Information ausblenden

Immer wieder gerne, aber wie? Delay Piano?

Dieses Thema im Forum "Filmmusik & Orchestral" wurde erstellt von TinDD, 11.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. TinDD

    TinDD Themenersteller

    Registriert seit:
    24.12.12
    Punkte:
    7.286
    7286
    Hey Leute,

    ich möchte einen gewissen Sound erreichen, aber ich weiss nicht recht wie. Man hört ihn sehr oft in der Filmmusik, ich würde sagen es klingt am ehesten wie ein sehr kurz und perkussiv ver-hüllkurvtes Piano, evtl. sogar rückwärts, mit Delay oder gegated? Oder irgendwelche dumpfen Glocken / metallische Percussions?

    Ein Beispiel hier ab 0:40, das rhythmische Gebimmel im Hintergrund.

    https://soundcloud.com/8dawn/studio-solo-violin-betwixt-by/

    Das Element bleibt dann die ganze Zeit da, ändert sich aber noch im Klang.
     
    TinDD, 11.02.13
    #1
  2. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Das sollte mit einem Seiteninstrument Gitarre gehn, musst es nur dementsprechend filtern und unterlegen, scheint sogar etwas Zerre drauf zu sein.
    Einen verfremdeter Echolot oder Percussionorgelsound könnte man vielleicht auch mal nutzen.
    Experimentier mal.
     
    Marc1610, 11.02.13
    #2
  3. Frank6502

    Frank6502

    Registriert seit:
    08.02.04
    Punkte:
    8.602
    8602
    wenn du ein piano plug hast und dort ,
    nur die noise vom Tastenanschlag mal nimmst,
    diese dann noch mit nem pizikato geigen saiten noise
    in ein analog echo schickst,

    kommt vieleicht sowas sehr aehnliches dabei raus.

    es wird jedenfalls vom piano getriggert.
    das echo ist aber auch amtlich.

    sehr schoener style.
     
    Frank6502, 11.02.13
    #3
    TinDD bedankt sich.
  4. TinDD

    TinDD Themenersteller

    Registriert seit:
    24.12.12
    Punkte:
    7.286
    7286
    Das klingt nach nem guten Plan! Ich werd mich mal dransetzen und frickeln!
     
    TinDD, 11.02.13
    #4
  5. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Du kannst auch noch Mallets unterlegen... Bin mir fast sicher, dass das eher dem Xylophon entstammt...
     
    stefangeidel, 11.02.13
    #5
  6. Flake

    Flake

    Registriert seit:
    11.05.07
    Punkte:
    1.240
    1240
    Entweder das oder etwas ähnliches. Marimba fiele mir spontan ein. Mit den richtigen Filtern vielleicht auch 'ne sehr trockene Celesta. Sicherlich Schlagwerk.
     
    Flake, 12.02.13
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.