Information ausblenden

Ist MAGIX Music Maker wirklich so gut ?

Dieses Thema im Forum "Samplitude & Magix Music Studio" wurde erstellt von KasKOne1, 06.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. KasKOne1

    KasKOne1 Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.06
    Punkte:
    4
    Welche Version dann ? Ich frag weil das Programm eigentlich ganz günstig ist ... hab noch ne Frage zusätzlich Unterstützt das Programm auch ASIO Soundkarten ?
     
  2. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    hi,
    grundsätzlich ist der music maker einsteiger software,
    was ja nicht schlimm ist und ich glaube auch das er dafür nicht so schlecht ist.
    wenn du länger music machen willst, würde ich aber,
    auch wenn die einarbeitungsphase schwerer ist und von größerer dauer,
    lieber mit dem light models eines großen sequencer einsteigen.
    was du da lernst ist für die zukunft sicherlich nicht schlecht!

    also ich habe damals mit cool edit angefangen das heute adobe audition heißt,
    an deiner stelle würde ich mir aber cubase le holen, weil man irgendwann sowieso proffesionelle programme möchte.

    ob der music maker mit asio treibern arbeitet weiß ich nicht aber ich kann dir sagen das es keine asio soundkarten gibt, es aber asio treiber für fast alle soundkarten gibt ;)
    liebe grüße curl
     
  3. zoundmacheen

    zoundmacheen

    Registriert seit:
    17.01.05
    Punkte:
    2.115
    2115
    Ja. Ab Version 2005. Je aktueller die Version, desto besser natürlich. Und nach der Installation am besten erstmal registrieren und nen Patch ziehen, um das Program auf dem aktuellen Stand zu halten, dann läuft's auch recht stabil :)

    Die Frage ist natürlich was Du machen willst, falls Du Keyboard/Gitarre & Co. rumstehen hast und mit dem PC verwenden willst sind MAGIX music studio, Cubase o.a. Sequenzer gescheiter.

    Zum Spaß haben, schnell mal nen Remix erstellen, schnippeln und schneiden bis die Schwarte kracht und Samples verbiegen geht der MuMa allerdings sehr gut :)

    Desweiteren kann ich mich der Rede meines Vorgängers nicht ganz anschließen - das mit der Erfahrung gilt m.E für jeden Sequenzer...auch den MuMa. Falls Du aber trotzdem die Kleinausgabe eines großen Sequenzers probieren willst, kann ich nur sagen:
    Music Studio besteht aus 2 Programmen, LOGIC (emagic) und Samplitude (MAGIX) als abgespeckte Variante.
     
  4. Despistado

    Despistado

    Registriert seit:
    10.01.03
    Punkte:
    3.581
    3581
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.