Grundlegendes!


S
Stoffi
Registriert
29.12.02
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Punkte
58
hallo

ich fang gerade an mich über home-bzw. computerrecording zu informieren und hätte da ein paar grundlegende fragen bezüglich des aufbaus und der nötigen geräte.

also:
1. ich habe z.b. ein midi-tastatur. diese wir dann mit einem art soundmodul vebunden. von diesem modul muss ich ja dann irgendwie in den computer kommen um die eingespielte melodie dann in logic o.ä. zu bearbeiten. brauche ich eine spezielle (sound-) karte oder so ein midi-interface um die verbindung zw. computer und keyboard herzustellen??

2. wenn ich jetzt zusätzlich zu der melodie auch noch live eingespielte drums hinzufügen möchte brauche ich doch nicht unbedingt ein große soundkarte mit vielen eingängen sondern kann doch auch die drums in einem mischpult zusammenfügen und erst dann in einen oder zwei kanäle der soundkarte einspeisen, oder?

3. es wird immer von einem vorverstärker für mikros gesprochen. bracu ich den wirklich?

ich danke schon mal im voraus.

servus
chris
 
N
NOMYS
Registriert
30.08.02
Beiträge
773
Punkte Reaktionen
6
Punkte
920
zu1)
wenn du die sounds deines Soundmoduls verwenden willst, brauchst du kein Midi-interface. MIDI sendet nur Informationen, aber keine Sounds. Ich empfehle dir trotzdem ein MIDI interface zu haben, da du dann viel mehr Sounds von VST instrumenten verwenden kannst. Es gibt MIDI interfaces von zB MIDIMAN, es gibt auch Soundkarten mit eigenem MIDI in und es gibt die Möglichkeit, über den Gameport deines PCs einen MIDI Eingang zu haben.

zu 2), du brauchst nicht unbedingt eine Mehrkanalkarte, aber es ist auf jeden Fall viel, viel praktischer und empfehlenswerter.
Wenn du jetzt dein Drumset live auf einem Mixer mischst und dann gesamt in deinem PC aufnimmst, machst du es auf einer Spur,. Du kannst im Nachhinein nicht mehr die einzelnen Druminstrumente unabhängig voneinander bearbeiten,was ja eigentlich einen sehr großen Vorteil der digitalen Recordingtechnik ist.

zu3) Ja, du brauchst einen Mic vorverstärker, in welcher Form auch immer. Ich persönlich verwende die Micamps meines Mischpults. Die aller meisten Mikrophone, die beimm Recording verwendet werde brauchen eine sogenannte Phantompower, d.h. sie müssen extern mit einer gweissen Stromspannung versorgt werde, dass sie überhaupt einen erkenntlichen Signalpegel produzieren. Es gibt inzwischen auch Sounkarten mit internen Micvorverstärker wie zB die Hoontech DSP 2000. Allerdings soll der Micamp davon nicht so der Renner sein...

So, ich hoffe, ich konnte dir einiges beantworten. Frag ruhig nach

NOMYS
 
N
NOMYS
Registriert
30.08.02
Beiträge
773
Punkte Reaktionen
6
Punkte
920
@ yourDub:
kenn ich das Problem der Langsamkeit ;-)

Aber, weißt du nichts Ergänzendes?

mfg
NOMYS
 
Dirk_W
Dirk_W
Registriert
05.11.02
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
293
Zu 1)
Das Midi interface ist sozusagen die verbindung zuwischen Computer und Keyboard. es gibt billige für knapp 20 € die sind dann mit einem ein und einem Ausgang. mehrkanalige z.bsp. 4ein +4 Ausgänge kosten so 130€
Vst instrument sind Instrument die auf dem Comp sind und per midibefehlt gesteuert werden.->Sofware instrumente
zu 2)
z.B DSP2000 HoonTEch für knapp 400€
zu3)
Liegt am jeweiligen Pult
Dirk
 
S
Stoffi
Registriert
29.12.02
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Punkte
58
zum midi-interface:
ausgänge brauch ich aber doch nur einen, der der die midi-befehle in den computer bringt.
wenn ich nur einen midi-tastatur hab und mit diesen vst instrumenten arbeite sind doch nur ein ein- und ein ausgang nötig, oder?
wenn ich dann noch irgendwelche externe soundmodule hab schließ ich die einfach zwischen die tastatur und dem interface.
warum brauch ich dann mehr kanäle beim interface?

thx
chris
 
Dirk_W
Dirk_W
Registriert
05.11.02
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
293
Bei nur einem Keyboard reicht der einzelne. VST Inmstrument werden in Cubase abgespielt und mit Midi hats du immer 16 KAnäld.h. 16 Instrumente VST gehen aber glaube ich nur 8
Was meinst du eigentlich mit Miditastatur ?
Und was willst du machen?
Dirk
 
EarlGrey
EarlGrey
Registriert
10.10.02
Beiträge
17.185
Punkte Reaktionen
1.842
Punkte
23.953
Hi,

MIDI ist zwar praktisch, aber langsam.

Solange du nur eine MIDI-Tastatur oder nur einen Klangerzeuger hast, reicht es völlig aus, wenn du in deinen Computer ein MIDI-Interface einbaust, das nur einen MIDI-In und -Out hat. Du solltest aber darauf achten, ein professionelles MIDI-Interface zu nehmen oder eine professionelle Recording-Soundkarte mit integriertem MIDI-Interface, weil es ansonsten zu ziemlichen Schwankungen im Timing kommen kann. MIDI-Schnittstellen von Spiele-Soundkarten sind da eher nicht zu empfehlen.

In vielen Recording-Soundkarten z.B. von Midiman (=M-Audio), Hoontech (=ST-Audio), Terratec (da leg ich nur für die EWS 88 MT meine Hand ins Feuer), Ego-Systems, sind MIDI-Interfaces integriert, die ihren Dienst gut tun.

Wenn du mehrere externe Klangerzeuger einsetzt und die vom Rechner gleichzeitig ansteuern und spielen lassen willst, brauchst du spätestens ein MIDI-Interface mit mehreren Ein-und Ausgängen. Wenn du mehrere Geräte in der Reihe verkabelst und alle MIDI-Daten durch eine einzige MIDI-Buchse quetschen willst, kann es zu Zeitverzögerungen kommen, die man irgendwie merkt. Aber dann kannst du dir immer noch ein Extra-MIDI-Interface anschaffen.

Um VST-Instrumente über Tastatur spielen zu können, reicht zunächst natürlich ein Interface mit einem Eingang. Um VST-Instrumente von Deinem Sequenzer-Programm aus ansteuern zu können, brauchts natürlich kein MIDI-Interface, das macht das Programm von sich aus im Rechner. D.h., du kannst über die Tastatur mehrere MIDI-Spuren nacheinander einspielen, und dann spielt dein Sequenzer-Programm alle Spuren gleichzeitig ab und steuert mit ihnen Deine VST-Instrumente an. Da setzt dir nur die Kapazität Deines Rechners irgendwann Grenzen, denn manche VST-Instrumente benötigen enorme Rechenleistung.

Gruß Rainer
 
N
NULL
Guest
danke nochmal für die vielen antworten.

zu dirk:
ich will mir erstmal einen überblick über die möglichkeiten und das grundprinzip des computerrecording verschaffen.
mit midi-tastatur meine ich ein keyboard ohne sounds, also eine reine klaviertastatur mit der ich dann z.b. mit hilfe von vst instrumente auf meinem computer eine melodie einspielen kann.

zu dem was ich will:
ich spiele in einer rockband schlagzeug habe aber auch nebenher eine "elekronic-band". wegen diesem projekt (electronic) habe ich mir auch ein e-drums-set angeschafft. bei diesen e-drums ist natürlich auch ein soundmodul vorhanden wodurch ich dann auch auf midi gekommen bin.
ich will einerseits z.b. meine rockband mit verschiedenen spuren aufnehmen und mit hilfe von logic zusammensetzen.
andereseits möchte ich aber auch für mein electronic-projekt elektronische musik produzieren, d.h. z.b. mit hilfe von midi melodien einspielen und beats darunterlegen.

bei der rockband kann ich doch wirklich spur für spur aufnehmen und diese am ende zusammen setzen. die soundkarte die ich mir für diese aufnahme (und natürlich für die darauf folgenden) kaufen werde muss doch dann nur noch die benötigten eingängen für die drum-aufnahme aufweisen. gesang, gitarre, bass usw. benötigen ja jeweils nur einen kanal, oder?

thx
chris
 
S
Stoffi
Registriert
29.12.02
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
Punkte
58
letzter eintrag war von mir.
 
Ruby
Ruby
Registriert
26.05.02
Beiträge
189
Punkte Reaktionen
0
Punkte
200
Hi Stoffi,

ich mache es genau so. Ich habe selber ein e-Set. Spiele die Parts selber ein, speicher das ganze als Midi. Korrigiere meine Fehler :-D :-D
und danach klemme ich das Soundmodul dran und bastel mir meinen Drumsound den ich dann über die Midispur abrufe.
Das ganze nehme ich danach auf diversen Audiospuren (Base, Snare, HH, Toms, OH) auf und das war´s.

Welches e-Set hast du?


Gruß Ruby ;-)
 

Ähnliche Themen

 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben