Iso Cab - 1x12" oder 4"12?


Lefaux
Lefaux
Registriert
10.12.12
Beiträge
332
Reaktionen
108
Punkte
853
Hallo Shredders,

wir werden uns wohl doch eine Iso Box bauen.
Wir stehen allerdings vor der Frage, ob wir eher Speaker kaufen und eine 1x12"er Box bauen oder eine entsprechend größere Box, in die wir unsere verschiedenen 4x12er stellen können.

Hintergrund ist, dass wir mittlerweile eine "Boxengasse" von knapp 20 4x12er Boxen haben, dabei mitunter Marshalls aus den 60ern oder auch alte HiWatts oder Soundcities.

Mein Gitarren-Tech meint, es wäre sehr schade die Dinger aufzuschrauben (und ich denke auch nicht, dass es dem Material dienlich wäre) und ich bin der Meinung, dass die Seele der Box ja neben dem Speaker auch etwas mit dem Sound zu tun hat.

Da ich bis jetzt noch nie mit Iso Cabs gearbeitet habe, bin ich also etwas hin- und hergerissen.
Eine 1x12er sollte theoretisch sehr clean (mir fällt kein besseres Wort ein) klingen, wo die 4x12er ja durch Phase, Übersprechung etc. mehr Rotz mitbringen sollte.

Hat jemand von euch negative Erfahrungen damit gemacht, eine 4x12er in ein Iso Cab zu stellen gegenüber einer 1x12er?

Musikalisch decken wir im Studio leider von JazzRock bis Thrash so ziemlich alles ab, weswegen ich gerne "wandlungsfähig" bleiben würde.

Über Erfahrungen und Tipps würde ich mich freuen
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
21.962
Reaktionen
11.322
Punkte
60.685
Ich kenne nur 1x12er IsoCabs :)
 
pieffa
pieffa
Registriert
13.09.11
Beiträge
914
Reaktionen
282
Punkte
2.039
Ja ich auch . Grins
 
SOS
SOS
Gainstager
Registriert
19.02.03
Beiträge
6.645
Reaktionen
3.630
Ort
Helvetische Konföderation
Punkte
17.907
ich habe das gefühl, dass eine 4x12er in einem engen isocab probleme bereitet und das schon ein ziemliches mörderteil sein müsste... muss es denn wirklich eine isocab sein? warum nicht in eine richtig gute powersoak investieren?
 
pieffa
pieffa
Registriert
13.09.11
Beiträge
914
Reaktionen
282
Punkte
2.039
Das glaube ich auch weil die Dinger bewegen Luft das scheppert es ordentlich.
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
21.962
Reaktionen
11.322
Punkte
60.685
Ich habe selber einmal darüber nachgedacht mir so ein Riesenteil zu bauen, und ne 4x12er reinzustellen.

Jedoch sehe ich nur Probleme dabei, das müsste schon ein kleiner Raum sein um auch ein Stück weit weg nen Mic positionieren zu können usw.... ick weeesss nich....
 
DaVogi
DaVogi
Registriert
08.06.06
Beiträge
8.489
Reaktionen
1.974
Punkte
14.513
iso cab für ne 4x12"er stell ich mir schwierig vor... gibts keinen platz für ne 5m2 iso-booth die dann auch für mehr sachen verwendet werden kann? (gesangs, sprache...)

alleine das man in einer iso box dann vermutlich nicht mehr mit bändchen arbeiten kann (8er charakteristik) wäre für mich ein nogo.

die 20 boxen brauchen ja auch platz... so viele unterschiedliche boxen machen recordingtechnisch wohl ohnehin wenig sinn. ich schätze das man da mit einer auswahl an 5 verschiedenen so ziemlich alles abdecken könnte.

aber da ist wohl auch liebhaberei dabei :)
 
Lefaux
Lefaux
Registriert
10.12.12
Beiträge
332
Reaktionen
108
Punkte
853
Ich arrangiere mal eine Bierrunde mit meinem Gitarren-Tech, der sagt dir zu jeder Box was besonders gut kommt dabei.
Prinzipiell kommt die Zahl auch wegen der vielen Speaker zustande.
Da gibt es dann HiWatt mit Celestions, mit Jensens, mit und ohne Bassreflexöffnung... frag mich nicht.

Platz im Raum wäre relativ egal, da wir ohnehin einen eigenen 16qm Raum für die Abnahme der Boxen haben.

Die Idee hinter dem Cab ist eher, dass ich jetzt einen Kunden habe, der folgende Ansprüche stellt:

a) Ampeg SVT + 8x10er, wobei er den Ampeg in der Röhrensättigung haben will (bin noch nicht 100% sicher, wie viel da dran ist, aber hey... Kunde ist König)

b) Gitarrist will über 4x12 spielen

c) Schlagzeuger im großen Raum, weil der so'n Monsterkit hat (wann hab ich das letzte Mal 21 Channels an nem Drumkit verbraten...?)

Und natürlich wollen alle gleichzeitig spielen.

Leider ist der große Raum nicht groß genug, um das halbwegs übersprechungsfrei hinzubekommen (13 x 7m), WENN die wirklich diese Pegel fahren wollen.

Sorgen mache ich mir jetzt, dass die 4x12er zuviel von dem Geballer vom Ampeg mitkriegt - daher die Idee, ein Iso Cab zu bauen, in das ich eine beliebige 4x12er reinstellen kann.

Spannende Frage: Kugelcharacteristik + IsoCab...
Erscheint mir ein generelles Problem zu sein, unabhängig davon, im 1x12 oder 4x12.

Danke auf jeden Fall schon mal für den Input.
 
Lefaux
Lefaux
Registriert
10.12.12
Beiträge
332
Reaktionen
108
Punkte
853
wenn er dann mit dem Monitorsound glücklich ist, wäre das mein Plan B
 
m4d3raIn
m4d3raIn
Registriert
08.06.10
Beiträge
6.486
Reaktionen
1.088
Punkte
29.365
Ich würde auch Powersoak sagen.

Bei der Gitarre kann man auch leise machen und dem Gitarrist das Signal volle Kanne auf die Ohren geben, und / oder das Signal zwischen Gitarrenverstärker und Box abgreifen und dann mit Impulse Response arbeiten.
 
SOS
SOS
Gainstager
Registriert
19.02.03
Beiträge
6.645
Reaktionen
3.630
Ort
Helvetische Konföderation
Punkte
17.907
wenn er dann mit dem Monitorsound glücklich ist, wäre das mein Plan B

das hat der doch nicht zu entscheiden. es geht nicht ums monitorsignal, sondern ums endresultat, dafür bist du verantwortlich und du musst seine klangvorstellungen mit deinen mitteln umsetzen, es braucht aber halt in diesem fall einen kleinen umweg. bloss nicht von musiker zu kompromissen hinreissen lassen, nur weil der feine herr mühe hat mit dem monitorsound. ausserdem kannst du dafür ja eine ampsim etc. nehmen, dass er das richtige spielgefühl hat.

mal ganz abgesehen davon: einen ampeg svt am 8x10er kühlschrank in die endstufensättigung zu fahren ist vollkommen bescheuert, da hauts dir die wände raus... ohne powersoak in meinen augen nicht zu machen, sonst rumpelt und dröhnt doch der ganze raum mit und das ist nicht mehr gescheit zu mikrofonieren.
 
buffi
buffi
Musikmacher
Registriert
12.09.08
Beiträge
3.318
Reaktionen
539
Punkte
15.105
kauf dir n kemper
tu alle boxen mit allen möglichen mic posis und mics durch den kemper jagen und dann alle boxen in den keller stellen und anfangen zu arbeiten =)
und das evtl mit einem neutralen amp
dann die amps seperat
dann haste alle kombinationen im kemper "vereinbar"
 
Lefaux
Lefaux
Registriert
10.12.12
Beiträge
332
Reaktionen
108
Punkte
853
das hat der doch nicht zu entscheiden. es geht nicht ums monitorsignal, sondern ums endresultat, dafür bist du verantwortlich und du musst seine klangvorstellungen mit deinen mitteln umsetzen, es braucht aber halt in diesem fall einen kleinen umweg. bloss nicht von musiker zu kompromissen hinreissen lassen, nur weil der feine herr mühe hat mit dem monitorsound. ausserdem kannst du dafür ja eine ampsim etc. nehmen, dass er das richtige spielgefühl hat.

Vielleicht bin ich da zu künstlerfreundlich....

mal ganz abgesehen davon: einen ampeg svt am 8x10er kühlschrank in die endstufensättigung zu fahren ist vollkommen bescheuert, da hauts dir die wände raus... ohne powersoak in meinen augen nicht zu machen, sonst rumpelt und dröhnt doch der ganze raum mit und das ist nicht mehr gescheit zu mikrofonieren.

Das ist einer der Vorteile, wenn man einen alten Bunker angemietet hat.
Der Boxenraum hat zum normalen Raum 4x 150cm Stahlbeton.
Aber ich bin da vollkommen bei dir, deswegen schrieb ich ja oben auch schon "mal sehen, ob die das wirklich durchziehen".
Der Ampeg ist ja von mir und ich glaube, der Bassist hat noch keine so konkrete Vorstellung, was das WIRKLICH bedeutet.
Samstag ist Vorbesprechung, dann reiss ich den SVT mal auf 30% auf und wenn er mich dann ne Stunde später wieder hört, werd ich fragen, ob das so ok war ;-)

kauf dir n kemper
haben wir grade am Freitag verkauft weil: bringt's (für uns) auf den letzten 10% nicht.
 
DaVogi
DaVogi
Registriert
08.06.06
Beiträge
8.489
Reaktionen
1.974
Punkte
14.513
90m2 raum... da sollte man 3 musiker wohl so platzieren können, dass der spill sich in grenzen hält. powersoaks an den amps stört sicher auch nicht.
ich find auch nicht, das ein wenig übersprechen jetzt den weltuntergang bedeutet. spielen können müssen die jungs halt. wenn sie das nicht können ist ohnehin schon alles verloren.

und natürlich ist es wichtig, dass sich die musiker wohl fühlen... immerhin gehts um musik und nicht eine tontechnische konzeptaufnahme.
als tontechniker ist man nicht nur dafür verantwortlich wie das endresultat klingt, sondern auch wo man hinkommt.

ein mieser monitorsound und eine musikerverachtende einstellung ist der schnellste weg sich selber in eine ecke zu schießen... dann wirds ein gegeneinander statt miteinander. außerdem sinkt die wahrscheinlichkeit, dass die musiker in zukunft mit einem arbeiten wollen. immerhin soll die ganze arbeit wenns geht doch auch ein wenig spaß machen und nicht nur nervenaufreibende anstrengung sein.

idealerweise sucht man den besten weg als tontechniker und nicht den einfachsten... das zeit und budget hier leider oft den weg diktieren ist dann wieder ein anderes thema.
 
SOS
SOS
Gainstager
Registriert
19.02.03
Beiträge
6.645
Reaktionen
3.630
Ort
Helvetische Konföderation
Punkte
17.907
der musiker ist unser feind.. auch wenn die meisten liebe kerle sind ;)

viele meiner produktionen klingen nicht nur wegen mir imho scheisse, sondern vor allem, weil die musiker scheisse spielten, keine ahnung von ihren instrumenten und ihrem equipment hatten und mir dann evtl. auch noch reinquatschten... der angemalte am schluss bin aber nur ich :D

aber geb dem ruhig mal 30% svt... muahahaha... revenge!!!

nein im ernst: ich sage nochmal «powersoak».. damit hast du solche möglichkeiten und ehrlich gesagt würde mich das auch mal interessieren, was so ein svt macht, wenn man ihn so richtig aufreisst ;)

edit: @davogi: ich bin auch kein produzenten a-loch, dass auf seinem stuhl sitzt und die musiker niedermacht. ich liebe die arbeit mit musikern... aber manchmal muss man einfach die grenzen aufzeigen und deren ego ein bisschen eingrenzen oder der diva ein snickers geben... das spielgefühl ist selbstverständlich absolut wichtig, sollte aber wirklich problemlos auf anderem weg machbar sein, eben z.b. mit ampsims oder was auch immer. kreativität ist gefragt im umgang mit musikern.
 
Lefaux
Lefaux
Registriert
10.12.12
Beiträge
332
Reaktionen
108
Punkte
853
Wenn die wirklich den SVT ausfahren wollen, brauchste ne Halle, da helfen die 90qm auch nicht :)
Und wir waren letztlich bei ner Recording Session dann so weit, dass der pure Schalldruck vom BassStack die Felle vom Drumkit plattgeblasen hat. Da klang das gute Sonor auf einmal wie ne Blechtrommel.

So geil die 90qm Grundfläche sind, so ärgerlich ist es, dass der Raum nur 3,5m hoch ist. :(
Naja, man kann nicht alles haben.

Aber mal im Ernst.
Powersoak klingt charmant, hatte ich gar nicht auf dem Zettel, danke für die Anregung.
Wie es sich für ein Forum im Internet gehört daher:
Habt ihr da Empfehlungen?
Die Dinger fangen wohl so bei 200 Euro an (was mir ein Test wert wäre) aber wo die enden weiß ich nicht so genau.
Es gibt eins vom Tube Amp Doctor, mit denen habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht.
 
DaVogi
DaVogi
Registriert
08.06.06
Beiträge
8.489
Reaktionen
1.974
Punkte
14.513
viele meiner produktionen klingen nicht nur wegen mir imho scheisse, sondern vor allem, weil die musiker scheisse spielten, keine ahnung von ihren instrumenten und ihrem equipment hatten und mir dann evtl. auch noch reinquatschten... .

ja da muss ich dir leider zustimmen... wenn wir jetzt aber auch noch dafür sorgen, dass sich der musiker beim aufnehmen nicht wohl fühlt, dann machen wir die stresssituation aufnahme aber sicher nicht besser.

spielgefühl und ampsims ist ein gutes beispiel... ich spiel lieber nen kleinen röhrenamp und reampe später mit passenden amp/box/mikro als das ich im ohr einen fetten dual rectifier sound habe und das spielgefühl aber nicht passt.

überhaupt kommt man in so einer dreierkombo normalerweise ohne kopfhörer aus für die basictracks... naja der zeugler braucht wohl einen für gitarre und ein wenig bass. aber wenn ich die anderen beiden kopfhörerfrei halten kann reicht auch weniger lautstärke im raum von den amps und schon hab ich weniger übersprechen auf die schlagzeugmikros.

btw. 21 mikros? pervers. entweder der typ ist ein weltklasse-schlagzeuger oder aber ein blutiger amateur der keine ahnung hat worauf es im studio ankommt.
 
Lefaux
Lefaux
Registriert
10.12.12
Beiträge
332
Reaktionen
108
Punkte
853
btw. 21 mikros? pervers. entweder der typ ist ein weltklasse-schlagzeuger oder aber ein blutiger amateur der keine ahnung hat worauf es im studio ankommt.

Ist auf jeden Fall nicht irgendwer.
War in den 90ern mit Sun recht erfolgreich und hat davor bei Streetmark in den 70ern gespielt.
Aber ich hab Fotos von dem Kit, da sind irgendwie auch noch Timbales und 2 Snares und n paar Hihats im Spiel.
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben