Information ausblenden

Ich baute eine Gitarre aus einem Regal während der Quarantäne

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von sas, 08.11.20.

  1. sas

    sas Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    8.104
    8104
    das habe ich heute auf YT gefunden. Sehr schön geworden die Gitarre.



    Aber auch die Schritte, die er da im Video zeigt, machen Spaß sich das anzuschauen. Obwohl ich einiges nicht verstehe, wieso er das jetzt so macht, wie er es macht.

    Schön ist, wie er am Anfang des Videos einblendet: "Übrigens, ich bin kein Gitarrenbauer!"

    Aber selbst mit so einer ausgestatteten Werkstatt könnte ich das nicht. Also ein klein wenig vorbelastet in der Richtung wird er schon sein. Abgesehen von seinen anderen Gitarren, die er schon gebaut hat.
     
    sas, 08.11.20
    #1
    Entone und sts bedanken sich.
  2. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.382
    22382
    Nice. Und zeigt mal wieder, dass die Elektronik bei einer ES(artigen) mit dem Gefummel durch das F-Loch pain in the ass ist.
     
    Entone, 08.11.20
    #2
    sts bedankt sich.
  3. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.556
    33556
    Oh ja. :mad:
     
    sts, 08.11.20
    #3
    Entone bedankt sich.
  4. sas

    sas Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    8.104
    8104
    wo er die doch selber gebaut hat, hätte er das doch alles schon vorher anbringen können und dann zusammenkleben. :hammer:
    :bang:
     
    sas, 08.11.20
    #4
    Entone bedankt sich.
  5. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.382
    22382
    Oder lieber gleich ne Strat bauen. :D
     
    Entone, 08.11.20
    #5
    sas bedankt sich.
  6. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.556
    33556
    Lieber eine Tele oder Les Paul - hier kann man sogar an der Elektrik rumpfuschen, ohne die Saiten zu lösen oder zu lockern. Oder gleich ein Fensterbrett, da kann man auch mal rausgucken, wenn es zu ätzend wird.
     
    sts, 08.11.20
    #6
    Entone bedankt sich.
  7. sas

    sas Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.04
    Punkte:
    8.104
    8104
    noch besser 'ne Tele, dann muss man nicht so shapen vorne und hinten, einfach gerades Brett und fertig, reicht :D

    upps überschnitten

    fürs Fensterbrett gibt es dann als Merch ein Ripp-Unterhemd + Option mit Frühstück drauf
     
    sas, 08.11.20
    #7
    Entone bedankt sich.
  8. McJack

    McJack

    Registriert seit:
    04.12.03
    Punkte:
    1.260
    1260
    Wird nur schwierig, wenn mal ein Poti/Schalter getauscht oder ein Kabel neu angelötet werden muss.
    Ich nehme an, zugunsten des Klangs hat er auf der Rückseite auf das Loch für den Zugang zur Elektronk verzichtet.

    Das ist schon hohe Handwerkskunst, ein Instrument so zu bauen. Respekt!
     
    McJack, 08.11.20
    #8
  9. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.382
    22382
    Bei ES(artigen) gibt es das grundsätzlich nicht.
     
    Entone, 08.11.20
    #9
    sts bedankt sich.
  10. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.556
    33556
    Eine handelsübliche Säge hilft da weiter. :D
     
    sts, 08.11.20
    #10
  11. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.619
    25619
    Ich habe - ohne Scheiß - überlegt, das bei meiner mal machen zu lassen. An sich sollte ein rückseitiges Elektrikfach, wenn's denn sauber ausgeführt ist, keine allzu großen klanglichen Veränderungen nach sich ziehen (zumal meine, eine Ibanez von Anfang der 70er, wie die meisten einen Sustainblock besitzt). Ich ändere halt gerne mal was an der Elektrik, bei der aber nicht mehr, nachdem ich mich einmal mit irgendwelchen an Potischäften befestigten Drähten und Paketschnur halbwegs um mein Leben gefummelt habe,
    Gibt wohl auch so Profizangen, kann aber auch sein, dass die, die ich mal beim Gitarrenbauer gesehen habe, DIY war.

    Was die hier gezeigte Gitarre angeht, muss man handwerklich schon ziemlich was auf dem Kasten haben, selbst mit all dem Werkzeug würde ich da so kollosal scheitern, wie es nur geht. Scheint übrigens ziemlich gut zu klingen, zumindest die PU-Mittelstellung. Sieht mir persönlich nur einen Tick zu sehr nach Wohnzimmer aus, aber ich mag generell Naturholzlook bei elektrischen Gitarren nicht so sehr.
     
    Sascha Franck, 08.11.20
    #11
  12. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    22.382
    22382
    Der Boden dürfte zu dünn sein. Das reißt aus, bzw. die Schrauben halten nicht.
    Immerhin aus massiven Hölzern gebaut. Das Original ist ja aus Sperrholz...
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.20
    Entone, 08.11.20
    #12
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    25.619
    25619
    Neenee, rein technisch geht das schon. Ich hab' ja tatsächlich mal beim Gitarrenbauer nachgefragt. Da würde dann nicht geschraubt werden, das ließe sich bspw. per Velcro lösen (unten im Korpus würden dann so kleine mit Velcro bestückte verklebte Holz-"Laschen" überstehen, am Deckel dann die Gegenstücke). Er meinte sogar, dass aller Wahrscheinlichkeit nach keine klanglichen Einbußen wahrzunehmen wären, hat aber ziemlich deutlich ein "Ohne Gewähr!" nachgeschoben, woraufhin ich mir die Sache dann doch gespart habe, zumal es auch echt nicht gerade preiswert geworden wäre, da das alles hätte nachlackiert werden müssen, etc.

    Mittlerweile weiß ich aber auch eh, was das Gerät so können muss, sprich, wenn ich das einmal sehr sauber und mit guten Potis mache, sollte ich da auch nie wieder ran müssen. Das Doofe ist halt, dass ich gerne so'n Dingens namens "The Brain" von einem Herrn Boris Dommenget (eigentlich ein recht bekannter Gitarrenbauer) drinne haben würde, das ist so'n Kunstharzklotz mit ziemlich vielen Drähten dran (C-Switch und Spulenkrempel, das dann eben vergossen), macht auch wirklich ziemlich was her - und das da inkl. Verdrahtung reinzuwursteln ist vermutlich ein wahrer Nervenkrieg. Aber da kann man die Schaltung natürlich auch erstmal außerhalb aufbauen und dann gucken, ob man das wirklich durch die F-Löcher pfriemeln mag.
     
    Sascha Franck, 08.11.20
    #13
  14. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    8.241
    8241
    Oder kleine, flache Magnete ins Holz einlassen und vom Deckel eine Ecke etwas anschrägen zum reindrücken damit der Deckel „hochspringt“. Da gibt’s sehr edle und abgefahrene Ansätze.

    Bei einer 335 würde ich die Klangeinbuße auch gegen 0 schätzen. Bei ner 330, also ohne Sustainblock, schwingt der Boden schon mehr, da würde ich es nicht machen.
     
    Jeff, 08.11.20
    #14