Information ausblenden

homerecording leicht gemacht???

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 10.07.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    hallo liebe musikliebhaber!!!

    ich weiss nicht ob ich da nun das selbe nochmal schreib wie vorher, aber irgendwie hab ich das gefühl, ich hab da was falsch gemacht..
    also - meine frage habt ihr schon 100tausendxmal gehört aber trotzdem:
    ich bin musiker und spiele gerne live, mit richtigen instrumenten, also arbeite wo es geht ohne drumcomputer, ohne samples usw. ich will nun anfangen, dass ich aufnehme, at home eben, und dazu würde ich gern alles nach der reihe einspielen, also drums, guit. bass, keys, vox usw.
    meine frage: welches programm eignet sich da am besten???welche soundkarte??? was brauch ich da sonst noch??? (z.b. brauch ich ein misschpult....und so schen....)
    eure antworten könnt ihr mir gerne auf didi.donauer@gmx.at senden, wäre mir fast lieber als auf das forum.....
    recht herzlichen dank!!
    didi
     
  2. humanoid

    humanoid Administrator

    Registriert seit:
    13.04.02
    Punkte:
    741
    741
    Hallo Didi ! Denk auch an die Anderen !
    Es gibt viele weitere, die auch Deine Frage stellen werden, also alle Antworten ins Forum !! Dafür ist es da !
    Übrigens, wenn Du Dich hier im Portal registrierst, was super schnell, natürlich Gratis und direkt erledigt ist, bekommst Du eine Benachrichtigung bei jeder neuen Antwort auf Deinen Forum-Eintrag, wenn Du willst! Du musst nur am Ende Deiner Frage im Forum das Feld " Email BNenachrichtigung " markieren !
     
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    also um es mal allen wieder in Erinnerung zu rufen: Man benötigt keinen Computer um Mehrspuraufnahmen zu machen!!! Du hast mehrere Möglichkeiten: entweder Du entscheidest Dich für ein Stand-Alone-System, also einen Multitrackrecorder wie zum Beispiel ein Tascam DA-88 oder DA-38, gibt es gebraucht schon recht günstig, und mischt anschließend auf einem Mischpult alles zusammen oder aber Du legst Dir ein HD-System für Deinen Computer zu, zum Beispiel ein MOTU 828 oder etwas vergleichbares. Dann solltest Du auf jeden Fall auf anständige Eingänge achten, auch eine Phantomspeisung sollte vorhanden sein.
    Auf jeden Fall benötigst Du ein System mit dem Du mehrere Spuren gleichzeitig aufnehmen kannst, da Du ja mit akustischen Drums arbeitest.
    Ein Sequenzer-Programm ist natürlich sinnvoll, auch bei Stand-Alone-Systemen (für die Keys, ggf. eine Automation des Pultes und zum synchronisieren des Recorders). Ich bin kein Freund von Logic, deshalb arbeite ich mit Cubase. Für PC-Benutzer hat sich Logic aber ja sowieso erledigt… Solltest Du einen Mac haben, rate ich Dir noch auf Cubase SX zu warten um nicht unnötiges Geld für ein Update ausgeben zu müssen.
    Ich persönlich arbeite mit ProTools, doch das ist mit Sicherheit kein interessantes System für Dich (nicht wirklich günstig), sowie einem Tascam DA-88 und einem MOTU 828 im kleinen Studio. Vor der Umstellung auf Digital habe ich eine Tascam ATR-80 24-Spur 2“-Maschine genutzt, leider waren die Betriebskosten sehr hoch und es war einfach nicht mehr zeitgemäß. Falls Du doch, aus irgendeinem Grund, eine analoge Maschine haben möchtest, kann ich Dir die Fostex-Reihe (R8, E16, usw.) oder die Tascam 38 empfehlen, gibt´s gebraucht echt günstig…
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.