Information ausblenden

Hardware Spectrum Analyser

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von wellknown, 02.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. wellknown

    wellknown Themenersteller

    Registriert seit:
    06.09.12
    Punkte:
    132
    132
    Hi, ich suche eine Art Hardware Analyser. Was ich mir vorstelle, ist ein kleines Gerät, welches mir einfach nur anzeigt, welche Frequenzen wie laut gespielt werden, wo dessen peaks sind und am besten ein eigenes Display hat. Ich würde das gerne an den Ausgang meiner Soundkarte klemmen und gegebenenfalls das Signal dann nach der Analyse weiter zu den Lautsprechern schicken. Es reicht ein grober Überblick und soll mir dabei helfen schnell zu sehen, welche Frequenzen dominieren bzw welche Bandbreite kaum gefüllt ist. Ich weiß dabei auch nicht genau wonach ich überhaupt suchen sollte, ich finde einfach nichts ?!

    In Softwareform bieten doch beispielsweise schon eine Menge von equalizer VSTs so eine Funktion. Ich würde das aber gerne auf einem seperaten Display sehen, unabhängig dessen, was meine Computermonitore anzeigen. Wonach muss ich Ausschau halten ?
     
    wellknown, 02.10.12
    #1
  2. ksoa

    ksoa

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.270
    3270
  3. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Du müsstest nach einem Hardware FFT Analyzer suchen.
    Alternativ könntest du auch einen alten PC dazu benutzen mit Freeware (Voxengo Span und Savi Host).
     
    Beatback, 02.10.12
    #3
  4. ksoa

    ksoa

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.270
    3270
    das ist doch putzig und kostet nur 27 Euro

    #!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    ksoa, 02.10.12
    #4
  5. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Finger weg von FFT Analyzern. Die können das Spectrum nicht in Echtzeit wiedergeben weil sie für eine halbwegs genaue Berechnung ein gewisses Zeitfenster benötigen.
    Damit kann man überhaupt nichts beurteilen! Auf einem guten Analyzer sieht man den Sänger, die Snareschläge usw.
    Als Software habe ich bis jetzt nur Pinguin gesehen.
    Alter PC + schnelles kleines Tft Display wären eine Lösung.
     
    human_ray, 02.10.12
    #5
  6. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Nein , das kommt auf die Einstellungen an!
    Die Span Presets kann man vergessen, die sind zu langsam.
    Wenn man sich den Span jedoch gut einstellt, kann man auch kurze Snareschläge/Sänger gut beurteilen.

    Der Pinguin hat per Default keine besonders genaue Anzeige des Frequenzbereiches (128Bänder) deswegen ist der auch so schnell.

    Ich habe Span so eingestellt, das er ein Rosa Rauschen als gerade darstellt (1/f Rauschen).
    Das ist Gehörrichtig und erreicht man bei Span mit der Slope Einstellung.
    Ein gutes Mittelmaß an Geschwindigkeit und Genauigkeit (meine Voxengo Span Einstellung):

    EDIT: Slope 3 ist Gehörrichtig, danke an suboptional!
     

    Anhänge:

    Beatback, 02.10.12
    #6
  7. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Das erste ist Spielerei, da kann man rein gar nichts mit anstellen. Da kann man sich auch gleich ne Lichtorgel einbauen.
    Das 2. Zeigt nicht das richtige Spektrum, die Implemetation von der FFT scheint da nicht richtig zu sein....sieht man bei der Pianoaufnahme, die er abspielt.
    Es sieht bei dem PIC FFT so aus, als ob die rechte Seite vom LCD die Rechte FFT wiedergibt und dann spiegelverkeht die Linke FFT kommt und dazu noch Aliasing.
     
    Beatback, 02.10.12
    #7
  8. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    4096 Samples = 92 ms Fenster, da ist die Kick dann auf der 2 statt der 1 ;-)

    Abgesehen davon muß trotzdem interpolliert werden, da sieht dann jede Kick anders aus.

    In den Höhen kommt man damit sicher klar und den Frequenzgang bekommt man auch angezeigt. Aber das kann ich auch hören - interessant ist aber das was ich nicht hören kann also Subberreich.
     
    human_ray, 02.10.12
    #8
  9. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Um im Subbereich bei den grossen Fenstern noch genau zu werden kann man nur mit Overlap arbeiten (dann werden die FFT Fenster überlappt).
    Wenn du schnell sein willst musst du dir ein extra Preset machen, welches 256Samples Fenster (Buffersize) hat, dann ist es halt nicht so genau im Frequenzbereich.
     
    Beatback, 02.10.12
    #9
  10. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Glaub mir, ich hab viele FFT Analyzer ausprobiert und mich immer gewundert warum ich damit nicht klargekommen bin. Bis ich eine gute Erklärung gelesen habe warum FFT eigentlich nicht geeignet ist: weil zu ungenau. Klar kann man sich damit einen Überblick verschaffen und sehr grobe Fehler finden. Im Bass/Subbass ist es aber leider nutzlos.
     
    human_ray, 02.10.12
    #10
  11. ksoa

    ksoa

    Registriert seit:
    17.07.09
    Punkte:
    3.270
    3270
    Ja, die Chinesen-Dinger sehen ehrlichgesagt nicht sehr überzeugend aus :D

    Anderes/richtig gutes kostet leider einiges mehr.
     
    ksoa, 02.10.12
    #11
  12. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.981
    8981
    kurze Zwischenfrage:

    Auf deinem Bild ist ein Slope von 2.3 eingestellt, lt. Wikipedia nimmt RR um 3db/Okt. ab, müsste der Slope dann nicht 3db sein ? Wie kommst du auf 2.3 db ?
    (Kann gut sein dass ich da nen Verständnisfehler hab...)
     
    suboptional, 02.10.12
    #12
  13. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.988
    4988
    Hier findest du, was du suchst:

    http://www.rtw.de/


    Doch vermutlich wird dir der Preis nicht gefallen, denn unter 3000 Euro ist da nichts zu machen. Dafür hast du dann aber auch genau das gesuchte - und noch mehr.

    Ich möchte darauf jedenfalls nicht mehr verzichten, respektive kann es auch nicht, da ich nur so die zu erfüllenden Kriterien überwachen und einhalten kann.
     
    Steffi_Weigelt, 02.10.12
    #13
  14. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    Der Pinguin arbeitet ebenfalls mit FFT Analyse.
    http://www.masterpinguin.de/en/pgammwiki/doku.php?id=wiki:fft

    Wenn einen die Verzögerung stört, kann man das Abhör-Signal nebenher entsprechend verzögern, so daß es synchron zum Bild des Analysers ist.
     
    Kuno, 02.10.12
    #14
  15. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    52.276
    52276
    Naja, die FFT muss ja nicht ueber den gesamten Bereich angewendet werden.

    Eigentlich braeuchte man im Idealfall sowas wie die gleiche Anzahl von Stuetzstellen pro Oktave.
    Wenn das Signal durch Filter zerlegt wird und dann jeweils eine FFT unten und oben angewandt (oder mehr), laesst sich der Bassbereich auch besser schaetzen, ohne den Speed fuer den HF Bereich zu verlieren.
     
    synthpark, 02.10.12
    #15
  16. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Danke für den Hinweis, da habe ich entweder etwas falsches gelesen. Oder aber falsch verstanden was der Autor gemeint hat. Ich muß das Buch wieder rauskramen.

    Vielleicht ist das ein Trick von Pinguin oder aber die Visualisierung als Kruve ist schwerer lesbar.
     
    human_ray, 02.10.12
    #16
  17. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Welchen Analyzer benutzt Du denn? Die Alternative kann ja eigentlich nur ein Hardware-Analyzer sein, der mit analogen Filtern arbeitet. Ob der jetzt genauer ist, wage ich zu bezweifeln.
     
    dryman, 02.10.12
    #17
  18. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.202
    19202
    Die meisten dieser Analyser sind leider völlig unbrauchbar.
    Ironischerweise ist der beste Analyser, den ich bislang gesehen habe, eigentlich gar kein Analyser.

    Es ist der Fruity Vocoder (der alte, nicht der Vocodex).
    Wenn ich jetzt ne Software zum Aufnehmen hätte, würde ich euch das direkt mal demonstrieren. Mit den richtigen Settings (128 Bänder, BW auf Max, Filter auf 3, Attack auf Minimum, Release ab 200) kann man mit dem Teil einzelne Töne ganz klar erkennen und sogar das Vibrato in einer Stimme verfolgen.
    Leider ist das Display sehr winzig, und da es eben eigentlich kein Analyser ist, sind auch nirgends Werte notiert.

    Der Fruity Vocoder selbst arbeitet mit Filtern und nicht mit FFT. Wahrscheinlich funktioniert das deshalb so gut.
     
    Kuno, 02.10.12
    #18
  19. human_ray

    human_ray

    Registriert seit:
    17.08.04
    Punkte:
    6.429
    6429
    Das hatte ich von Pinguin auch gedacht ...
     
    human_ray, 02.10.12
    #19
  20. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Um den Bassbereich genauer in der FFT anzuzeigen sind grössere Fenster notwendig, das bedeutet aber mehr Samples , das wiederum bedeutet weniger Genauigkeit im Zeitbereich.

    Genauere FFT (mehr Frequenzbänder) -> Grössere FFT Fenster(Buffersize) -> Aktualisierung der FFT erst nach Durchlauf der Samples für das FFT Fenster.

    Der Pinguin arbeitet auch mit FFT (Fast Furier Transform) aber nur mit 256er Buffer (128 Bänder), dadurch erscheint die FFT schneller, da die Fenster in 256*1/44100=5,8ms durchlaufen werden und die FFT Anzeige aktualisiert wird.

    Den Span kann man genau so einstellen.

    Du hast recht!
    Ich hatte mit dem Cubase Testgenerator auf Rosa Rauschen gestellt und damit bekam ich erst bei 2,3Slope eine Gerade...
    Habe jetzt noch mal ein 30Sekunden Rosa Rauschen mit Adobe Audition erzeugt.

    Wenn man nun bei Span die Slope auf 3 stellt (Type auf MAX) und den Loop lange genug durchlaufen lässt erhält man eine Gerade!
    Beim Cubasetestgenerator Rosa Rauschen nicht, also kann man das Rosa Rauschen vom Cubasetestgenerator vergessen....Slope 3 in Span ist Gehörrichtig!
    Sorry mein Fehler ;-) ....
     
    Beatback, 04.10.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.