günstige Lösung...


P
PDJ-C
Registriert
06.01.03
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
0
Punkte
142
Hi!

Folgende Situation: Ich lege jetzt seit ein paar Monaten auf und möchte beim Auflegen per Midi-Keyboard (?) Samples mit einbringen. So nun hab' ich mich ein wenig informiert (bzw. versucht), aber versteh's noch nicht so wirklich.
Also: Wie kommen die Samples auf's Midi-Keyboard? Was brauch ich letzt endlich? Muss ich auf jeden Fall einen Sampler kaufen? usw...

MfG & besten Dank im voraus...
 
M
Martin
Registriert
16.07.02
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Punkte
57
P
PDJ-C
Registriert
06.01.03
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
0
Punkte
142
Zuerst mal besten Dank für die schnelle Antwort!
Kann ich dem entsprechend beim Auflegen einen LapTop daneben stellen und das Midi-Keyboard daran anschließen? Welcher Software-Sampler ist denn empfehlenswert?
Noch eine Frage: Wo liegt denn der Unterschied zwischen einem Midi-Keyboard und einem "normalen" Keyboard? (Ich kann günstig an ein älteres Yamaha-Keyboard heran kommen, welches Midi-In und Midi-Out Schnittstellen hat, deswegen die Frage)

MfG...
 
fmq82
fmq82
Registriert
05.11.02
Beiträge
75
Punkte Reaktionen
0
Punkte
90
Ein Midi-Keyboard ist - wie schon gesagt - ein reiner Controller. Es schickt nur über die Midi-Schnittstelle Daten an einen Klangerzeuger, der daraufhin, entsprechend der Parameter einen bestimmten Ton in einer bestimmten Lautstärke so und so lange erklingen läßt. Der Unterschied zu einem normalen Keyboard besteht darin, dass der Klangerzeuger schon integriert ist. Das ändert aber nichts an den Daten, die durch die MIDI-Schnittstelle geschickt werden. Deshalb eignet sich auch durchaus ein billiges Yamaha-Keyboard zum Ansteuern eines Expanders. Der Vorteil eines Midi-Keyboards besteht noch in den verschiedenen Controller-Möglichkeiten: So gibt es zum Beispiel einen Pitch-Rad, ein Modulationsrad und ein Midi-Volumeregler an fast jedem Masterkeyboard.

Hoffe, dir geholfen zu haben...


fmq
 
P
PDJ-C
Registriert
06.01.03
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
0
Punkte
142
Präzise Erklärung, besten Dank!
Dann werd ich's erstmal mit dem Yamaha-Keyboard versuchen. Welche Software ist denn dafür geeignet, bzw. welche Sampler-Software ist einfach zu bedienen?
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
Hi
also es gibt einige Standalone Software Sampler....bestimmt auch Freeeware aber dazu kann dir Popsta sicher mher sagen.
Thema Midi keyboard......nun ja sobal ein Keyboard ne Midi-Schnittstelle hat kann man es schon asl Midi keyboard bezeichnen. Martin meinte aber ehr ein Masterkeyboard, das ist ein Keyboard mit Midi Schnittstelle, dasss aber keine interne Klangerzeugung hat..also genau das was du brauchst. Aber ein altes Yamah keyboard mit Midid Schnittstelle reicht auch..slonage es Midi Befehle sendet..das tun aber alle..außer dem DJX 2 !!
 
N
NULL
Guest
Check doch mal nen alten Kurzweil K2000 ab. Den gibt's so für 600-700 Euro.

Das is'n Synthesizer, der Samples abspielt und noch Möglichkeiten zur Klangformung und Effekte bietet.

hier http://www.vintagesynth.org/
 
P
PDJ-C
Registriert
06.01.03
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
0
Punkte
142
Zur Info im folgenden meine PC-Config:
Athlon XP 2200+
Asus A7V266-E
512 MB DDR-RAM
Soundblaster Audigy II
 
M
Martin
Registriert
16.07.02
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Punkte
57
P
PDJ-C
Registriert
06.01.03
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
0
Punkte
142
Die Software-Geschichte hört sich so weit für mich am interessantesten, besser gesagt am realistischten an (als armer Azubi :-D ).

Die Soundkarte ist nichts wirklich unglaubliches, aber schon etwas mehr als eine einfache "Game" Karte. Im folgenden einige Angaben des Herstellers:
>>> "It meets the challenge to go against professional sound cards with true 24-bit/96kHz recording, an ASIO (16-bit/48kHz) driver with latency down to 2ms, a hardware-accelerated wavetable SoundFont synthesizer, and a wide variety of digital and analog connectivity options." <<<
So zumindest die Herstellerangaben, ich teste es einfach mal aus, oder?!
 
Woodstock
Woodstock
Registriert
22.07.02
Beiträge
1.523
Punkte Reaktionen
48
Punkte
1.914
Du kannst mit der SoundBlaster auch SoundFonts nutzen. Die SoundFonts beeinflussen oder verändern die altbekannten MIDI-Samples, die man von SoundKarten kennt.
Samples im SoundFont-Format kann man im Netz finden, oder auch selber machen (z.B. aus wav-Dateien)

http://www.soundfonts.com/introduction.asp
 
N
NULL
Guest
hola,

genauer gesagt kannst du mit der soundblaster auch alle 128 General Midi Sounds durch Soundfont sounds ersetzen, somit würdest du dir nen sampler sparen. Die Frage hier ist ob dir die 128 sounds reichen. Eine ganz wesentliche Einschränkung hat die Sache allerdings: Soundfont Sounds sind ausschliesslich Mono Sounds, d.h. du wirst keine Stereo Samples verarbeiten und als SF2 Sounds laden können.

Cheers,
MAZIKA
 
M
Martin
Registriert
16.07.02
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Punkte
57
P
PDJ-C
Registriert
06.01.03
Beiträge
131
Punkte Reaktionen
0
Punkte
142
ich werd´s ausprobieren! Besten Dank nochmals für die Antworten, ihr habt mir sehr weiter geholfen!

MfG...
 

Ähnliche Themen

SilentWarrior
Antworten
241
Aufrufe
7K
SilentWarrior
SilentWarrior
raketenmann
Antworten
23
Aufrufe
1K
raketenmann
raketenmann
tim_heinrich
Antworten
2
Aufrufe
4K
tim_heinrich
tim_heinrich
Glutamatjunkie
Antworten
114
Aufrufe
4K
Schludi
Schludi

Oft gelesene Themen

Oben