Halllautstärke

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Korni, 23.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Korni

    Korni Themenersteller

    Registriert seit:
    18.11.05
    Punkte:
    278
    278
    Hi!!

    Im Gegensatz zu manch anderen in diesem Forum mach ich meinen Hall per Aux und gebe diesem dann eine eigene Spur. Angenommen ich dreh den Aux Poti voll auf, schicke also 100% des Originalsignals in das Hallgerät und stelle den Fader vom Reverbkanal dann auf, sagen wir, -15dB. Welchen Unterschied macht es, wenn ich -15dB ins hallgerät schick und den kanal auf 0dB lass.
    Ist die Raumcharakteristik bei lauten Signalen anders als bei leisen? Wenn ja, wird das bei hallgeräten berücksichtigt? Was macht das also für einen Unterschied?

    Danke
    Korni!!!
     
  2. OldWise

    OldWise Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    29.05.03
    Artikel:
    31
    Punkte:
    7.325
    7325
    ich stell mal die Frage zurück:

    Hört es sich denn anders an? :D

    Probiere es doch einfach mal! ;)
     
  3. stringsurfer

    stringsurfer

    Registriert seit:
    21.07.03
    Punkte:
    384
    384
    Unter der Prämisse, dich richtig verstanden zu haben:
    Ich denk mal der Unterschied is halt, dass du einmal das volle Signal mit nem Hall versehen hast, wenn auch etwas geringer.
    Beim anderen Mal hast du nur einen Teil des Signals mit viel Hall, der dann mit dem trockenen Teil gemischt wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das komplett identisch anhört schließlich geht beim vollen Routing des Signals durch den Hall Punch verloren, bei der anderen Variante hast du den Punch vom trockenen Signal immer noch dabei.
     
  4. Korni

    Korni Themenersteller

    Registriert seit:
    18.11.05
    Punkte:
    278
    278
    @oldwise: hab erst einmal versucht, weniger auf den Bus zu schicken, und das hat eigentlich recht gut geklungen, hab aber nciht den direkten Vergleich gemacht. Ich weiß, probieren geht über studieren!!! :D

    @stringsurfer: wenn ich dich richtig verstanden hab, machst du den Hall über Insert. Ich hab ja, wenn ich das signal splitte, IMMER das trockene Signal. Dazu misch ich dann den Hall.


    Gruß

    Korni!!!
     
  5. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.618
    15618
    Grüße.


    mit dem aux-regler steuerst Du das verhältnis von direkt- zu diffusschall im simulierten raum. mit dem kanal-fader die lautstärke.


    Der Gruß

    Griffin
     
  6. Korni

    Korni Themenersteller

    Registriert seit:
    18.11.05
    Punkte:
    278
    278
    Hi InSomnius!!

    Check ich nicht ganz. :|
    Ich hab ja meinen Direktschall auf nem eigenen Kanal. Daher mach ich das Verhältnis mit den beiden Channel Fadern!!!

    Gruß
     
  7. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.618
    15618
    hm.... nagut, ich versuchs mal anders. klingt jetzt aber arg theoretisch.....


    mit dem reverb-fader regelst Du, wie laut der raum klingt.

    mit dem aux regelst Du, wie schnell/stark der raum auf ein signal anspricht.


    irgendwie fehlen mir die rechten worte, um zu beschreiben was ich meine...... *gg*
     
  8. Korni

    Korni Themenersteller

    Registriert seit:
    18.11.05
    Punkte:
    278
    278
    Hi!!

    Das is mir klar!

    Ich kann mir auch grad nicht so richtig vorstellen, was du meinst. Wenn ich den Aux weniger aufdrehe, bekommt der Raum (Hallgerät) einfach ein leiseres Signal. Meinst du, ein Raum spricht auf laute Signale anders an, als auf leise??

    Naja!
    Werd mal schlumpfen gehen!!!

    Bis dann!!
     
  9. iGoA

    iGoA

    Registriert seit:
    23.01.06
    Punkte:
    931
    931
    Ich hab mich das auch schon mal gefragt. Ich würde fast vermuten, dass es auf das Hallgerät ankommt. Wenn es laute und leise Signale gleich verhallen lässt (ich kenne jetzt auch nur diese Variante, aber es gibt bestimmt auch das andere), dann klingen wohl beide Wege tatsächlich gleich.
     
  10. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.618
    15618
    so, ich versuchs nochmal. auch auf die gefahr hin, mich gänzlich zum affen zu machen. :D

    stell Dir vor jemand steht in einer großen halle, genau in der mitte. Du stehst an einer wand. wenn jetzt die quelle flüstert, wirst Du nix verstehen, weil bei Dir die stärke des direktschalls kaum mehr ausreichen wird, um den diffusschall zu übertönen. wenn die quelle schreit wirst Du durchaus was verstehen.

    stehst Du direkt neben der quelle, wirst Du vermutlich auch das flüstern verstehen. an der lautstärke der quelle im raum ändert sich dabei aber nix, es bleibt ein flüstern.


    Der Gruß

    Griffin
     
  11. KoolKolle

    KoolKolle

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    60.313
    60313

    Klingt ja schon im ersten Moment logisch. Aber wenn ich genauer drüber nachdenke dürfte sich eigentlich dadurch nur der Hallanteil verringern, das heißt die Hallspur ist auf welchem Weg auch immer einfach leise.
    Der Charakter vom Hall ändert sich nicht durch die Lautstärke vom Geräusch, das glaube ich nicht. Das einzige das etwas ändern würde, wäre wenn du plötzlich näher an die Wand gehst und dann flüsterst (oder schreist), aber das ist ein anderes Thema.

    Eine Möglichkeit bestände noch in dem Spezialfall wenn die Umgebung in der das Schallereignis stattfindet viele leicht beweglich Dinge beinhalten würde, die lauteren Signale würden diese dann stärker zum schwingen bringen als die leisen, wodurch andere Halleigenschaften entstünden, aber so...

    Nee ich glaube das stimmt nicht was du dir da ausgedacht hast...

    Du GÄNZLICHER AFFE - sage ich zumindest, auf die Gefahr hin, dass ich hinterher der selbige bin... :p
     
  12. Korni

    Korni Themenersteller

    Registriert seit:
    18.11.05
    Punkte:
    278
    278
    Hi InSomnius!

    Phu, ehrlich gesagt, find ich das grad ziemlich verwirrend.

    Aber: das von dir Beschriebene hat doch eigentlich nichts mit den AuxSend Level zu tun. Klar, egal wo ich stehe, die Schallquelle an sich wird sich immer gleich anhören. Wenn sie laut is, is auch der Hall lauter, wenn sie leise is, is der hall leiser. wie weit ich jetz von dieser Schallquelle wegstehe, regle ich mit meinem Fader vom Originalsignal. Sprich: wenn ich ganz nah bei der Quelle stehe, werde ich natürlich alles hören, relativ laut, mit verspäteten ersten Reflektionen und dem Nachhall, der das Verständnis der Schallquelle nicht trübt. Steh ich nun weiter weg, is das Originalsignal leiser (also Fader vom Originalsignal runter). Der Nachhall bleibt der gleiche, nur die predelaytime der ersten Reflektionen verkürzt sich ein wenig (das muss ich halt dann am Hallgerät selber einstellen).

    Meiner Meinung nach, muss der Raum immer das selbe Signal bekommen, das auch drinstehen soll. Da ich PostFade abgreife soll daher 100% des Origninalsignals in den Raum. Den Abstand zu Quelle regle ich dann wie gesagt mit den beiden Fadern!!!

    Hm, ich sollte das wirklich mal in der Praxis probieren, würd das aber gerne auf einem Mischpult machen, is leichter als am PC.


    Ansonsten, schönen Abend!!!

    Korni!!!!
     
  13. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.618
    15618
    muharrharrharr!!!

    ich hab gerade noch einen ganz anderen ansatz gefunden, der so naheliegend ist, dass ich vorher nicht drauf gekommen bin. :D

    in einen hall schickt man normalerweise mehr als nur ein signal. meistens sollen die einzelnen musiker ja doch im selben raum stehen. ;) mit dem aux regelst Du dann also das verhältnis, wie stark die einzelnen signale untereinander verhallt werden. und damit dann eben das, was ich sagen wollte: wie laut das signal im raum ist.

    beispiel: sänger und gitarre (metal). der sänger ist zwar in etwa genausolaut wie die gitarre, bekommt aber mehr hall. warum auch immer. also aux beim sänger weiter aufgedreht als bei den klampfen. was für den raumeindruck bedeutet: der sänger ist IM RAUM lauter als die gitarre. und ich denke, wir alle wissen, dass das nicht der fall ist. :D


    Der Gruß

    Griffin
     
  14. Korni

    Korni Themenersteller

    Registriert seit:
    18.11.05
    Punkte:
    278
    278
    Ha!!
    Na das nenn ich mal ne Antwort. So einfach is es!!! :D

    Ich danke für die Diskussion!!

    LG Korni!!!
     
  15. MitschBitch

    MitschBitch

    Registriert seit:
    19.01.06
    Punkte:
    122
    122
    Genau, und mit dem Fader des FX-Returns stellst Du nur ein, wie laut der RAUM sein soll.

    Allerdings bleibt offen, wie das Hallgerät nun mit den Signalen umgeht. Ein leises Inputsignal, in dem Beispiel also der Aux-Send level der Guitarre wird weniger hallig, als ein lautes Inputsignal, in dem Beispiel der Aux-Send level des Sängers. Soweit sind wir uns wohl ale einig... wie sieht es aber mit der SNR aus?? Optimal wäre doch, wenn das lauteste Auxsignal in etwa den optimalen Eingangspegel des Hallgerätes hätte, oder? Damit wäre der Rauschabstand zumindest halbwegs OK... oha, schraub hier schraub da, ist wohl nicht so einfach zu handhaben.... ich mag gar nicht daran denken, wie viel Rauschen ich mir über die FX returns so reinziehe... :eek:
     
  16. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.618
    15618

    hörst Du störendes rauschen? wenn ja, überdenke die signalkette. wenn nicht....... who the #### cares? ;)


    Der Gruß

    Griffin
     
  17. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    4.998
    4998
    Hallgeräte sollten immer so hoch wie möglich angesteuert werden. Sie arbeiten dann effektiver.Anteil dann nach belieben zumischen.
    Hier noch ein schöner Link zum Thema.

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.