Hier sindse also: Intel Hexa-Core-CPUs (Coffee Lake)

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von MountainKing, 10.10.17.

  1. MountainKing

    MountainKing Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    15.564
    15564
    https://www.caseking.de/pc-komponenten/cpus-prozessoren/intel/sockel-1151

    Die Jungs bei CaseKing machen ja auch "offizielle" Mods, wo dann Taktraten deutlich über 5 GHZ rauskommen.

    Das wär mal ein erschwinglicher i5er - Core i5-8600K zu 270 EUR:

    https://www.caseking.de/intel-core-i5-8600k-3-6-ghz-coffee-lake-sockel-1151-tray-hpit-438.html

    [​IMG]

    Ich glaube, mit sowas kommt man als Audio-Anwender schon ganz schön weit. Passt auch alles noch auf den 1151-Sockel, nur braucht man aktuellere Mainboards mit z370-Chipsatz.

    Scheint, als würde das bei mri jetzt doch mal auf einen Hackintosh hinsauslaufen.
     
    TonyPizza bedankt sich.
  2. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    22.774
    22774
    huch? Gibt's schon Ryzen Vergleiche?
     
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    4.283
    4283
    Der Ryzen 7 1700 liegt drüber und der 1800x sowieso.

    https://www.cpubenchmark.net/desktop.html
     
  4. DrownedInTrance

    DrownedInTrance

    Registriert seit:
    30.06.11
    Punkte:
    25.080
    25080
    Dann musst du aber wahrscheinlich warten bis es Macs mit dieser Intel-Generation gibt, weil die Boards aktuell unter Umständen noch nicht kompatibel sind.

    PassMark ist nur ein Test von vielen .. in Spielebenchmarks liegen die Coffee Lakes meistens über den Ryzens, d.h. sie haben (Intel-typisch) eine sehr gute Single Thread Performance (also bessere Performance pro Kern), dafür sollte gerade ein Ryzen 7 1700 in für Multithreads optimierte Software/Benchmarks deutlich besser sein, da er 2 Kerne mehr besitzt + SMT/Hyperthreading. Man muss aber auch bedenken, dass sich die Intels wesentlich besser übertakten lassen als die Ryzens, wenn man das denn möchte.

    Ich bin grade selbst noch am erörtern, was für DAW-Anwendungen wichtiger ist .. es kommt halt stark auf die DAW und die Plugins an, gerade ältere Sachen sind nicht auf Multithreading optimiert, daher ist es wichtig dass die einzelnen Kerne eine gute Performance haben. Ein kurzer Test bei mir mit nem 6-Kern Xeon mit Hyperthreading (12 Threads) in Reaper stimmte mich aber zuversichtlich, dass zumindest beim Mixen Multithreadperformance über Singlethreadperformance gewinnt.
     
    DocNo und Synophon bedanken sich.
  5. MountainKing

    MountainKing Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    15.564
    15564
    Ja, gut. Da kenne ich mich nicht so aus. Im Hackintosh-Forum wurde jedenfalls empfohlen, doch vielleicht lieber auf die neuen CPUs zu warten. Und wenn ich diese Boliden so sehr, scheint das Sinn zu machen. Als Audio-Guy könnte man damit vermutlich für viele Jahre Ruhe haben.

    Andererseits werden die älteren CPU-Generationen dann auch wieder günstiger, was ja ebenfalls gut sein kann (wenn man sich mit der Performance von Skylake oder Kaby Lake zufrieden gibt).
     
  6. ShoLee

    ShoLee

    Registriert seit:
    22.09.17
    Punkte:
    121
    121
  7. BobFleur

    BobFleur Tonträger

    Registriert seit:
    21.12.16
    Punkte:
    1.905
    1905
    hmm, das is vom März 2017.
     
  8. ShoLee

    ShoLee

    Registriert seit:
    22.09.17
    Punkte:
    121
    121
    Stimmt..mit zunehmenden Alter wird eine CPU ja besser ^^
     
  9. DrownedInTrance

    DrownedInTrance

    Registriert seit:
    30.06.11
    Punkte:
    25.080
    25080
    Im Fall Ryzen auf jeden Fall ... Es gab eine Reihe von Bios-Updates, mit denen z.B. schnellerer RAM unterstützt wird und Ryzen profitiert (im Gegensatz zu Intel) relativ stark von schnellerem RAM.

    Edit: Und vor allem sieht man doch bei den Benchmarks schön dass der 1700X teilweise ziemlich nah an den i7-6900K ran kommt, dafür aber nur ein Drittel kostet ... Man müsste den Threadripper 1950X mal dagegen testen ^^
     
  10. ShoLee

    ShoLee

    Registriert seit:
    22.09.17
    Punkte:
    121
    121
    Wenn das mit dem schnelleren Ram auch mal wirklich klappen würde...wirklich stabil läuft es nach wie vor mit 2666mhz

    das Problem beim AMD ist ja, dass er bei niedrigem Buffer ziemlich schnell in die Knie geht...was also bei Echtzeitaufnahme ziemlich blöd ist. Beim Mixen mit höherem Buffer, wenn niedrige Latenzen nicht mehr ganz so wichtig sind, geht es ja einigermassen. Man sieht auch in den kleinen Tabellen, dass trotz nicht ausgelasteter CPU die Audiowiedergabe schnell ins Stottern kommt, während man die Intel CPUs schon bis in die Vollauslastung fahren kann


    Der schnellere Ram tut auch bei Intel nix schlimmes:
    https://www.computerbase.de/2017-07/core-i-ryzen-ddr4-ram-benchmark/
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.17
  11. DrownedInTrance

    DrownedInTrance

    Registriert seit:
    30.06.11
    Punkte:
    25.080
    25080
    Kommt halt auf das Board und den RAM an, bei einigen läuft es auch mit knapp 3000 MHz stabil.

    Okay ich muss zugeben, so genau hab ich gar nicht geguckt, das war mir jetzt neu. Das hängt vermutlich mit den höheren Instructions per Cycle der Intels zusammen I guess ?

    Nein, das auf jeden Fall nicht, keine Frage. Ich hatte allerdings andere Benchmarks gesehen, da war der Performancegewinn im Verhältnis bei Ryzen ein gutes Stück höher als bei Intel.
     
  12. AngelaMerkel

    AngelaMerkel

    Registriert seit:
    09.11.17
    Punkte:
    13
    13
    Ich habe von einer CPU gehört. Wie ist das ? Es geht um den Intel Core i7-8700K, den Flaggschiff-Prozessor der Aufstellung. Es kann das Feature 6 Kerne und 12 Threads haben. Der Chip ist mit der LGA 1151-Buchse kompatibel und Gerüchte besagen, dass Board-Hersteller die Unterstützung von Coffee Lake auf Plattformen der 200er und sogar der 100er-Serie ausweiten werden. Der Chip könnte Intels erstes Hexa-Kernprodukt sein und auf dem 14-nm-Prozessknoten basieren.