Information ausblenden

High End KH + Amp

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von Traumwandler, 11.10.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Traumwandler

    Traumwandler Themenersteller

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.781
    3781
    Hallo,

    wollte mal Fragen was ihr so als die besten Kopfhörer und Kopfhörerverstärker anseht.

    Zur Zeit arbeite ich mit DT880Pro ohne speziellen KH-Amp. Grad hatte ich einen Stax auf und der ist schon nochmal ein Stück besser vor allem bei hohen Lautstärken und in den höheren Frequenzen. Kann aber auch sein, dass es an meinem schlechten Verstärker liegt (eingebaut im Audiointerface), dass der DT880 da nicht mithalten kann. Beim Stax ist ja eine perfekt angepasste Amp-Einheit obligatorisch.

    Nun ja, es gibt ja auch noch viele andere Systeme. Finde auch den T1 von Beyerdynamic interessant aber er wird ja als Home-KH beworben, nicht als Studio-Regie-KH. Dann gäbe es noch den HD800 von Sennheiser und vielleicht auch von anderen Herstellern noch High End Modelle.

    Eure Erfahrungen dazu würden mich interessieren. Würde meine KH-Situation gerne verbessern.
     
  2. BasisM

    BasisM

    Registriert seit:
    20.04.09
    Punkte:
    3.814
    3814
    Nun ja den den STAX mit einem dynamischen KH zu vergelichen finde ich schons ehr gewagt..
    das ist so ähnlich wie Zitronen mit salami zu vergelichen.da steckt eine kompletta ndere Technik hinter....

    Was an sich KH wie Beyerdanmic, AKH, Sennheiser und sontwas angeht ist dies eben absolute Glaubens und Geschmacksfrage - und auch eine Frage ob auch damit aufgenomemnw erden soll...

    Hier solltest du dein budgete mitteilen - dieses gilt auch für den KH-AMP
     
  3. Traumwandler

    Traumwandler Themenersteller

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.781
    3781
    Budget: 1500 - 2000 € für beides zusammen.
    Ach ja, der Stax war nur als Beispiel, ich werde mir auf keinen Fall einen kaufen, die sitzen bei mir nicht gut und außerdem gehen die viel zu leicht kaputt.
    Ich will damit in Ergänzung zu meiner Hauptabhöre mischen und mastern. Aufnehmen eher nicht.
     
  4. musicfreak

    musicfreak

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    549
    549
  5. Traumwandler

    Traumwandler Themenersteller

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.781
    3781
    Danke musicfreak, kenn ich aber schon. Habe den Thread nicht ohne Grund ins High End Forum gestellt. Finde den DT880 Pro zwar einen klasse KH aber als High End würde ich ihn jetzt auch wieder nicht betrachten, in dem Test macht ihm eigentlich auch nur der K702 Konkurrenz und in den Noten schneidet er trotz höherem Preis sogar schlechter ab als der DT880Pro.

    Wie gesagt, kann auch sein, dass das beides High End Kopfhörer sind und nur mein schlechter Amp dem absoluten Hörgenuss im Wege steht, deswegen frage ich nach euren Erfahrungen. Ich weiß nicht ob ein neuer KH lohnt, es gibt aber ja haufenweise Modelle, die an die 1000 € Grenze gehen, da muss klanglich ja noch was passieren im Vergleich zu einem < 300 € Modell.
     
  6. BasisM

    BasisM

    Registriert seit:
    20.04.09
    Punkte:
    3.814
    3814
    Interessant wäre eigentlich zu wissen, was dich eigentlich genau stört an deinem jetzigem KH bzw. Amp. Der DT880pro ist doch nun wirklich ein Guter - und spielt mit in der Liga der üblichen studiokopfhörer...

    Jetzt einfach nur zu sagen du hast 2000 Budgete und Stax klangen besser (was nunmal in der Natur der sache liegt...) ist ein wenig dünne....

    Wann beginnt HighEnd und was bedeutet HighEnd, da hat jeder ganz eigene Vorstellungen..
    ich finde du solltest dir einfach genauer bewussterw erden wie deine Anforderungen an dem neuen System sein sollen und ob die Ausgabe auch wirklich den für dich wirklich grossartigen HÖRBAREN Unterschied macht...
     
  7. musicfreak

    musicfreak

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    549
    549
    Dann würde ich dir empfehlen deinen KH erst einmal mit einem soliden KH-Verstärker zu testen. Das dürfte mit dem DT880Pro doch schon deutliche Verbesserungen mit sich bringen.

    Um einen guten Verstärker kommst du ohnehin nicht herum wenn du eine gehobene Abhörbedingung haben willst. Ein richtig guter KH braucht auch nen guten KH-Verstärker, der auch bei hohen Pegeln nicht verzerrt. Wenn dein Problem mit einem neuen KH-Verstärker weiterhin besteht kannst du dich immer noch nach einem neuen KH umschauen.

    Im Test aus dem Link ist auch der Lake People Phone-Amp G100 mit aufgeführt. Der soll ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis haben! Wenns der schon tut liegst du weit unter deinem Budget ;)

    Was ist eigentlich mit dem Phonitor?? Keine Option mehr?? Ich bin ja absolut geil auf den Realiser :D aber ich habe mich vor kurzem entschlossen vorab auf jeden Fall mit dem Phonitor zu arbeiten, ist für den Anfang doch um einiges erschwinglicher...

    Viel Glück bei der Suche ;)
     
  8. silent_bob

    silent_bob

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    41
    41
    Ich benütze seit ca. 6 Monaten eine Kombi aus AKG Q701 und SPL 2Control und bin sehr glücklich damit. Ich habe bisher nur ungern mit Kopfhörern gearbeitet , teils wg. der prinzipiellen Probleme mit Kopfhörern im Vgl. zu Monitoren (Beurteilen von Panorama und Lautstärke), teils weil günstigere Kopfhörer in der Regel einen Badewannenfrequenzgang haben.

    Der AKG klang für mich im Vergleich in der von mir anvisierten Preisklasse bis 500.- mit Abstand am neutralsten bzw. mit der besten "Auflösung"; im Netz finden sich zwar Statements, dass er bis aufs Design und ein paar elektronische Abstimmungen identisch wäre mit dem deutlich günstigeren K701, im direkten Vergleich war es aber ein glasklarer Unterschied für mich jenseits vom "teuer=besser"-Placebo ;-) Außerdem ist ein austauschbares Kabel sehr wichtig für mich, da ich gerne mal mit dem Stuhl darüber rolle.

    Des weiteren war ich auf der Suche nach einer Crossfeed-Lösung: der Phonitor war weit außerhalb meines Budgets, und jede Software, die ich testen konnte, hat das Signal eher kaputtgemacht - die 2Control klingt mit aktiviertem Crossfeed zwar auch nicht völlig neutral auf den Höhen, allerdings in einem Bereich, mit dem ich gut leben kann.

    Die Monitore komplett ersetzen kann man mit der Kombi zwar nicht, aber ich kann jetzt auch ein paar Stunden über Kopfhörer arbeiten, ohne allzu große Überraschungen zu erleben, wenn ich auf meine Speaker (Geithain RL906) umschalte.
    Blind oder ohne Rückgaberecht kaufen würde ich so eine Kombi eh nicht!


    Grüße

    Felix
     
  9. Traumwandler

    Traumwandler Themenersteller

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.781
    3781
    Tja, zum bewusst werden brauch ich euch ;-) Danke schon mal für die Anregungen.
    Mich interessieren hauptsächlich die Ansichten anderer Tonschaffender, die einen audiophilen Anspruch haben, was für mich eben mit High End Equipment realisierbar ist. Würde das gar nicht mal unbedingt an den Preis koppeln aber meistens ist es ja doch so, dass sich jeder hunderter lohnt, den man mehr zahlt (Ausnahmen best.. d.R.)

    Wie schon erwähnt finde ich den DT880 ja auch sehr gut, und ich werde mir auf jeden Fall einen Verstärker dafür kaufen, wahrscheinlich den Auditor von SPL, aber es gibt eben zahlreiche Kopfhörer die teurer sind und das muss ja auch irgendwo seine Berechtigung haben.

    Mit Cross Feed hab ich auch schon ein bisschen rumprobiert weil ich mal der Meinung war, es geht nicht mehr ohne, aber das hat sich wieder geändert. Da ich mit beidem arbeite also KH und Monitore, nutze ich auch die Stärken von beiden Systemen.

    Den Wunsch, einen Realiser A8 zu kaufen hab ich auch wieder verloren, ich sehe den Sinn nicht so ganz ein, die präzise Widergabe eines Kopfhörers durch virtuelle Boxen und einen Raum zu zerstören. Mag zwar der Realität entsprechen aber es gibt weder die idealen Boxen noch den idealen Raum.

    In Ammiland ist der Sennheiser HD650 zum Beispiel sehr beliebt. Im Gegensatz zum DT880, der da nicht so gut ankommt. Liegt das vielleicht an den Bezugsquellen, oder den verscheidenen Hörgewohnheiten oder der Markentreue?
     
  10. Traumwandler

    Traumwandler Themenersteller

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.781
    3781
    Hier scheinen wohl wenige High-End User unterwegs zu sein, dann schau ich mich mal auf Gearsluts um.
     
  11. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    6.976
    6976

    Liegt wohl eher daran, dass Kopfhörer als Abhöre praktisch keine Relevanz haben.
     
  12. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    konsequent low budget!
     
  13. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.905
    23905
    so in etwa würde ich das auch sehen. ich nutze zudem keine high-end kopfhörer & kann daher leider nichts dazu sagen.
     
  14. Traumwandler

    Traumwandler Themenersteller

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.781
    3781
    [​IMG] !!!! So ein Quatsch!

    Gehe nicht von Dir auf die Allgemeinheit aus.
     
  15. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.927
    22927
     
  16. Traumwandler

    Traumwandler Themenersteller

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.781
    3781
    Ich kenne keine perfekte Abhöre, in keinem Studio, in dem ich bisher war herrschen perfekte Bedingungen. Wer auf den Kopfhörer als zusätzliches Analyse-Tool verzichtet ist selber schuld.
     
  17. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.905
    23905
    das ist natürlich richtig. allerdings wird man wohl in >90% der zeit auf der abhöre mischen & nicht auf dem kopfhörer. einige namenhafte mixingengineers benutzen zudem nie kopfhörer (sie kennen dafür ihren raum & ihre abhöre sehr gut). im mastering ist die quote "mit-kopfhörer" nochmals niedriger.

    ich möchte dir das ganze aber auf keinen fall ausreden. ich kann selbst nur nichts dazu sagen, da ich weder high-end kopfhörer oder amp nutze noch eine anschaffung plane.
     
  18. Audio-Phil

    Audio-Phil

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    145
    145
    Für gute, solide KH Amps würd ich mir mal diverse Lake People zu Gehör führen.
    Ich verwende einen G93 bei mir in der Regie und der ist schon verdammt gut. Daher vllt auch mal die höherpreisigen Modelle anschauen, wenns richtung Hi End gehen soll.
     
    Traumwandler bedankt sich.
  19. livingsounds

    livingsounds

    Registriert seit:
    25.12.06
    Punkte:
    6.976
    6976



    Genau so ist es. Ich benutze Kopfhörer nicht mal 2 % der Zeit, ist weder gut für die Ohren noch für den Mix, aber zur Kontrolle und Einstellung bestimmter Faktoren manchmal nützlich.
     
    Traumwandler bedankt sich.
  20. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.905
    23905
    auf der anderen seite muss man fairerweise sagen, dass das hören mit kopfhörer beim konsumenten in den letzten jahren *deutlich* zugenommen hat & eigentlich müsste man sich auf diesen fall einstellen.

    ich bin da aber eher eine ausnahme, da ich (trotz vernünftiger abhörbedingungen) sehr gerne mit kopfhörer mische. high-end kopfhörer ala stax funktionieren da für mich aber nicht & auch keine kopfhörer mit viel "räumlichkeit". ich brauche den direkten sound. die 100€ sennheiser translaten für mich super. vor 2-3 jahren hätte ich das keinem geglaubt.

    das hat wohl mit den grund, dass die leute mit kopfhörern dazu tendieren zu laut abzuhören.
     
    Traumwandler bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.