Information ausblenden

Höhen giftig bei 808 Mixing

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Hitman, 04.08.20.

  1. Hitman

    Hitman Themenersteller

    Registriert seit:
    16.07.05
    Punkte:
    1.929
    1929
    Hallo,

    ich sitz gerade an nem Beat und merke jetzt beim Mixdown, dass die Höen auf den Macbookboxen/Ipad, der Hihats sehr giftig sind von der 808. Bleibt eigentlich nicht viel übrig, als da mit nem Hochpassfilter Höhen Hicut und Eq nochmals zu bearbeiten. Sowie die Crash Becken mit EQ zu bearbeiten, die klangen lieblos. Kann man das so machen, oder ist der Mix dann im Eimer?

    Ebenso ist mir jetzt beim Mixdown auch erst aufgefallen, dass der Synthiebass ohne Dynamik ist, bei bestimmten Tönen aber unnatürlich laut wird.

    Dies hab ich nun mit einem Loshelf auf - 4,6 bei 86 HZ etwas behoben.
     
    Hitman, 04.08.20
    #1
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.103
    18103
    lass mal was hören.
     
    leary, 04.08.20
    #2
  3. Hitman

    Hitman Themenersteller

    Registriert seit:
    16.07.05
    Punkte:
    1.929
    1929
    Vor oder nach dem Eingriff? Hab nur Wetransfer.
     
    Hitman, 04.08.20
    #3
  4. Hitman

    Hitman Themenersteller

    Registriert seit:
    16.07.05
    Punkte:
    1.929
    1929
    https://we.tl/t-hjzFyB4P4t

    Hier das WAVE, habs jetzt erstmal über selbstbau-Auratone-Clone, Kali LP6, und sowie MTH50 Kopfhörer von Audio Technica abgehört. Ipad auch.
     
    Hitman, 04.08.20
    #4
  5. Hitman

    Hitman Themenersteller

    Registriert seit:
    16.07.05
    Punkte:
    1.929
    1929
    Habs jetzt mal auf der Summe mit einem Hicut probiert. Nach dem Mastering klingt es in den oberen Höhen aber irgendwie schreklich.
    Kann sein, dass ich da nochmal an den Mix muss. Gemastert ist das Ganze mit Soundcloud Sunroof.

    Was haltet ihr von dem Mix?

     
    Hitman, 30.08.20
    #5
  6. HannesMac

    HannesMac

    Registriert seit:
    18.08.06
    Punkte:
    4.754
    4754
    Gehe mit einem Compressor mit Sidechain ran!
    Oder dynamischen EQ.
     
    HannesMac, 30.08.20
    #6
    Hitman bedankt sich.
  7. Hitman

    Hitman Themenersteller

    Registriert seit:
    16.07.05
    Punkte:
    1.929
    1929
    Versuch ich mal mit Sidechain. Eigentlich ja die Deesser Methode. mal sehen, was dabei rauskommt. Learning by Doing. :)

    Hab zwar mal den Hishelf von Logic benutzt, aber da verliert man ja gleich mal 10 db in den oberen Höhen..
     
    Hitman, 02.09.20
    #7
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.119
    29119
    Zieh einen Bell ganz schmalbandig eingestellt durch die Höhen mit 10db boost. Die Stellen an denen es sich richtig fies anhört sind Resonanzen, da kannst du schmalbandig raus drehen, das räumt das Spitze auf. Nicht übertreiben, sonst klingt es danach blöd.
     
    Schlumpfpeter, 02.09.20
    #8
    Hitman bedankt sich.
  9. Hitman

    Hitman Themenersteller

    Registriert seit:
    16.07.05
    Punkte:
    1.929
    1929
    So, habs jetzt mal neu gemixt und via Schnalz.com gemastert.
    Hab den Mix nochmals neu aufgesetzt, Höhen wie beschrieben mit EQ bearbeitet.
    Gibt es sonst noch Feedback zum Mix?
     
    Hitman, 20.09.20
    #9
  10. Schludi

    Schludi DAW-Offizier

    Registriert seit:
    13.11.05
    Punkte:
    771
    771
    20200919_190903.jpg Happy 808 day :bagi:
     
    Schludi, 20.09.20
    #10
    der_wahre_Noplan, Schlumpfpeter und Sweetsweep bedanken sich.
  11. Hitman

    Hitman Themenersteller

    Registriert seit:
    16.07.05
    Punkte:
    1.929
    1929
    Jo man probiert halt so rum. Hab viel mal angefangen, aufgehört, stilistisch eigentlich quer durch die Bank. Also Ablauf Jingle Produktion bis hin zu Ablauf Filmmusik. Letztendendes hab ich nicht viel Lust bei Beats auf Output zu achten bzw. der X-Tausendste Typ zu sein, der irgendwelche Beats versucht an den Mann zu bringen. Ich find es ehrlich gesagt sehr frustrierend dies zu tun. Also Beats zu schrauben, auf denen Irgendjemand Sprechgesang "singt" was man meiner Meinung nach bei der ganzen Autotutune K... im Moment auch wenig Sinn macht. DIe Motivation zu finden für einen Track im ganzen, also ein Arrangement zu machen, zu überlegen, welche Instrumente passen usw. würde bei Filmmusik halt noch besser sein, aber das wär mir nebenher viel zu stressig, da man die Sachen ausnotieren muss.
    Bei vollständigen Tracks im Electro-Bereich kann man sich Zeit lassen, Freunde befragen, ungeschulte Meinungen sind mega cool, da man voll auf den Ersten Eindruck hinhören kann.So tingelt man sich irgendwann halt auf einen Stil hin ein, der funktionieren kann.

    Meiner Meinung nach macht es überhaupt keinen Sinn Trap mit Hip Hop in Verbindung zu bringen, aber das ist Geschmackssache. Für mich klingt das alles nach einem gewollten Tilidinrausch, der irgenwie voll monoton mitten im Beat mit Autotune hängen bleibt.
    Zusätzlich noch alles mega lautgeprügelt und so, dass man es sich eigentlich nur ein einziges Mal anhören kann, ohne dass die Ohren sofort anfangen zu bluten.
    Von dem Kendrick Lamar Album hab ich einen einzigen Track, den ich feiere und zwar "Money Trees", geschickt gesamplet und gemixt. Soll heißen, was andere richtig geil finden, finde ich überhaupt nicht supi, villeicht ist das zu anspruchsvoll, aber für mich klingt Hip Hop immer wieder gleich. Gleich produziert, gleiche Plugins, Fabfilter und Co. Lautgeprügelt ohne Ende, Aufmerksamkeitsspanne viel zu gering bei den meisten Hörern.
    Das Schwierige ist villeicht im kreativen Prozess dann eine Alternative zu einem Sample zu finden, falls das nicht geclearet werden kann. Da wurde sich meiner Meinung nach aber auch zu wenig Zeit dann für genommen bei dem Album. Aber wie gesagt, will ich mir da keine Feinde machen, ist alles subjektiv.
    Bei einem House Track hab ich lediglich mit ner 808 unten die Kick gelayert. Das schien auch erfolgreich gewesen zu sein. Mittlerweile macht man sich da mehr Gedanken übers Mixing, schon während der Produktion. Deshalb ist das bei mir auch nicht getrennt, da ich das nicht verkraften würde diesen Prozess Mixing und Arrangement krass zu trennen, was ja in einigen Büchern als "Must have" dargestellt wird.


    Electro hat keine Vocals, somit auch keine Message, villeicht emotional, wobei ich mich viel besser einfühlen kann.
    Immermal Bock auf Musik machen hab ich zum Glück noch, was trotz ein paar körperlichen und Geistigen Einschränkungen im Moment noch klappt. :music::rockguitar:
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.10.20
    Hitman, 08.10.20
    #11