Information ausblenden

Günstiger Precision Bass

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von fabtone, 06.04.19.

  1. fabtone

    fabtone Themenersteller

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    479
    479
    Hallo,
    für meine Musik (Alternative Rock Pop) wünsche ich mir einen knurrigen Precision Basssound.

    Ich bin Gitarrist und benötige den Bass nur zum Recorden.
    Bisher habe ich für meine Aufnahmen einen Cimar-JB mit Seymour Duncan PUs und eine MM-Kopie mit Delano PU genutzt.
    Für einen neuen Track habe ich mal den Bass übers Keyboard eingespielt und dafür den Scarbee P-Bass genommen.
    Soundmäßig geht das in die richtige Richtung.

    Vorweg, viel Geld wollte ich nicht ausgeben und habe deshalb erst mal nach Bausätzen geschaut.
    Die Bodys sind dann aber meistens aus Pappel oder Linde. Das Original ist wohl eher aus Erle oder manchmal auch aus Esche.
    Dazu kommt, nimmt man z.B. einen Bausatz von Harley Benton, bekommt man das fertige Instrument für fast den gleichen Preis.
    Die Tonabnehmer könnte man auch in beiden Fällen gegen Bessere tauschen.

    Da ich keinen so günstigen reinen P-Bass aus Erle gefunden habe, sind diese beiden Bässe in die engere Auswahl gekommen.
    Beide Bässe sind aus Erle und die Hälse Ahorn bzw. kanad. Ahorn.
    Der PJ-74 OW Vintage scheint von der Holzauswahl und Hardware etwas hochwertiger zu sein.


    Harley Benton PJ-74 OW Vintage

    https://www.thomann.de/de/harley_benton_pj_74ow_vintage.htm
    und
    Harley Benton PJ-4 HTR Deluxe Serie E-Bass

    https://www.thomann.de/de/harley_benton_hot_rod_bass.htm


    Meine Frage:
    Gibt es hier evtl. Erfahrungen mit den genannten Bässen?

    Bekommt man damit einen brauchbaren P-Bass Sound hin?

    Könnt ihr mir weitere Bässe oder Bausätze empfehlen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.19
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    27.767
    27767
    Die Böasse kenne ich nicht, aber die Squier Vintage Modified Serie ist idR sehr gut für das Geld. Aktuell gibt es einen mit dunklem Griffbrett und Sunburst Finish.
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  3. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    21.840
    21840
    Davon hatte ich auch schon ein paar in der Hand und fand sie nicht schlecht. Sind eigentlich nicht teuer, aber natürlich trotzdem noch doppelt so teuer wie die hier genannten Harley Bentons. Ich vermute mal, "Ich wollte nicht so viel Geld ausgeben" bedeutet, dass die Squire VM noch über dem vorgesehenen Budget liegen.
     
    muffy bedankt sich.
  4. fabtone

    fabtone Themenersteller

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    479
    479
    Schwer zu sagen, wenn die bedeutend besser wären würde ich auch mehr ausgeben. Gefunden habe ich bisher auch nur welche aus Linde oder einen Sunburst der war aber fredless. Habt ihr evtl. einen Link?
    Den hier habe ich gerade gefunden. Wäre auch interessant, weil auch aus Erle.
    https://www.getthesound.de/gitarre-bass/e-bass/squier-affinity-precision-pj-bass-bwb-pg-blk.html
     
  5. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    21.840
    21840
    Versuch mal das hier. Es scheint zwei Varianten zu geben: normaler P-Bass und PJ-Bass (mit zusätzlichem Stegtonabnehmer).
    Soweit ich weiß, ist die Affinity-Serie die Billigserie von Squier. Was das nun praktisch heißt (brauchbar/nicht brauchbar), kann ich Dir nicht sagen.
     
  6. JimiPb

    JimiPb Hippie

    Registriert seit:
    19.08.16
    Punkte:
    496
    496
    Den hab ich ein paar mal angespielt. Ich mochte ihn schon gerne. In der Preisklasse könntest du ein schlecht eingestelltes Instrument bekommen. Eine sehr niedrige Saitenlage aus auch schlecht möglich.
    Tonabnehmer sind auf jeden Fall ausreichend für Aufnahmen.
     
  7. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    21.840
    21840
    Das kann man ja ändern (selbst machen oder machen lassen).
     
  8. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    6.695
    6695
    Ich hatte kürzlich im Musicstore den billigsten Bass in den Fingern, Precision-Style und war vollkommen geplättet, wie gut der Sound ist und der sich spielen lässt. Für €89.- ein no-brainer.
     
  9. fabtone

    fabtone Themenersteller

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    479
    479
    Dass ich für diesen Preis kein perfekt eingestelltes Instrument bekomme, habe ich schon eingeplant. Das Setup mach ich selbst, Bünde abrichten oder entgraten, wäre auch kein Problem für mich. Allerdings waren die Bewertungen bei diesem Bass, was die Werkseinstellung angeht, sogar sehr positiv.
     
  10. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    21.840
    21840
    Das sind doch die besten Voraussetzungen, es einfach auszuprobieren. Wenn das Instrument sich trotzdem als völlig unbrauchbar für Dich erweist, schickst Du es zurück (natürlich bevor Du mit den eigenen Handwerksarbeiten daran beginnst...).
     
    Manoloco bedankt sich.
  11. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    6.695
    6695
    Soweit kommt´s noch, selber entgraten... nee, nee, die Teile sind schon fein, Abstriche musst Du natürlich am Sound machen, die Pickups sind keine Brüller (aber idR brauchbar) und die sonstige Hardware ist preiswerter Massenkram.
     
  12. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    19.876
    19876
    Ich finde gerade auch die Jaguar Modelle interessant:

    https://www.justmusic.de/de-de/gita.../jaguar-bass-vintage-modified-special-ss.html


    Aus einem Test:

    https://www.gitarrebass.de/equipment/der-squier-vintage-modified-jaguar-bass-im-test/



    "Man hat die Squier-Version (...) – als wichtigste Veränderung – eine eigene Pickup-Konfiguration gegeben. Während der Fender klanglich dem Jazz Bass nahe steht, hat der Squier Jaguar den authentischen Precision-Punch drauf, bereichert durch einen kraftvoll-sauberen Singlecoil-Sound aus der Stegposition. Somit ist der Squier klanglich ein eigenes Modell, welches nur optisch der Fender-Version ähnelt."
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.19
    fabtone und sts bedanken sich.
  13. ichichich

    ichichich

    Registriert seit:
    06.01.03
    Punkte:
    204
    204
    Ich habe mir damals den hier zum Spaß gegönnt:
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_pb_50_sb_vintage_series.htm

    Für den Preis ist er ganz ok, er hat auf jeden Fall den Preci-Knurr. Er hat weniger Output als meine anderen Bässe, man kann aber schon gute Rock-Sounds damit aufnehmen. Die Saitenlage ist recht hoch und er ist einiges schwerer Bespielbar als mein Fender-Preci.
    Kann/muss mehr "geprügelt" werden =) Hier mal eine Aufnahme mit dem Teil (direkt ins Interface):


    Ich habe ebenfalls einen Squier Jazz-Bass und muss schon sagen, dass der Qualitiv wesentlich höherwertiger als der Harley ist und mehr Spaß macht zu spielen. Für längerwährende Freude würde auch ich also einen Squier empfehlen. Wenn Du den Bass tatsächlich nur hin und wieder für Aufnahmen benutzt, dein Budget es nicht hergibt und dir die Bespielbarkeit nicht ganz so wichtig ist, dann halt einen Harley.
     
    muffy, fabtone und sts bedanken sich.
  14. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    21.840
    21840
    Es wäre dabei aber ein bisschen die Frage, wann "damals" war. Es kann sich ja seitdem etwas an der Qualitätskontrolle geändert haben. Und auch an anderen Dingen. Die Frage ist also, ob es damals das gleiche Instrument war wie ein heutiger Neukauf. Der von Dir genannte Bass ist seit Sept. 2013 im Sortiment.
     
    fabtone bedankt sich.
  15. fabtone

    fabtone Themenersteller

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    479
    479
    Der könnte mir auch gefallen. Allerdings ist der im Video vorgestellte Bass hochwertiger und kostet wohl um die 400€ (Aghatis Korpus, Duncan Designed PUs, Palisander Streifen im Hals usw.).
    Habe den bisher auch nicht gefunden.
    Wenn man dem Link folgt kommt man zu der günstigen Variante "jaguar-bass-vintage-modified-special-ss" (Korpus Linde einfache Pickups andere Halsinlays usw.).
     
  16. fabtone

    fabtone Themenersteller

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    479
    479
    MountainKing und muffy bedanken sich.
  17. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    27.767
    27767
    Klingt überraschend gut.
     
  18. fabtone

    fabtone Themenersteller

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    479
    479
    Danke für die guten Tipps!
    Ich denke, die Squire Bässe werde ich mir doch noch mal genauer anschauen.
     
  19. fabtone

    fabtone Themenersteller

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    479
    479
    Hallo,
    kurze Rückmeldung zum Thema.
    Ich habe mich jetzt für den Squire PJ Bass entschieden.
    Den ersten Bass musste ich leider aufgrund von ein paar deutlichen Macken am Hals zurückschicken. Gespielt hatte ich ihn aber und festgestellt, dass er erstaunlich gut klingt. Das war soundtechnisch genau was ich gesucht habe.
    Eingestellt war er nicht besonders gut und auch ziemlich kopflastig.
    Da der Bass zwischenzeitig nicht lieferbar war, habe ich ihn jetzt im Laden gekauft und konnte mir einen von zwei Exemplaren aussuchen.
    Ich hab mich für den etwas schwereren Bass entschieden, dieser ist auch nicht kopflastig und super verarbeitet.
    Auch dieser war nicht besonders gut eingestellt.
    Halskrümmung und Saitenlage einstellen war aber in wenigen Minuten erledigt.
    Es gibt keine scharfkantigen Bundenden oder ähnliches.
    Die Tonabnehmer sind bedeutend besser als ich erwartet habe.
    Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass man die wohl früher oder später durch bessere ersetzen sollte, momentan sehe ich aber gar keinen Grund dafür.
    Allerdings habe ich bisher auch nur die Precision PUs getestet bzw. damit ein paar Tracks eingespielt.

    https://www.justmusic.de/de-de/gita...aesse/9180132/precision-bass-pj-affinity.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.19
    muffy bedankt sich.
  20. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.031
    12031
    Cool...in der Regel sind die Affinitiy für die Tonne...aber man kann immer mal Glück haben.
    Ich hatte mal einen Jazz V aus dieser Serie...der war auch richtig gut und hatte sogar ne brauchbare H Saite.