Information ausblenden

gute, aber ressourcenschonende virt. Pianos/Orgeln gesucht

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Lucky, 24.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.198
    2198
    Hallo,

    wie schon in einem anderen Thread geschrieben, bin ich z.Zt. dabei einen normalen Standard-Laptop fit für die Bühne zu machen, um ihn als Klavier- und Hammond-Orgel zu benutzen. Bisher (Laptop noch nicht ganz optimiert/aufgerüstet) erweisen sich allerdings die Lieblinge meinen großen Festplatzrechners,

    - Native Instruments Akoustik Piano
    - Steinberg The Grand 2
    - Native Instruments B4,

    wohl als zu anspruchsvoll für das Notebook (wobei mich das bei der B4 schon irgendwie wundert).

    Was wären Alternativen, wo man mit 512 MB RAM (davon gehen bisher 234 MB allein für WInXP drauf), 1,7 GHz und einer langsamen Laptop-Festplatte vernünftig Klavier und Orgel spielen kann?
     
  2. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    Da würde ich ganz klar nicht zu samplebasierten Lösungen greifen.
    Und bis auf die B4-Geschichte sind das doch alles große Libraries an Samples - oder?
    Ich denke, dass der Speicher wirklich zu klein ist für Liveanwendungen. Mir wäre das alles ein wenig riskant mit Windoof und einer langsamen Festplatte (wie du schreibst).

    Sorry, dass ich dir nun keine Tipps geben kann.

    Gelesen habe ich mal von "True Pianos" - das ist glaube ich ein Zwischending zwischen Algorithmen und Sample-Player. Vielleicht schaust du dir davon die Systemanforderungen an.

    Mit Latenzen hast du keine Probleme?
     
  3. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.198
    2198
    Nö, die Latenzen sind i.O... weß jetzt gerade nicht, wie viele ms, aber auf mittlerer Latenz lässt sich noch Klavier spielen, wenn auch nicht optimal.. Hänger und Knackser gibt es aber genauso viele wie bei ganz hoher Latenz.
     
  4. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    und dann möchtest du das ganze auf der bühne nutzen :O ?
     
  5. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.198
    2198
    Ja, wie gesagt, ich hatte halt gehofft, mit weniger anspruchsvollen VSTi\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\'s auch niedrige Latenz fahren zu können, nachdem ich Windows weiter optimiert habe...
     
  6. thephantom

    thephantom Deaktivierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.06
    Punkte:
    2.471
    2471
    Lad dir doch mal die Demo herunter von True Pianos. Da gibt es eine habe ich gerade gesehen und probiere das aus.
    Aber wie gesagt: Skeptisch wäre ich da schon.

    Wie ist es mit einem anderen Betriebssystem? Aber das ist nun nicht mein Bereich :p

    Allerdings scheint mir das Problem der Rechner und die Aussstattung zu sein...
     
  7. KeysRichardz

    KeysRichardz

    Registriert seit:
    11.08.08
    Punkte:
    1
    Vintage Bundle #1 von www.soundfonts.it ist doch schonmal die Hälfte dessen was Du brauchst und das günstig.

    Akkustik Piano ist da so ´ne Sache, die sind so gut wie alle sample-basiert und die Librarys groß,- außerdem Geschmacksache.

    Einziges virtuell modelliertes Piano ist Modartt Pianoteq, derzeit Version 1.0.3

    Soll gut sein aber ich hab´s nicht. Deshalb keine Beurteilung möglich.
    Kostet 322.- USD
     
  8. Cablebob

    Cablebob

    Registriert seit:
    29.12.05
    Punkte:
    4.034
    4034
  9. DarthFader

    DarthFader

    Registriert seit:
    10.01.05
    Punkte:
    3.230
    3230
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.