Information ausblenden

Gitarren stereo doppeln?!

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 29.10.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    hi,

    kann mir vielleicht jemand ausfürlich erklären was mit "gitarre stereo doppeln" gemeint ist? hab das im netz ma gelesen, dass das den gitarrensound beim homerecording um einiges fetter machen soll...
     
    NULL, 29.10.02
    #1
  2. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    denke mal damit war gemeint, daß du die gitarre 2mal aufnimmst und dann eine nach links und eine nach rechts legst.
     
    NULL, 29.10.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    und das reicht? klingt relativ simpel. hinter nem dicken gitarrensound muss doch mehr dahinter stecken...
     
    NULL, 29.10.02
    #3
  4. staypunkrock

    staypunkrock

    Registriert seit:
    28.10.02
    Punkte:
    146
    146
    Klar steckt da mehr dahinter:
    eine gute Gitarre, ein guter Verstärker, ein gutes Mikro, eine gute Abnahme, ein gutes Mischpult, ein gutes Recordingsystem und eine Menge Know How! ;-)
     
    staypunkrock, 29.10.02
    #4
  5. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.803
    7803
    Hi,

    ich nehme z.B. eine Akkustik-Gitarre auch meistens zweimal auf, und lege dann eine nach links und die andere nach rechts - klingt wirklich schon um einiges breiter. Oft, oder eigentlich immer, benutze ich dann noch Hall und ab und zu ein Delay. Man kann dann natürlich noch experimentieren...

    mfg Jeff
     
    Jeff, 29.10.02
    #5
  6. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi Jeff,

    das find ich interessant, mit dem doppelten Einspielen der Gitarre. Das werd ich mal probieren. Ich kann aber ehrlich gesagt um Himmelswillen nicht zweimal genau das selbe spielen z.B beim Picking, dös hab i net drauf. Und auch beim Schrammeln, da hab ich doch immer wieder andere Akzente, meinst Du das klingt dann???

    Ist es da nicht einfacher, die Spur zu kopieren und dann z.B. unterschiedlich zu EQen?

    Gruß

    Holger

    http://musicfanta.myownmusic.de
     
    NULL, 29.10.02
    #6
  7. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    machen diese kleinen unterschiede vielleicht nicht das ganze interresanter?
     
    NULL, 29.10.02
    #7
  8. csethje

    csethje

    Registriert seit:
    13.08.02
    Punkte:
    155
    155
    Mahlzeit,

    Es ist ja Sinn der Sache, daß die Akzente der einzelnen Spuren vermischt werden. So wirds ja erst fett!!!!!
    Kopieren ist nicht sooo toll, weil gerade da die Unterschiede fehlen.
    EINE Spur rechts und EINE Spur links????
    Mein Standard (für das volle Metal-Brett; Akustisch muß man es ja nicht übertreiben) sind zur Zeit so circa 6-8 unterschiedliche Spuren. Da ist dann von Software-Dist. über Line bis zur Mikro-Abnahme vom Verstärker alles dabei. Hätte ich ein paar Mikros und/oder Amps mehr würden es wohl noch mehr Spuren werden.

    FAZIT: die Vermischung unterschiedlich klingender Spuren machen den Gesamtsound fett.
     
    csethje, 29.10.02
    #8
  9. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    das hört sich ja interessant an! also ich nehme bisher nur eine spur links/rechts auf. kannst du vielleicht mal einen deiner songs oder einen ausschnitt daraus hören lassen? würde mich mal interessieren(besonders wegen dem metal- brett, da das auch meine richtung ist ;-) )
     
    NULL, 29.10.02
    #9
  10. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    klingt interessant, werd das gleich morgen ma ausprobiern. danke!
     
    NULL, 29.10.02
    #10
  11. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.080
    5080
    Mein Tipp: Jag die Gitarre durch alles was Du hast. Beim Metal ist dann aber die Akzentuierung wichtig. Bassverstärker, Gitarrenverstärker, D.I. Box und dann im Rechner verzerren, Mikro, Line out, clean (machen Metallica), Toaster, Mikrowelle...
    Außerdem in verschiedenen Lagen spielen, auf verschiedenen Gitarren, mit verschiedenen Stimmungen...
    Die kleinste Veränderung kann den Sound verändern.
     
    RandomRecords, 30.10.02
    #11
  12. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo!
    Als wir letztens im Studio waren hat der Techniker die Marshallbox mit drei unterschiedlichen Mikros abgenommen und alles auf unterschiedliche Spuren gelegt. Das ganze haben wir fünf Mal gemacht, war allerdings die Rhythmusgitarre. Das klang dann richtig fett. Die eizelnen Mikros wurden dann unterscheidlich im Stereopanorama im Mix verteilt, das war schon richtig geil!! Habe das selber mal probiert aber leider nicht so gut hinbekommen, gehört wohl wirklich eine Menge Erfahrung dazu. Außerdem habe ich nicht so gute Mikros und mit einem Behringer B1 klang das irgendwie matschig. Gut fand ichs aber mit dem SM58, ein SM 57 soll ja noch besser sein, leider hab ich aber keins.
     
    NULL, 30.10.02
    #12
  13. staypunkrock

    staypunkrock

    Registriert seit:
    28.10.02
    Punkte:
    146
    146
    Hört sich alles sehr interessant an! Kennt jemand von euch noch n gutes Mikro für Gitarre (außer SM57)?
    Bei dem fehlen nähmlich die Bässe ein wenig!
     
    staypunkrock, 30.10.02
    #13
  14. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    das würd mich auch mal interessieren. welches mirko ist denn am besten zum gitarre-abnehmen geeignet? wie stehts da mit t.bone-mikes?
     
    NULL, 30.10.02
    #14
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.