Information ausblenden

Impendanzen bei Luxor Dynamic Amp Modell RG 208

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von pitsieben, 15.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. pitsieben

    pitsieben Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Moin Gitarristen- und/oder Vintagezeug-Fricklergemeinde...

    Ich habe soeben auf dem Flohmarkt für Kleines einen alten japanischen Fender Pro Reverb (oder doch Bandmaster?) Clon erstanden.
    Allerdings fehlen auf der Rückseite die Angaben für die geforderten Widerstände. Ich nehme an, dass man grundsätzlich von 2 bis 8 Ohm Lastimpendanz wenig kaputt machen kann. Ist das richtig?
    Als Bassist bin ich eher mit Transen vertraut.
    Ich würde den Amp gerne wahlweise mit einer oder zwei 8 Ohm Boxen betreiben.

    Ferner würde ich gerne von unseren Vintage-Spezialisten etwas mehr über den Amp erfahren.
    Grober Hinweis in Sachen Baujahr etc.
    Das Ding klingt saugeil, wenngleich er optisch etwas bedauernswert daher kommt und das Lämpchen vorne defekt ist.
    Das sollte aber zu regeln sein.

    Hier noch ein paar Details für Interessierte:

    Vorstufe, Trem. und Reverb 5 x 12AX7 / ECC83 Matsushita.
    Endstufe 2 x EL34 / 6CA7 Matsushita

    70W RMS

    Vollständiger Name: Luxor Dynamic Amp Modell RG 208

    Ich nehme an, dass der Verstärker in etwas aufgehübschtem Zustand und funktionierendem Lämpchen irgendwas zwischen 300,- und 400,- Wert ist. Einspruch?
    Letzteres ist aber nicht so wichtig...das Ding ist so geil, dass ich es sicher behalten werde.

    Vielen Dank schon mal...

    Hier noch ein paar Bildchen:
     

    Anhänge:

    pitsieben, 15.07.12
    #1
  2. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Hmm, sieht für mich ein bisschen sehr orientiert an entsprechenden Fender Amps aus, also so was in der Art Bassman, Bandmaster etc. ist auch sehr ähnlich was die Röhrenbestückung angeht (5 x AX7 in der Vorstufe), 2 getrennte Kanäle mit jeweils lo und hi Eingang, selbst die Betriebsleuchte mit dem typischen roten Lämpchen und andere auffällige Ähnlichkeiten. könnte wirklich sehr geil klingen sowohl mit Bass als auch mit Gitarren.

    Also die entsprechenden Fender Teile (die sehr ähnlich aussehen aber üblicherweise kein Reverb hatten jedenfalls nicht meine) gehen für 1500 bis 2000 Euro über den Ladentisch. Über dieses Gerät hier weiss ich leider nichts.

    Also erfahrungsgemäß musst Du mit den Impedanzen echt aufpassen, ohne entsprechende Unterlagen bruzzelt Dir das Dingen ziemlich schnell durch wenn Du nicht die richtige hast. Ich kann davon ein Liedchen singen, denn mein Bandmaster hat so auch mal was abgekriegt weil ich das nicht wusste und unwissentlich beim Reparieren der Buchse im Lautsprecher von seriell auf Parallel umgelötet hatte und sich die Impedanz dadurch änderte hat´s einen dicken Eleko gekostet und der Übertrager war kurz vor´m Schmelzen.

    Also ich habe noch was raus gefunden, dass die Amps möglicherweise nur Handelsmarken waren und der Hersteller möglicherweise die original Firma Guyatone war, die mir erst mal auch nichts sagt. Luxor, ELK u.s.w. waren Handelsmarken.

    Aber wenn Du mal schaust, ein wiederum sehr ähnlich aussehender Amp von Guyatone geht offenbar auch für > 1000 Dollar weg ....

    Guyatone Ga-1100s Reverb Rock Amp

    http://www.dinkos.com.au/Guyatone+Ga+1100s+Reverb+Rock+Amp-1175080.htm?last=1

    sieht ähnlich aus.

    Und auf dieser Seite finden sich verschiedene Ausführungen über die Jahre ich bin fast sicher, dass Deiner dabei ist und beim ersten befand sich der Hinweis : 4 Ohm und 8 Ohm ...

    http://dhost.info/ga1100/amps.html

    Hier habe ich alte Kataloge gefunden, von 1979 bis 1982 ... nichts ähnliches dabei

    http://brochures.yokochou.com/en_index.html#GUYATONE

    Hier habe ich noch mal einen sehr sehr ähnlichen Fender- Clone von Luxor gefunden nicht ganz das Gleiche

    http://www.guitarmaniacs.de/html/users/captorange/captorange-amps-misc.shtml
     
    zehnvorsechs, 15.07.12
    #2
    pitsieben bedankt sich.
  3. pitsieben

    pitsieben Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Genial, Reiner...danke schön...:)

    Erst mal einiges zum stöbern...:)

    Edit:
    Hier habe ich selbst noch was gefunden:

    Klick!


    Scheinen zwei parallele 4 Ohm Outs zu sein...also 2 Ohm fest wie viele Röhrenteile...dann werde ich meine kleine 8 Ohm mal abklemmen...aber für geringe Pegel (zu Hause) sollte das doch gehen, oder?
     
    pitsieben, 15.07.12
    #3
  4. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    nein, würde ich nicht machen bei so alten Schätzchen. Wie gesagt, bei meinem original Bandmaster genügte es die die Boxen seriell statt parallel oder war´s umgekehrt zu löten, um binnen Sekunden einen Defekt zu haben bei Zimmerlautstärke. Gleiches habe ich bei einem Bassmann auch mal durch wirklich beherztes schnelles Ausschalten verhindern können da war auch direkt was am Bruzzeln und riechen. falsche Impedanz bei solchen Amps ist wirklich nix gut.
     
    zehnvorsechs, 15.07.12
    #4
    pitsieben bedankt sich.
  5. pitsieben

    pitsieben Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    OK...geschnallt...ein oder zwei mal 4 Ohm.

    Danke nochmals...:)
     
    pitsieben, 15.07.12
    #5
  6. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Sicher?

    Schwer vorstellbar.
    Ist ja schon fast beim Kurzschluss......
     
    tubeless, 15.07.12
    #6
    pitsieben bedankt sich.
  7. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    also bei diesem da, der Deinem wohl rein äußerlich am nahesten kommt, steht

    1 x 4 Ohm oder 2 x 8 Ohm Output drüber.

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    zehnvorsechs, 15.07.12
    #7
    pitsieben bedankt sich.
  8. pitsieben

    pitsieben Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Ja, aber viele Röhrentops können das ab...zumindest im Bassbereich (Die Trace V's, SVT's, Weber, Marshall und Konsorten).
    Bei Gitarrentops wie diesem bin ich eben nicht so sicher. Daher meine Fragerei. Umschalten kann man da halt auch nichts.

    Dieses Angebot ist mir bei meiner Recherche in die Finger gekommen. Sind zwar keine Bilder bei, aber der Beschreibung nach ist das exakt mein Top:

    Klick
    Edith: Oh...ich sehe gerade, den Link hatte ich oben schon drin.

    Der Typ beschreibt halt zwei 4 Ohm Outs. Aber ich werde das Teil wegen der kaputten Lampe und der nicht funktionierenden Tremolo-Sektion - das hat sich noch herausgestellt - morgen oder übermorgen mal zum Techniker um die Ecke bringen.

    Der soll mal durchmessen, einen Kurs ansagen und dann sehe ich weiter.

    Allerdings bin ich ziemlich sicher, dass ich für die €45,- einen Schnapp gelandet habe...:D

    Übrigens sieht das Ding nach einer guten Stunde Pflege wieder aus, wie aus dem Laden.

    @ Reiner:
    Und noch einmal danke...:)
    Schöner Ton in dem Video...keine Frage. Im Proberaum werde ich das Ding mal an eine Gitarrenbox hängen und mit der Setzer meines Gitarristen checken...da freue ich mich jetzt schon drauf...8)
     
    pitsieben, 15.07.12
    #8
  9. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Das bezweifel ich dann mal.
    Die Impedanz eines LS geht mit der Frequenz nach unten. Das heisst, je basser, desto Kurzschluss....

    Braucht man ja auch nicht.
    Diese Dinger verkraften eher einen acht Ohm-LS als eine 2 Ohm Impedanz. Wenn die Buchsen parallel geschaltet sind, heisst das: Entweder ne 4 Ohm Box oder 2 mal acht Ohm, wie 10v6 schon schrieb.

    Guyatone und Luxor stammen anscheinend aus dem gleichen Stall, sind wohl nur Handelsmarken für Europa von Miyuki Ind. Co, Japan - und die Firma ist wohl ein Vorläufer von Ibanez..... ;)
    Die Schaltungen sollen anders sein als die der Vorbilder, aber an den elektrischen Notwendigkeiten kommen auch die nicht vorbei.
     
    tubeless, 15.07.12
    #9
    pitsieben bedankt sich.
  10. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Wenn´s keinen Defekt hat, auf jeden Fall das Dingen ist auf keinen Fall schlechter als sein Vintage Vorbild.

    Vorsicht, der Typ oben beschreibt einen anderen Amp der auch noch modifiziert wurde mit EL34 statt 4 G6 Röhren dabei kann er auch einen anderen Übertrager eingebaut haben um das zu bewerkstelligen !

    Der Ausgang ist wohl 4 Ohm bei einer Box und wenn Du 2 anschliessen willst, sind´s wohl 2 x 8 Ohm. Wie man dieses "4 or 8" interpretieren kann, solltest Du im Zweifelsfall klären können mit Deinem Techniker. Sonst könnte es "bsss" machen und dann nix mehr Licht aber funny smell.

    Ich wette fast, diese Schemazeichnung http://dhost.info/ga1100/ga1100_reverb-custom.html
    trifft es ziemlich genau.

    Du hast mir da echt Lust drauf gemacht jetzt endlich mal die kaputten Potis meines Bandmasters gegen Neue auszutauschen das schiebe ich jetzt schon 20 Jahre vor mir her. Übrigens funktioniert meine Trememolo Schaltung noch. Die ist aber nicht wirklich zu gebrauchen ;)
     
    zehnvorsechs, 15.07.12
    #10
    pitsieben bedankt sich.
  11. pitsieben

    pitsieben Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Dann schauen Sie beispielsweise hier... ;)

    Das ist bei Vollröhren-Bassamps wirklich keine Seltenheit...zumindest bei denen, die ich kenne.

    Da bin ich dann wieder eher skeptisch.

    Nicht, weil ich mich besonders gut auskennen würde oder das technisch erklären könnte, aber ich habe nun schon oft gehört oder gelesen, dass eine Unterschreitung der angegebenen Lastimpendanz bei Röhrenamps unkritischer sein soll, als eine höhere.
    Ganz im Gegentum zu Transen.

    Wahr oder Humbug? Bring mein Weltbild durcheinander.


    Meiner hat auch zwei EL34...oder verstehe ich dich jetzt falsch?

    Wie dem auch sei...in den Proberäumen stehen zwei 8 Ohm FMC bzw. eine 4 Ohm Marshall und damit bin ich ja scheinbar auf der sichern Saite...:)

    Ich bin echt tierisch gespannt...das kurze Anspielen vorhin hat das Wasser in den Mund getrieben.
     
    pitsieben, 15.07.12
    #11
  12. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Ja nun, wenn die das extra so auslegen, ist das was Anderes - die haben dann eben auch nen Übertrager drin, der da angepasst ist.
    Meines WIssens aber sind solche Endstufen wie in Deinem Gitarrenamp nicht kurzschlussfest. Zudem solltest Du nicht nen Ampeg mit nem Luxor vergleichen.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann kommt ein Amp, der eine Box mit zu hoher Impedanz treiben muss, gerne ins Schwingen. habe ich aber selber nie erlebt.
    Im Gegenzug dazu muss der Amp bei gegen Null gehender Impedanz mehr Strom liefern, und das führt zur Überhitzung und Durchbrennen, jedenfalls aber zu erhöhtem Röhrenverschleiss

    Ich selber hab das nie ausprobiert, weil meine Amps immer entweder Schalter zum Umstellen hatten oder die Lautsprecher angepasst waren.

    Ich mein, Du kannst es ja ausprobieren. Wenn Dir dann der Übertrager abgeraucht ist oder elektrisch stinkt, weisst Du, wer recht hat........ :D

    Im Übrigen solltest Du aufpassen, denn bei den meisten Fehlanpassungsdiskussionen gehts wohl um 8, 4 oder 16 Ohm in den verschiedensten Kombinationen. Da bist Du bei ner Fehlanpassung immer noch weit genug von Null weg. Bei 2 Ohm aber nicht mehr......
     
    tubeless, 16.07.12
    #12
  13. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Ist der übliche Ampeg bis auf den Heritage überhaupt ein Verstärker mit Röhrenendstufe ? Die die ich kenne, sind meistens Transen oder haben Röhren in der Vorstufe aber nicht in der Endstufe. Der Transistor oder speziellen MosFet Entstufe geht bei falscher Impedanz nur Leistung flöten, da passiert gar nichts Böses.

    Bei den Fender Amps und Clones daraus kann ich aus Erfahrung nur raten, vorher genau zu kucken und sich an die Impedanzwerte wirklich exakt zu halten.

    Wenn eh ein versierter Techniker drüber schaut der sich mit der Röhren- und Übertragertechnik auskennt,der kann Dir sicherlich den richtigen Rat geben ohne Gefahr zu laufen, das neu gewonnenen Schätzchen ganz schnell zu verlieren oder sich teure Ersatzteile vom Tube Amp Doctor bestellen zu müssen.
     
    zehnvorsechs, 16.07.12
    #13
  14. pitsieben

    pitsieben Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Ja...wenn die Vollröhre darauf schreiben, ist auch Vollröhre drin.
    Es ist ja im Bassbereich kein Makel, Transistorendstufen zu verwenden.
     
    pitsieben, 16.07.12
    #14
  15. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    ja, vor allem nicht im Bereich der Wirbelsäule ;)
     
    zehnvorsechs, 16.07.12
    #15
  16. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Der Ampeg hat die Griffe nicht umsonst an der Seite...... :D
     
    tubeless, 16.07.12
    #16
  17. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    ja, und die zugehörige Box kann man prima zum Kühlschrank umbauen, sieht schon so aus. Ist bloß schwerer als ´ne ganze Kühltheke bei Aldi.
     
    zehnvorsechs, 16.07.12
    #17
  18. pitsieben

    pitsieben Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Braucht man nicht umbauen...:D


    Klick


    Was glaubst du, warum ich einen Markbass LM2 und zwei 12er Neodym Boxen verwende...;)
    Das komplette Stack wiegt <30 kg.

    Sehr feine Erfindung, das...:)
     
    pitsieben, 16.07.12
    #18
  19. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    wie geil. Ich hab´ schon immer Kühlschrank zu dem Teil gesagt ohne zu wissen, dass es den wirklich gibt ;)
     
    zehnvorsechs, 16.07.12
    #19
  20. pitsieben

    pitsieben Themenersteller

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.382
    12382
    Hier die Alternative für Gitarristen:

    Klick

    Ist sogar aktuell und sollte noch zu haben sein...:D
     
    pitsieben, 16.07.12
    #20
    zehnvorsechs bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.