Information ausblenden

Instrumental-Sender und In-Ear-Monitoring-Empfänger in einem Gerät?

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von Lucky, 24.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.201
    2201
    Unsere Geigerin möchte in Zukunft drei Dinge optimieren:

    1. auf der Bühne ihr Gehör schützen. (wir haben keinen übermäßig lauten Bühnensound, aber sie ist da seeeeehr empfindlich und vorsichtig)

    2. ihre Geige besser (direkter) zwischen den anderen Instrumenten heraushören können, um perfekt intonieren zu können. (Machen wir bisher über eine normale Monitor-Box für sie).

    3. Da sie sogar beim Spielen ganz toll tanzen kann (wunderschön anzusehen), möchte sie mehr Bewegungsfreiheit haben und auch mal ins Publikum gehen und so (beneidet da unseren Lead-Gitarristen, der regelmäßig im Publikum abfeiern kann). Sie hat einen guten Tonabnehmer und geht derzeit per Kabel in die DI-Box.


    Ich würde sagen Punkt 1 und 2 löst sich durch ein In-Ear-Monitoring-System, welches gleichzeitig vom Akustiker so abgestimmt ist, dass es auch ein passender Gehörschutz ist.

    Punkt 3 wird durch einen Sender gelöst, das ist mir schon klar.

    PROBLEM: Dann hat man gleich ZWEI solche Kästen an sich dranhängen, die man bei allen Bewegungen und Kleidungsvariationen berücksichtigen muss.

    FRAGE: Wenn man nun schon von vornherein weiß, dass man sich Sender und In-Ear-Monitoring zulegen möchte, gibt's dafür vielleicht EIN KOMPAKTES Gerät, das beides parallel bewerkstelligt?
     
    Lucky, 24.06.12
    #1
  2. Technikflo

    Technikflo

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    32
    32
    Hallo,
    ein solches Gerät existiert nicht. Das hängt zum einen damit zusammen, dass eine Antenne nicht beide Aufgaben übernehmen kann, zum anderen damit, dass sich die Signale sonst vermischen könnten und auf beiden Seiten nichts ordentliches (beispielsweise rauschen) ankommen würde.
    Daher sollte man auch am Gürtel Sender und Empfänger möglichst weit voneinander entfernt anbringen, also zum Beispiel den Sender links und den Empfänger rechts.
    Das ist zumindestens der aktuelle Stand der Technik (bzw. der, von dem ich weiß). Ich hatte mich vor einiger Zeit auch schonmal mit dem Thema auseinandergesetzt.

    Viele Grüße
    Technikflo
     
    Technikflo, 24.06.12
    #2
    Lucky bedankt sich.
  3. buffi

    buffi

    Registriert seit:
    12.09.08
    Punkte:
    15.041
    15041
    buffi, 24.06.12
    #3
    Lucky bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.