Information ausblenden

Gutes und günstiges Mic für Rapvocals

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Mol, 18.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Mol

    Mol Themenersteller

    Registriert seit:
    30.11.12
    Punkte:
    38
    38
    Hallo,

    ein Freund will sich das Grundlegende Equipment zur Aufnahme von Rapvocals zulegen. Als Soundkarte habe ich ihm zur Saffire Pro USB geraten, mit der bin ich mehr als zufrieden - was das Mic angeht hätte ich jetzt am ehesten zu einem Rhode NT1-A gegriffen. Was meint ihr?
     
    Mol, 18.12.12
    #1
  2. prokay

    prokay

    Registriert seit:
    12.11.12
    Punkte:
    22.206
    22206
    prokay, 18.12.12
    #2
  3. alfredmueller

    alfredmueller

    Registriert seit:
    19.12.12
    Punkte:
    15
    15
    alfredmueller, 19.12.12
    #3
    faktordesign bedankt sich.
  4. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    budget und klangvorstellungen?

    nt1a ist sehr höhenreich und kann bei vielen stimmen nerven in den höhen.
     
    DaVogi, 19.12.12
    #4
  5. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Toller Ratgeber, hat zwar die besten Werte aber eine miese Kapsel und klingt vorallem besch...eiden...

    Blos kein NT1-A!


    Es hat vorallem zahlreiche Resonanzen und deformiert so ziemlich jede Stimme.
    Entweder überpräsent nervig, oder ausgehöhlt.
     
    m4d3raIn, 19.12.12
    #5
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.127
    18127
    Audia Technica AT 2035 ist z.Z. wohl das beste Einsteigermikro!
     
    Astronautenkost, 19.12.12
    #6
  7. Chrizzly

    Chrizzly

    Registriert seit:
    26.08.05
    Punkte:
    1.114
    1114
    Chrizzly, 19.12.12
    #7
  8. Mol

    Mol Themenersteller

    Registriert seit:
    30.11.12
    Punkte:
    38
    38
    Das einzige Mikro mit dem ich bisher Erfahrungen habe ist das Studio Projects B1, aber da werden die höhen so krass gepusht dass Vocals wirklich grausam klingen.

    Ich hatte beim Nt1-A bisher das Gefühl dass die Stimme da warm klingt, vielleicht liegts aber auch nur am direkten vergleich zum B1 :p

    Es kam jetzt 2mal das Audiotechnica AT2035 auf - das würde von d Preiskategorie auf jeden Fall passen. Hat den jemand Erfahrungen mit Vocal recordings mit dem Mikro?
     
    Mol, 19.12.12
    #8
  9. Chrizzly

    Chrizzly

    Registriert seit:
    26.08.05
    Punkte:
    1.114
    1114
    Das ist beim Rode ähnlich. Für manche Stimmen mag das sicherlich passen, für manche aber auch nicht.
     
    Chrizzly, 19.12.12
    #9
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.127
    18127
    Die Höhen des SP B1 oder NT1-A passen nie so recht, da nicht natürlich. Das waren mal die besten Einstiegsmikros. Das ist Blödsinn, dass bestimmte Budgetmikrofone zu bestimmten Stimmen passen. Ein gutes Mikrofon klingt unter normalen Aufnahmebedingungen immer gut. Der Rest ist in der Regel Recordingesoterik oder Geschmack.

    Das AT 2035 hebt die Höhen nicht unnatürlich an. Das ist außergewöhnlich für ein so billiges Mikro!
     
    Astronautenkost, 19.12.12
    #10
  11. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Ich selbst (Homerecordler, kein Profi, mäßige räumliche Umstände, "Preamp" ist ein ART TubeMP V3 in neutraler Stellung) habe das AT 2035. Ich finde auch, dass die Höhen nicht zu sehr gepusht sind. Zumindest hatte ich mit S-Lauten und dgl bisher keine Probleme. Macht mir nen soliden Eindruck in Relation zum Preis, sowohl klanglich, wie auch von der Verabreitung her. Muss aber auch dazu sagen, dass ich noch nicht sooooviel mit dem Ding aufgenommen habe. Ich hatte es seinerzeit im Vergleich mit dem NT1a und ich habe mich daraufhin für das AT2035 entschieden. Also, wenn man in der Preisklasse unterwegs ist, ist das AT2035 auf jeden Fall nen Blick wert. Die Spinne ist jetzt nicht so sehr der Brüller (einfacher Kunststoff). Das Mikro sitzt aber satt drin.
     
    metropolis, 19.12.12
    #11
  12. Chrizzly

    Chrizzly

    Registriert seit:
    26.08.05
    Punkte:
    1.114
    1114
    Da hast du natürlich Recht ;-)
     
    Chrizzly, 19.12.12
    #12
  13. Mol

    Mol Themenersteller

    Registriert seit:
    30.11.12
    Punkte:
    38
    38
    Alles klar, vielen Dank für die Hilfe - ich werde dem Freund zum AT 2035 raten!

    Nur mal so aus Interesse: Wenn ihr Zuhause recordet, wie und vor allem wo macht ihr dass dann? Hängt ihr Decken auf, habt ihr ein extra Zimmer, habt ihr so einen Schallschutz zum an den Mikroständer schrauben?
     
    Mol, 20.12.12
    #13
  14. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.127
    18127
    Ich habe viele Bücher! :D
     
    Astronautenkost, 21.12.12
    #14
    KoolKolle bedankt sich.
  15. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.832
    61832
    Das NT-1A ist ein Klassiker. Wenn ich noch eine Alternative in den Raum werfen darf: Das AKG Perception 220. Es ist in seiner Anwendung mEn noch variabler als das Rhode, man sollte ausprobieren welches besser zu der Stimme passt.



    Also ich hab eine geräumig, total verwinkelte Altbauwohnung, mit Balken an der Decke, etc. Abgesehen davon, dass die Bodendieln knarzen (das macht mich manchmal verrü ckt wenn mein Sänger während den Aufnahmen plötzlich wie verrückt anfängt mit den Füßen zu wippen und zu knarzen wie der letzte Knarzepeter) klingt der Raum an sich schon sehr gut, wor+übver ich sehr froh bin. Je weniger rechtwinklig,und ebenflächig der Raum ist, desto besser in der Regel.


    Tasächlich hilft es viel Kram im Raum zu haben, möglichst unordentlich zu sein und große Wäscheberge zu züchten... :D



    Mit dem Schallschutz meinst du damit einen Poppschutz? Den sollte man nämlich eigentlich immer bei Vocals draufhaben, man wird auch gerne mal überrascht von plötzlich auftretender vewrmehrter Speichelproduktion der geladenen Künstler... Oder meinst du so ein Teil hier? http://www.thomann.de/de/the_tbone_micscreen.htm Die taugen nix meiner Meinung nach.... Aber ich abe sie auch noch nicht ausführlich gestet.
     
    KoolKolle, 21.12.12
    #15
  16. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.127
    18127
    Trotzdem gibt es mitterweile besseres fürs gleiche Geld, wie das AT 2035!

    Das ist so nicht richtig, ein gutes Mikro passt immer zur Stimme. Man sollte sich das für das jeweilige Budget beste Mikro kaufen, alles andere ist Recordingesoterik und Geschmack.
     
    Astronautenkost, 21.12.12
    #16
  17. Chrizzly

    Chrizzly

    Registriert seit:
    26.08.05
    Punkte:
    1.114
    1114
    Man kann, um der Raumakustik etwas entgegenzuwirken, in einen offenen Schrank hineinsingen. Generell helfen aber auch schon Regale und Teppiche gegen Trittschall ;)
     
    Chrizzly, 21.12.12
    #17
  18. djstean

    djstean

    Registriert seit:
    22.03.10
    Punkte:
    1.883
    1883
    meine rap-mic-standardgegenfrage: warum muss es ausgerechnet ein kondensatormikrofon sein?

    ein dynamisches mikrofon hat - für diesen anwendungsfall und bei suboptimalen raumverhältnissen - durchaus vorteile!

    es muss nicht gleich ein sm7b oder re20 sein - manchmal tut es auch ein sm58 ohne den korb (einfach abschrauben). dafür dann aber unbedingt einen standard-popschutz verwenden!
     
    djstean, 21.12.12
    #18
  19. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    18.127
    18127
    Welche Vorteile hat ein dynamisches Mikrofon denn? Bei suboptimalen Raumverhältnissen helfen die auch nicht weiter und gegen ihre Charakteristik können die auch nicht an und die entscheidet, was mit aufgenommen wird. Ein SM7b oder RE 20 braucht darüber hinaus eine richtig gute Vorverstärkung. Da würde ich Kondenstatormikros in der Preisklasse vorziehen.

    Und warum bitte willst Du ein SM58 nehmen, und den Schutzkorb abschrauben. Da kannst Du gleich ein SM57 empfehlen. Die höhere Auflösung der Kondensatormikro und die schnellere Membran helfen der Sprachverständlichkeit, was wiederum für Rap von Vorteil ist.
     
    Astronautenkost, 22.12.12
    #19
  20. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.832
    61832
    Würde ich auch sagen, zumal sich die Akustik von Kondensatormikrofonen schon sehr gefestigt hat im Rap. sm58mäßig aufnehmen is voll 90er... xD

    Hab schon ein paar Vergleichtests gemacht für Rapaufnahmen, ein Sm58 gegen AKG Perception 220. Das SM58 hat an ein paar Stellen interessantere Nuancen im Mittenbereich aufgezeigt, anonsten kann es kein bisschen gegen den Großmembraner anstinken und es gibt keinen Grund das SM 58 dem Kondensatormic vorzuziehen. Sprachvberständlichkeit, Brillianz, Störgeräusche, einfach alles war mit großem Abstand besser.

    Ein Dynamisches Mikrophon hat auch eine weitere Schwierigkeit: Der Sänger/Rapper muss mehr Wissen haben über den Umgang mit Mikrophonen, beim Kondensator kann man nicht so viel falsch machen, wenns einigermaßen sinnvol gepegelt ist, aber beim Dynamischen ist es sooo leicht mal für einen Moment zu nah zu sein, zu übersteuern, zu poppen und soweiter. Und wenn man sich dann Leute hinstellt die gar keine Erfahrung haben bei Studioaufnahmen, möglicher weise noch irgendwelche Anweisungen im Umgang mit Mic im Kopf haben, die sie mal bei irgendwelchen Liveauftritten bekamen, kann man die ersten paar Aufnahmen immer vergessen. Ein Kondesnator Mic mit Spinne und Poppschutz (in erster Linie automatischer Abstandhalter für die Performer.. ;-) ) ist da härter im Nehmen.
     
    KoolKolle, 22.12.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.