Information ausblenden

Hardwarecontroller zum Senden langer MIDI-Befehlsketten gesucht

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von akStudio, 28.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. akStudio

    akStudio Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    1.638
    1638
    Liebe Community,
    mein Keyboards-Live-Besteck ist ziemlich steinzeitlich, aber soundmäßig für meine Zwecke immer noch ausreichend:
    - 88-Tasten-Stagepiano
    - 61-Tasten-Synth (mit vielen Controllern)
    - 19"-Rack mit weiteren Synths und Effekten.
    MIDI-mäßig wird alles über ein AMT8 gepatcht.

    Das Problem ist, dass ich alle Umprogrammierungen von Song zu Song nach wie vor manuell machen muss.
    Und das dauert natürlich einige Zeit.

    Nun die Frage:
    Gibt es einen Hardwarecontroller oder etwas in diese Richtung, mit dem ich das Ganze automatisieren könnte?
    Ideal wäre ein Gerät mit min. 40 Speicherplätzen, die man z.B. per Nummerntastatur abrufen kann.
    Jeder Speicherplatz müsste eine längere Befehlskette aufnehmen, die ungefähr so aussehen könnte:

    1. PrgCh an AMT8 zur Herstellung einer Exclusivverbinung vom Controller zu Synth 1
    2. PrgCh für Synth 1
    3. Vol. für Synth 1
    4. Effectlevel für Synth 1
    5. bei Bedarf noch weitere Befehle für Synth 1
    -----------------------
    6. PrgCh an AMT8 zur Herstellung einer Exclusivverbinung vom Controller zu Synth 2
    7. PrgCh für Synth 2
    8. Vol. für Synth 2
    9. Effectlevel für Synth 2
    10. bei Bedarf noch weitere Befehle für Synth 2
    -----------------------
    11. PrgCh an AMT8 zur Herstellung einer Exclusivverbinung vom Controller zu Synth 3
    ...
    ...
    usw.

    Mir ist schon klar, dass man sowas fast mit jeder Sequenzersoftware machen kann.
    Ich bin wie gesagt auf der Suche nach einer Laptop-unabhängigen Lösung.

    Danke ganz herzlich für Eure Tipps!

    Viele Grüße
    Andreas
     
    akStudio, 28.01.13
    #1
  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.822
    36822
    Diese Befehlsketten kannst Du eigentlich nur in einem Midisong aneinanderreihen.
    Also brauchst Du in dem Setup einen Player, der dann diese Befehle auf die entsprechenden Midikanäle routet die wiederum vom AMT8 auf die entsprechenden Ausgänge verteilt werden.

    Ich habe das eine zeitlang mit einem Multiplayer von Miditemp gemacht. (In meinem Fall der MP-44)
    4x Midi In/Out, alle befehle werden gesehndet, zusätzlich wird das gesamte Routing konfiguriert, Layern von mehreren Klangerzeugern, Splitten der Eingabetastatur uvm.
    Mein MP-44 hatte aber keine Fernbedienung und keine Möglichkeit, das ganze am Rechner zu programmieren oder zu bearbeiten - das geht bei den größeren/neueren Modellen. (MP-88w)

    Leider sind diese Miditemp-MP's nur noch gebraucht erhältlich. Aber jemand der ein komplexes Hardware-Setup mit mehreren Geräten live ansteuern und umschalten will, kommt daran nicht vorbei.
    Allerdings muss man sich schon recht intensiv einarbeiten...

    Ich selbst habe mich im Sinne meiner Bandscheiben auf zwei Geräte "gesundgeschrumpft" - aber mein MP-44 gebe ich trotzdem nicht her - man weiss nie, was kommt.

    Eine Alternative (auch preislich) wäre, das ganze mit einem Computer zu steuern - z.B. MacBook mit Logic 9 sendet diese Befehle an die diversen Ausgänge (des AMT8) und übernimmt (im Environment) da gesamte Midi-Routing. Da Logic 9 auch in einem reinen Midi-Modus gestartet werden kann, dürfte das selbst für gebrauchte Apfelbücher kein Problem darstellen.

    Clemens
     
    clemenserwe, 28.01.13
    #2
    akStudio bedankt sich.
  3. akStudio

    akStudio Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    1.638
    1638
    Danke Dir erstmal Clemens!
    MIDI-Player - gute Idee.
    In meinem Piano (Roland FP-7F) ist ja eigentlich ein Player enthalten. Vielleicht bekommt man es damit sogar hin.

    Sonst würde ich dann evtl. doch auf ein iPad mit Cubasis zusteuern. Damit sollte es doch bestimmt gehen. Hat da jemand Erfahrungen?

    Andreas
     
    akStudio, 28.01.13
    #3
  4. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Cubasis Ipad ist noch nicht zum senden von Sysex vorgesehen.
    Da musst du mal im Cubaseforum gucken.

    Ansonsten wäre die BCR2000 in Verbindung mit dem BC Manager eine Alternative:
    http://home.kpn.nl/f2hmjvandenberg281/bcman.html

    Dort kannst du über Custom Output jeden erdenklichen Sysexbefehl senden.
     
    Beatback, 28.01.13
    #4
    akStudio bedankt sich.
  5. akStudio

    akStudio Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    1.638
    1638
    Danke, Beatback,
    aber um SysEx geht es mir eigentlich weniger, sondern um die MIDI-Standardbefehle wie ProgramChange und Controller.
    Kann die BCR2000 auf einen Schuss ganze Ketten solcher Befehle senden?
    Das muss natürlich auch alles leicht und schnell programmierbar sein.
    (siehe mein anfängliches Posting)

    Mit normalen CCs und PrgCh dürfte iCubasis doch keine Problem haben??

    Danke nochmal!
     
    akStudio, 28.01.13
    #5
  6. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Du kannst Ketten Schicken. Begrenzung pro Taster bei 30Bytes oder Sysex 50Bytes.
    Ein normaler Parameter wie Programchange hat 2Bytes, ein CC hat 3 Bytes macht also z.B. 10 CCs hintereinander auf einer Taste oder einem Encoder.

    Es gibt einen Edit mode in dem die BCR diese Parameter sozusagen aufnehemn kann (Learn).
    Mit der Editorsoftware s.O. lässt sich das ganze dann noch im Detail bearbeiten.

    Nur die Döpfer Drehbank kann da noch mehr, hat aber keine Buttons sondern 64 Drehregler (keine Endlos), deswegen habe ich meine damals verkauft und mir zwei BCR´s dafür besorgt.
     
    Beatback, 29.01.13
    #6
    akStudio bedankt sich.
  7. akStudio

    akStudio Themenersteller

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    1.638
    1638
    Das wäre erst mal mehr als ich bisher von anderen Controllern kannte.
    Trotzdem wären 30 bytes zuwenig, wenn ich pro Speicherplatz 5 Geräte mit PrgCh, Vol, Efx, ... beschicken möchte und davor und danach jeweils noch einen PrgCh an mein AMT8 senden muss.
    Andererseits benötige ich nur bei wenigen Songs das volle Orchester, so dass ich im Extremfall halt 2 Speicherplätze nutzen müsste.

    Ich werde mir das BCR2000 daraufhin mal näher anschauen.
    Für 140 EUR bei Thomann wäre das auch nicht die Risiko-Investition.
    Zumal es ja auch für meine DAW-Umgebung eine Bereicherung wäre (obwohl ich da schon einiges an Hardwarecontrollern habe).

    Danke nochmal
     
    akStudio, 29.01.13
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.