Liebe geht

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 04.07.19.

  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    13.030
    13030
    Zwei geschlagene Tage hab ich mich mit Kurzgedichten beschäftigt. Und dann das! :eek:

    Keine Ahnung, wann sie geht
    Kein warum und kein wofür
    Sie will einfach Spaß und steht
    plötzlich draußen vor der Tür


    In extra hohen Schuhen kerzengrade
    Umwölkt von einer Brise Meeresluft
    Dominiert sie Blicke auf der Promenade
    Du möchtest ihr nicht folgen, doch du musst

    Dann verlierst du sie in einer Menschenmenge
    oder weil der nächste Engel dich erfasst
    Straßen werden Gassen, führen in die Enge
    und zur Freiheit, die du längst vergessen hast

    Keine Ahnung, wann sie geht
    Kein warum und kein wofür
    Sie will einfach Spaß und steht
    plötzlich draußen vor der Tür

    So jagen ewig Beute sich und Jäger
    Ran an den Speck, nicht nachgedacht
    Auch Engel sind nur Engel dass weiß jeder
    Wir werden schwach, vor dem Portal der Nacht

    Und die Liebe schüttelt lächeln ihre Mähne
    breitet ihre großen Arme aus:
    "Diese Welt wird immer älter - und nicht klüger"
    und folgt dem nächsten Pärchen in das Haus

    Keine Ahnung, wann sie geht
    Kein warum und kein wofür
    Sie will einfach Spaß und steht
    plötzlich draußen vor der Tür

    Keine Ahnung, wann sie geht
    Kein warum und kein wofür
    Sie will einfach Spaß und steht
    plötzlich draußen vor der Tür
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.19
  2. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.861
    16861
    sehr poetisch.
    auf jeden fall ne menge stoff zum drüber nachdenken...
     
  3. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    13.030
    13030
    Danke dir herzlich. Für mich ist poetisch ja ein großes Kompliment! Heißt vor allem "luftig, leicht, voller Überraschungen".
    Für Andere wiederum ist das eine euphemistische Umschreibung für "zu kompliziert". Für Dritte wiederum heißt das: "erreicht meinen Kopp, aber nicht das darunter" und für den Rest Dvielleicht: "interessiert mir keene Bohne".

    Eigentlich will ich ja nicht zum Nachdenken einladen. Sondern eher zum Feiern. Dass man sich blitzschnell in einigen Zeilen erkennt und sich durch die Zeile mehr beachtet fühlt. Ich will unterhalten. Am besten in einem leisen Lokal mit guten Essen und trinken. und schönen... , na ihr wisst ja. Alles locker, viel Gelächter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.19
  4. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    10.948
    10948
    Also ich finde das ober krass gut.

    Total intensiv, jede Zeile, jedes Wort. Man traut sich manchmal gar nicht weiterlesen.
    Und ja, wie @jet2 schreibt, da muss man paarmal drüber lesen, steckt so viel drin.
    Aber auch beim ersten Lesen funkt es bei mir überall.
    Diese sexuell anzügliche Stimmung steht deinen Texten sehr gut. Beflügelt dich?
    Dann noch dieser leicht bedrohliche Unterton.

    Jau.
    Motiviert :)
     
  5. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    24.285
    24285
    Das mit der Liebe die die Mähne schüttelt gefällt mir sehr!
     
  6. samdabam

    samdabam

    Registriert seit:
    03.11.06
    Punkte:
    849
    849
    Sehr sehr nice. Du hattest vorher statt ran an den Speck was anderes stehen oder? Bzw. in der Zeile davor??? Jetzt ist es verständlicher, finde ich!
     
  7. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    13.030
    13030
    Herzlichen Dank auch dir TheButcher. Dieser Text ist ein Treffer, das spürte ich schon beim Schreiben! Zum einen habe ich in letzter Zeit verdammt viel Handwerk erdacht und begriffen. Ich merkte, dass ich fast jeden Einfall sofort druckreif schreiben konnte! .

    Dabei wollte ich eigentlich viel sanfter schreiben. Aber ich bemerkte plötzlich, dass erst mal dieser Energie raus muss. Naja, Erotik ist wie Luft zu atmen.

    Und jetzt denke ich mir, all die Sachen, von denen Tucholsky sagte: Darum wird beim Happyend, jewöhnlich abgeblend't" stehen ja durchaus auch im Text. Zwischen de Zeilen. Dort, wo sie letztlich in dieser unverbesserlichen Welt hingehören.:D
     
  8. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    13.030
    13030
    Herzlichen Dank, samdabam. Du hast Recht. Die beiden veränderten Zeilen waren mir vorher noch zu reflektierend! Jetzt steht da nur noch: "ran an Sarch und mitjeweent!" Ändern kann man die Liebe sowie so nicht. ;-)
     
    samdabam bedankt sich.