Information ausblenden

HILFE: Knistern bei Aufnahme mit M-Audio Ozonic

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von xyz-music, 08.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. xyz-music

    xyz-music Themenersteller

    Registriert seit:
    27.06.06
    Punkte:
    106
    106
    Hallo,

    ich habe meinem PC mit einem Motherboard ASUS P5K und einem Intel Core Duo umgerüstet. Mein Betriebssystem ist Win XP SP2, meine DAW ist Cubase SX2. Bisher lief das M-Audio Ozonic einwandfrei. Nach der Umrüstung habe ich leider folgende Probleme:
    Wenn ich eine Analogaufnahme über einen der vier Eingänge machen möchte, habe ich immer ein Knistern im Signal. Wenn kein Audiosignal vorhanden ist (zB. in einer Pause), ist auch kein Knistern mehr zu hören. Dieses Knistern ist unabhängig von allen Einstellungen der Sample-Rate, der Buffergröße und der Belegung von Eingängen. Die angezeigte CPU-Last ist höchstens 10 %. Die Wiedergabe von sauber aufgenommenen Audiospuren oder VST-Instrumenten ist einwandfrei. Auch habe ich den neuesten Treiber FW_V32_5.10.00.5054v2 installiert.
    Wie kann man dieses Phänomen beseitigen?
     
  2. xyz-music

    xyz-music Themenersteller

    Registriert seit:
    27.06.06
    Punkte:
    106
    106
    Hallo Leute,

    nach Hilfe durch den M-Audio-Support ist mein Problem gelöst: für die Firewire-Schnittstelle ist ein Texas-Instruments-Chipsatz erforderlich. Nachdem ich den Onboard VIA-Chipsatz deaktiviert und eine PCI-Firewirekarte mit Texas-Instruments-Chipsatz eingebaut habe, ist alles wieder in Ordnung.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.