Information ausblenden

Guitarre Spielen wie lang brauchtet ihr dazu ?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von NULL, 26.10.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi Ihr mich intressiert wie ihr Guitarre spielen gelernt habt und wie lange ihr dazu gebraucht habt um naja gut zu spielen ich vergreif mich immer mit den henden gibts da irgend einen trick ?

    MFG STERNDI
     
    NULL, 26.10.02
    #1
  2. KneChtRupRechT

    KneChtRupRechT

    Registriert seit:
    11.08.02
    Punkte:
    54
    54
    Hi Sterndi !

    Also ich spiel jetz seit ca. 2 Jahren Gitarre. hab mit ner Akustik angefangen bin dann aber schnell zur E-Gitarre gewechselt. Richtig Unterricht hatte ich nie, ich bin einmal mit nem Freund zur Musikschule gegangen weil der da Unterricht hatte und hab mir das angeguckt und festgestellt das ich auf sowas absolut keinen Bock hab... also autodidaktisch weitergebildet und "Unterricht" bei nem anderen Freund gehabt der mir Notenlesen und ein paar Tricks beigebracht hat. Inzwischen klappts eigentlich ziemlich gut und wird immer besser...

    Jetzt zu deinem Problem: was meinst du mit, du vergreifst dich immer ? Bei Akkorden oder was ? Hmmm... bei Akkorden is das Übungssache. Ich hab mir das folgendermaßen beigebracht: nimm dir zwei Akkorde, stell dir nen Drumcomputer (oder Metronom) ein und spiel immer einen Takt den einen und im anderen Takt den anderen Akkord. Fang langsam an und werd dann immer schneller. Das kannste dann mit allen Akkorden machen und dann klappts auch irgendwann !

    Gruß

    Knechtruprecht
     
    KneChtRupRechT, 26.10.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Jeb genau mit den Akorden hatte oder habe ich problem ich werd mal deine Idee Testen Vielen Dank in vorraus.
     
    NULL, 26.10.02
    #3
  4. Neviltown

    Neviltown

    Registriert seit:
    18.10.02
    Punkte:
    93
    93
    Hi!

    also ich spiel jetzt seit fast 2 Jahren E-Gitarre, hab aber auch seit 1,5 Jahren unterricht anner Musikschule bei nem Jazzer. Was ich seitdem festgestellt habe ist eigentlich nur, dass so oft wie möglich zu deiner Klampfe greifen solltest wie möglich. Dann klappst auch mit den Akkorden ;-) !
    Falls du dir alles selber beibringen möchtest würd ich dir vorschlagen, dir ne gitarrenschule zu kaufen, in der viele Licks drinn stehen. Dann arbeitest du die einfach alle durch und voila du wirst feststellen, dass es doch schon viel besser geht.
    Was auch hilft (für Solospiel) ist einfach Solos aus Stücken nachzuspielen, die du magst. dann bleibt auch der Spass nicht auf der Strecke.

    Naja bis denn lets fetz & rock & roll!!!
     
    Neviltown, 26.10.02
    #4
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Ich habe angefangen mit einfachen Songs zum Nachklampfen, z.b. die guten alten Peter Bursch Bücher, so mit Songs von den Beatles, Rolling Stones & Konsorten - die Klassiker halt. Das hat mir daaamals viel Spaß gemacht. Sicherlich wäre ich mit Skalenübungen etc. effektiver vorangekommen. Aber nur wenn auch das Üben Spaß macht, bringt Gitarre etwas. Meine Eltern haben mich damals erfolglos vor klassische Instrumente gesetzt. Das ist dann bei mir an der formalen Strenge gescheitert. Erst als ich selber bestimmen konnte, was und wie ich übe, kam der Spaß. Irgendwann kommt dann die Erkenntnis, daß man Defizite hat in der Technik. Und dann fängt man an mit Skalenübungen. Das muß dann auch nicht soo viel Spaß machen, weil man ja schon länger dabei ist.

    Also - wichtig - gerade am Anfang das machen, wozu man Lust hat. Fleißübungen und Perfektionierung erst später.
    Bei mir hat´s geholfen, ich bin seit 9 Jahren dabei.

    gruß,
    mk
     
    NULL, 27.10.02
    #5
  6. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    ich spiele jetzt seit knapp 3 jahren gitarre und hatte immer unterricht, bis ich hier nach australien gefahren bin und ich mekre, dass unterricht wirklich gut ist.
    es kommt immer auf deine person an, es gibt viele leute die es sich selbst beigebracht ahbe aber viele die es so machen achten oft nicht auf ihre technik sondern nur darauf das sie die stuecke hinbekommen, was sie aber dann nicht wirklich besser macht. also ich wuerde veruschen nen guten lehrer zu bekommen da es meiner meinung nach damit einfacher ist besser zu werden.
    ein guter tipp ist vielleicht noch klavier nebenbei zu spielen und viele von diesen stinklangweiligen uebungen zu machen, GAAAAANZ LANGSAM, das wirkt!!!
     
    NULL, 27.10.02
    #6
  7. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    org und früher kann man das net so auf die schnelle art lernen ich mein so 30 tagen oder so das ma sagen kann man kann ein simbles lied schreiben ?

    Geht das ?

    MFG STERNDI
     
    NULL, 02.11.02
    #7
  8. Neviltown

    Neviltown

    Registriert seit:
    18.10.02
    Punkte:
    93
    93
    Sicherlich wird man in 30 Tagen nicht lernen Gitarre zu spielen wie Steve Vai, Joe Satriani oder Al DiMeola.
    Aber "Knockin´ on heavens door" dürfte dann doch schon klappen... :)
     
    Neviltown, 03.11.02
    #8
  9. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    also, ich empfehle dir so schnell wie möglich mit anderen Musker zusammen zu spielen... Das brint meiner MEinung nach am meisten..Die anderen sollten aber etwas weiter sein als du...1.Motiviert das mehr, und 2. lernst du von denen schneller als wenndu in deinem stillen Stübchen sitzt...
     
    NULL, 03.11.02
    #9
  10. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hab öfter gelesen, Gitarre ist ein simples Instrument und man lernt sie mit Fleiß und wieder Fleiß zu spielen.
    Tja, so is das. Nix wird ohne Fleiß.

    Von wegen 30 Tage und schon klappt das. Wie weit einer da kommt, das hängt von seinem Geschick und Naturtalent ab.

    Ich könnte niemandem beibringen, was ich selber so spiele.Denke, es geht den meisten Leuten so. Besser Du besorgst Dir ein gutes Lehrbuch, unbedingt mit CD.

    Übrigens, Punk und Metal das sind ja nun grade nicht ganz einfach zu spielende Sachen.
    Ich glaube nicht, das das für einen Anfänger das Richtige ist.
    Schwierig sind dabei wohl kaum Powercords,oder irgendwelche speziellen Spieltechniken, aber die Geschwindigkeit!!!

    So long & let it rock!
     
    NULL, 03.11.02
    #10
  11. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    mit dem gitarrespielen ist es wie nmit dem englisch sprechen: schlecht spielen geht schnell & einfach, aber wenn man sie gut spielen will, ist sie eins der schwersten instrumente. (den vergleich wollt ich immer schon ma los werden). es kommt sehr darauf an, was du mit der gitarre erreichen willst: wenn du gut spielen willst, ist es gerade am anfang wichtig, das du dir keine falsche technik angewöhnst. die ist sehr schwer wieder umzulernen. da die technik sehr komplex ist, macht man hier gerade als anfänger schnell viele fehler. man kann sich einfach nicht so gut selbst beobachten und korriegieren. also ist gerade am anfang ein lehrer am besten. da ich gerad beim beobachten bin: guck auf jeden fall beim üben in einen spiegel und achte drauf, dass du nicht verkrampft spielst. aber falls du kein bock auf nen lehrer hast, kann ich dir speziell für die linke hand ein buch empfehlen: "die linke hand des gitarristen" ich glaub der autor heißt "bartusch". is schon ein bißchen älter und bezieht sich auf klassische gitarre. aber die linke hand unterscheidet sich da nicht. der typ is arzt und hat sich darauf hin mal die greifhand vorgenommen. geht auch viel um muskeln und entspanntes spiel usw.. is aber wirklich ein sehr gutes buch, wenn man die zeit dafür hat das alles umzusetzen. geht aber wirklich nur um die linken hand. für plek technik kenn ich kein buch.
    als tip für dein problem: der tip mit dem kopf zu spielen ist gut: achte darauf, dass jeder finger eien möglichst kleinen weg beim griffwechsel geht. jeder finger muss steil von oben auf die saite aufsetzen, so verhinderst du unsauberes greifen. und den finger nah am bundstab aufsetzen, so brauchst du nur wenig kraft zum runterdrücken der saiten, ohne das es schnarrt.
     
    NULL, 03.11.02
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.