Information ausblenden

Hardware Sampler für Live ohne lange Ladephasen

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von Verunstaltungstechniker, 01.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Verunstaltungstechniker

    Verunstaltungstechniker Themenersteller

    Registriert seit:
    04.10.03
    Punkte:
    49.644
    49644
    TÄRÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ!

    Plane, ein E-Drum-Pad live zu benutzen, wessen Sound aber (wie oftmals üblich bei den Teilen) nit sooo der dollste ist, um es mal vorsichtig auszudrücken.
    Daher habe ich mir überlegt, evtl nen Hardware Sampler anzuschaffen, den ich dann über Midi ansteure, um zb NS Kit 7 oder sonstige Drumsamples abzufeuern.
    Jetz kommt allerdings das "aber":
    Der Aufbau des Live Setups muß möglichst schnell vonstatten gehen, daher ist keine Zeit zur Verfügung, in der der Sampler die Samples laden kann (was ein normaler Sampler halt so machen muß).
    Aus gleichem Grunde ist auch die Verwendung von Notebook und Software Samplern nit möglich.

    Daher meine Frage: Wie kriege ich aus dem Pad gute Drum Sounds (Samples), ohne lange Ladezeiten? Man muß den Stecker reinstecken und direkt loslegen können.


    Alaaf,

    der Vut
     
    Verunstaltungstechniker, 01.03.06
    #1
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Du benötigst einen Sampler mit Flashram.
    Viel Flashram.
    Außerdem mußt Du den erstmal bedienen können.
    Das NS Kit 7 da mal so schnell reinladen oder "irgendwie mal schnell" konvertieren
    oder so --- is nich !

    Für das ganze Vorhaben benötigst Du auch sehr gute Grundkenntnisse bezüglich Sampling.
     
    fmo, 01.03.06
    #2
  3. OGB

    OGB

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    213
    213
    für live setups benutze ich den akai s3000xl, der hat 32mb flashrom eingebaut, womit die samples sofort nach dem einschalten zur verfügung stehen.
    mächtigen druck gibt es bei dem sampler noch gratis dazu ;)
    hardware vs. software sampler
     
    OGB, 01.03.06
    #3
  4. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Genau. Die Teile drücken tierisch !
    Geradezu unglaublich drücken die ... :D




    (Auf einem Forum darf schließlich jeder behaupten, was er will .)
     
    fmo, 01.03.06
    #4
  5. Canaris

    Canaris

    Registriert seit:
    27.08.05
    Punkte:
    56
    56
    Hey.

    Also, wenn Du die Dinger mit Midi ansteuern kannst, dann würd ich Dir Ableton empfehlen. Notfalls kannst du Dir ja auch Battery oder Kontakt (beides NI) als VST draufladen.
    Ich verwende bei meinen DJ-Livesets ab und an Ableton Live, in 85% aller Fälle als Sampler.

    Gruß

    Canaris
     
    Canaris, 01.03.06
    #5
  6. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ich stelle mir da jetzt mal so eine Karnevals-Kapelle vor,
    die am Abend 12 Auftritte hat.

    Aufbauzeit : 30 Sekunden.

    Da ist offensichtlich das Problem für den Threadsteller.

    Er sollte sich einfach ein Modul mit besseren Sounds holen.
    Ein Sampler muß auch erstmal bedient werden, genauso wie eine Software.
    Das ist nicht so einfach .

    Man muß sich da erstmal richtig reinarbeiten.
    Gerade die Akai-Teile sind ja nicht gerade selbsterklärend...
     
    fmo, 01.03.06
    #6
  7. Xenox_AFL

    Xenox_AFL

    Registriert seit:
    15.02.03
    Punkte:
    1.537
    1537
    Ich würde EMU Sampler bevorzugen nur habe ich bis heute nicht rausgefunden ob es einen EMU Sampler gibt der auch, wie der Akai 3000, Samples im RAM Speichern kann und diese nach dem einschalten sofort zu Verfügung stehen? Ich arbeite viel mit Sampels und das würde mich echt nerven...

    Frank
     
    Xenox_AFL, 01.03.06
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.