Im Park

  • Ersteller Teestunde
  • Erstellt am

Mike2009
Mike2009
Musikmacher
Registriert
19.01.09
Beiträge
435
Reaktionen
443
Punkte
2.376
Wie ihr das immer alles vom Text her analysieren und hinterfragen könnt und über die Sinnhaftigkeit diskutiert, da kann ich nur sagen: Respekt. Da fehlt mir wohl nicht nur eine Dimension, sondern zwei ;-)
Wenn ich einen Text sehe, dann achte ich in erster Linie darauf, wie ich das in ein harmonisch/rhythmisch passendes musikalisches Werk kriege und dabei passiert es häufig, dass ich mit der Musik in eine Richtung gehe, wo ein anderer Musiker, der einen vorliegendenText mehr hinterfragen und sich tiefer mit dessen Bedeutung auseinandersetzen würde, nicht landen würde. Vielleicht packt sich der Eine oder Andere aufgrund meines musikalischen Ergebnisses dann auch schon mal an den Kopp ;-)

Ich "tröste" mich aber damit und meine irgendwann auch schon mal gehört zu haben, dass es in der Musikgeschichte des Rock und Pop durchaus sogar "bekannte Größen" gibt, die ähnlich wie ich an die Vertonung eines Textes herangehen. Entsprechende Beispiele fallen mir jetzt ad hoc nicht ein...

Vielleicht ist das Ganze ein Grund, weshalb ich selbst mit "Musiktext schreiben" leider ganz und gar nichts am Hut habe. Oder wenn, dann auch nur sowas wie die Troggs damals in den 60er Jahren: "Hip hip hooray, feeling okay, my girl told me that she loved me today". Und so'n Englisch verstehe ich sogar auch noch ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
mWermut
mWermut
Registriert
05.08.16
Beiträge
1.445
Reaktionen
1.354
Punkte
5.606
Wenn ich einen Text sehe, dann achte ich in erster Linie darauf, wie ich das in ein harmonisch/rhythmisch passendes musikalisches Werk kriege und dabei passiert es häufig, dass ich mit der Musik in eine Richtung gehe, wo ein anderer Musiker, der einen vorliegendenText mehr hinterfragen und sich tiefer mit dessen Bedeutung auseinandersetzen würde, nicht landen würde.
..so do I..
Vielleicht packt sich der Eine oder Andere aufgrund meines musikalischen Ergebnisses dann auch schon mal an den Kopp
..glaub ich nicht..
Ich "tröste" mich aber damit und meine irgendwann auch schon mal gehört zu haben, dass es in der Musikgeschichte des Rock und Pop durchaus sogar "bekannte Größen" gibt, die ähnlich wie ich an die Vertonung eines Textes herangehen.
..ich glaube Elton John ist so ein Fall..sein früher Texter Bernie Taupin - so weit ich mich erinnere waren die Texte meist zuerst da - hat einen Stil, der sich wenig eher am Rande an festen Zeilenlängen und reinen Reimen lang hangelt..da ist es mitunter schon eine Aufgabe ein musikalisches Muster drüber zu legen, aber gleichzeitig eben auch inspirierend.

Viele Grüße, m
 
Zuletzt bearbeitet:
Mike2009
Mike2009
Musikmacher
Registriert
19.01.09
Beiträge
435
Reaktionen
443
Punkte
2.376
.ich glaube Elton John ist so ein Fall..sein früher Texter Bernie Taupin
Genau daran hatte ich auch kurzzeitig gedacht, war mir aber "so auf die Schnelle" nicht mehr ganz sicher: Das (großartige) Gespann Elton John/Bernie Taupin, yoh....das hatte schon was...
Besten Dank für Deinen Beitrag.
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
7.677
Reaktionen
4.779
Punkte
22.185
Guter Text, passt alles. :)

Ich würde seinen statt ihren Ring nehmen, weil ihrer schon versetzt war, seiner ist der letzte.

Aber das ist offensichtlich Erbsenzählerei.
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben