Information ausblenden

Gitarre klingt undifferenziert bei Aufnahme

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Ex, 18.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ex

    Ex Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.05
    Punkte:
    194
    194
    moin,

    folgendes Problem habe ich, habe ich glaube ich schon ein paar mal gepostet:

    Meine Klassik-Gitarre nehme ich mit zwei Kondensatormikrofonen im AB-verfahren aus einer Entfernung von ca. 15 cm auf, ein Mikro vor dem Steg, eins vor dem 12. Bund.
    Das Signal geht in einen Preamp von M-Audio und dann über meine Soundkarte (Delta 1010LT) in den Rechner mit Cubase. Beim Monitoring hört man es dann ordentlich matschen, also die Gitarre klint wie ein Brei, wenn man einen Akkord spielt. Zudem klingt sie sehr nasal mittig, und wenn ich einen TC Works Hall darauf lege klingt sie wie in einer Halle mit Betonwänden oder viel Metall, irgendwie extrem kalt und ja eben wie in einer großen Lagerhalle oder sowas. In wirklichkeit ist mein Raum jedoch nur ca. 15-20 qm2 groß und hat Teppichboden. Ich sitze vor einer Fenstertür, das Zimmer ist durchschnittlich möbliert (sofa, bett, schränk, regal, tisch usw.). Meine Frage ist wie kommt es zu diesem komischen Sound ? Und ist das normal, wenn man noch nichts nachbearbeitet hat, oder sollte es von Anfang an ohne Nachbearbeitung schon ganz anders klingen ?
     
    Ex, 18.03.06
    #1
  2. mad

    mad

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    38.574
    38574
    Merkwürdigerweise schreibst du zwar, was du für eine Soundkarte hast, aber nicht, welch Preamp und Mikro.

    Dann wär natürlich ein Soundbeispiel (wie immer) seeehr hilfreich, weil was du als matschig und nasal einstufst, klingt vielleicht gar nicht so schlimm oder (hihi) noch viel schlimmer :D

    Gruss
    Mad
     
    mad, 18.03.06
    #2
  3. Ex

    Ex Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.05
    Punkte:
    194
    194
    Mikros sind von beyerdynamic (MCE-530) und Preamp ist M-Audio DMP3. Aber ich denke nicht dass es daran liegt, weil ich mal bei einem Bekannten mit hochwertigen Neumann Mikros und einem ebenso teuren und hochwertigen Preamp aufgenommen habe (bzw. er hat mir auch mal seine Aufnahmen gezeigt) und er war extrem unzufrieden auch mit dem Sound und ich allerdings auch, bei ihm klang es nämlich genauso wie bei mir jetzt, trotz hochwertigem Equipment, sogar noch viel schlimmer, bei ihm rauschte es auch noch ziemlich.

    Ja ein Soundbeispiel lade ich hoch, muss nur noch vorher kurz einen Webspace anmelden. Ich gebe den Link sobald es hochgeladen ist.
     
    Ex, 18.03.06
    #3
  4. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    eventuell falsche gitarre zum recorden? neue saiten oben, eventuell mal alternative positionen ausprobiert? vielleicht näselt sie ja nur an der position so extrem... geschlossene kopfhörer aufsetzen und mit dem mikro um die gitarre wandern. dort wos nicht näselnd klingt stehen bleiben.

    wenn der hall nach betonwand klingt ist er schlicht und ergreifend falsch eingestellt. wohl keine high-damping, kaum diffusion usw.

    lg
    flox
     
    floxe, 18.03.06
    #4
  5. Ex

    Ex Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.05
    Punkte:
    194
    194
    Tja wenn das mal so einfach wäre mit dem Wandern, ich muss ja schon nah an der Gitarre bleiben mit den Mikros, weil ich sonst zu viel Raumanteil drauf habe und alles was in direkt vor der Gitarre aufgenommen wird klingt relativ gleich, da verändern 5 cm weiter nach rechts, links, oben oder unten auch nicht viel. Und mit dem Hall ist das so eine Sache, erstens habe ich mal viele Presets getestet, die klingen alle so nach Lagerhalle bzw. Betonwänden und außerdem hört man so stark den Wandeffekt, ich will eigentlich ja nur eine Hallfahne haben, nicht aber das man die Räumlichkeit hört, ich will nur eine lange Ausklingzeit. Bei vielen Musikproduktionen ist es ja sogar so, dass man gar keinen Hall hört aber trotzdem die Musik aus einer der hintersten Lautsprecherebenen zu kommen scheint.
     
    Ex, 18.03.06
    #5
  6. Ex

    Ex Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.05
    Punkte:
    194
    194
    So ich habe einen kurzen Jam hochgeladen, nun könnt ihr mal den Sound beurteilen.



    ...........was ich auch mal genial finden würde, wenn jemand mal Lust hätte den Clip versuchsweise bzw. zu Übungszwecken zu mixen bzw. zu mastern und ihn mir dann zuschickt, dann könnte ich mal sehen wie es von jemandem der Ahnung hat gemixt und gemastert klingt.
     
    Ex, 18.03.06
    #6
  7. Klopfer

    Klopfer

    Registriert seit:
    21.02.03
    Punkte:
    58
    58
    Wow.... flotte Finger!!!

    Wie hast du denn die beiden Mikrofonsignale zusammengemischt?? Eins links eins rechts??
    Klingen die Spuren einzeln besser?? Vielleicht gibt es Phasenauslöschungen??

    Kannst du vielleicht die beiden einzelnen Mikrospuren unbearbeitet irgendwo hochladen??

    Gruß,

    Klopfer
     
    Klopfer, 18.03.06
    #7
  8. Ex

    Ex Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.05
    Punkte:
    194
    194
    Ja ..... findest du denn auch, dass der Sound irgendwie unbefriedigend ist ? Also einzeln klingen die Signale ebenfalls undifferenziert, besonders die Rhythmusgitarre, sobald Sololinien alleine erklingen kann man ja halbwegs noch einzelne Töne erkennen, aber wenn die Begleitung dazu kommt wird es matschig, und die Akkorde alleine ohne Solo klingen auch schon matschig. Ich werde mal sehen ob ich die spuren einzeln hochladen kann oder ich nehme mal nur eine Rhythmusgitarrenspur auf, dort kann man dann sehr schön hören wie es matscht und dröhnt.

    Was ich allerdings auch nochmal berücksichtigen sollte ist, dass ich seit einiger Zeit mit 3 mm Nylon Plektren spiele. Diese machen den Sound doch auch wesentlich dumpfer und undifferenzierter, gerade im Akkordbereich. Ich werde mir in den nächsten Tage mal dünnere Plektren besorgen die mehr Brillianz zulassen. Aber das alleine ist natürlich nicht der Grund für den Klang.

    Das mit den Phasenauslöschungen könnte wirklich gut sein, da ich mit AB-verfahren arbeite und in der Regel nicht die Abstände beachte, aber bei XY klingt es eigentlich fast genauso.
     
    Ex, 18.03.06
    #8
  9. mad

    mad

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    38.574
    38574
    Naja, klingt doch eigentlich für unbearbeitet nicht sooo schlimm. Entweder sinds da im Bassbereich Phasensachen oder einfach Raumresonanzen. Letztere könntest du mal mit nem EQ zu bändigen Versuchen. Noch besser wärs, mal in ne andere Richtung aufzunehmen oder nen anderen Raum oder so.

    Gruss
    Mad
     
    mad, 18.03.06
    #9
  10. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    9.043
    9043
    Hi
    Lade doch mal die unbearbeiteten Spuren hoch,da geht noch was.

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
    BLUE-S-MAN, 18.03.06
    #10
  11. Bender24

    Bender24

    Registriert seit:
    03.10.04
    Punkte:
    367
    367
    AB-Stereofonie arbeitet eigentlich mit Laufzeitunterschieden, aber mit derart geringen Distanzen zur Gitarre hast Du kein Stereosignal sondern die Mischung von 2 Monosignalen. Da würde eine Erhöhung des Abstandes helfen.
    Aber wenn Du mit dem dann stärker werdenden Raumanteil unzufrieden bist, warum gehst Du nicht erstmal auf ein einzelnes Mikrofon mit geringem Abstand? Kannst Du ja trotzdem stereo abmischen. Ich glaube, das bringt erstmal ne Menge.
    Die Gefahr besteht natürlich immer, daß Du die Resonanzfrequenz(en) der Gitarre mit dem Nahbesprechungseffekt des Mikros noch anhebst (booming). Ist mir aber nicht aufgefallen. Evtl. nochmal ein low-Pad probieren.

    Gruß Micha
     
    Bender24, 18.03.06
    #11
  12. Ex

    Ex Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.05
    Punkte:
    194
    194
    Danke erstmal für die ganzen Tipps, dass mit dem Mono-aufnehmen werde ich mal probieren.

    @ Blues Man: Die Spuren sind ja unbearbeitet ;) , ja ich weiß schon was du meinst ......
    Also am EQ drehe ich oftmals Stunden herum aber da ist dann das Problem, wenn ich die Bässe z.B. rausnehme klingt es wieder so dünn und im Höhenbereich zu hart bzw. bissig. Daher muss ich dann auch wieder Höhen absenken, daraus folgt, dass die Mitten dominieren und dann klingt meine NylonstringGitarre nach einer E-Gitarre :D

    Daher hätte es mich gefreut wenn vielleicht jemand mal ein bisschen mit EQ und Kompressor den Clip bearbeiten könnte, vielleicht habe ich einfach nicht das nötige Können um den EQ usw. richtig einzustellen.
     
  13. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    9.043
    9043
    Hi
    146Hz,300Hz,557Hz,2kHz schmalbandig abgesenkt.6,5kHz,9kHz schmalbandig angehoben.
    Kompression 5:1, Treshold -6dB, Attack 190ms, Release voll auf, dann Limiter und 3-D Tip.

    Das klingt dann so.



    Download

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
    BLUE-S-MAN, 18.03.06
    #13
  14. Ex

    Ex Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.05
    Punkte:
    194
    194
    Danke Blue-S-Man klingt wirklich besser so. Bin für jeden weiteren Tipp von eurer Seite dankbar, also vielleicht können andere sich auch nochmal daran versuchen.
    Blue-S-Man welchen EQ und welchen Kompressor hast du verwendet ?

    Achso was meint ihr eigentlich zum Hall : Ist der gut so oder eher nicht ? Sonst könnte ich das ganze auch nochmal ohne Hall hochladen
     
  15. Klopfer

    Klopfer

    Registriert seit:
    21.02.03
    Punkte:
    58
    58
    So, ich habe mich auch mal daran versucht.
    Mir fehlt allerdings eine professionelle Referenz, insofern weiss ich gar nicht recht, wie das im Endeffekt klingen muss.
    Ich habe es jetzt mal nach meinem Geschmack eingestellt. Ich habe probiert zu erreichen, dass man die Saitenanschläge etwas besser heraushören kann, damit rückt die Gitarre im Raum schon ein Stück nach vorne.
    Den Hall finde ich eigentlich ok!

    sample jam premastered

    Gruß,

    Klopfer
     
    Klopfer, 18.03.06
    #15
  16. Ex

    Ex Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.05
    Punkte:
    194
    194
    Alles klar besten Dank nochmal für deine pregemasterte Version. :)
    Als Referenz nehme ich am liebsten "Passion, Grace & Fire" von (Al Di Meola, John McLaughlin und Paco De Lucia). Vielleicht mal im Internet danch suchen.
    Da du die CD ja vermutlich nicht besitzt kannst du natürlich nicht meine Aufnahme damit vergleichen, aber wenn jemand den Sound der genannten CD mit meinem Clip annähernd hinbekommen würde, wäre das natürlich traumhaft. Ich selber habe diesen Sound leider noch niemals hinbekommen.

    Gruß Ex
     
  17. Klopfer

    Klopfer

    Registriert seit:
    21.02.03
    Punkte:
    58
    58
    Ok, ich habe keine Mühen gescheut und mir mal deine Referenz "besorgt".

    Der Sound ist dort schon etwas anders. Das hängt jedoch auch stark von der Aufnahmesituation ab.

    Bei "Passion, Grace & Fire" hört man ja ein dreiköpfiges Gitarrenensemble, das man in einen Konzertsaal gesetzt hat und das dort zusammen spielt. Die Aufnahme hört sich so an, als ob sie dabei hauptsächlich auf Ambient-Mikrofonierung gesetzt haben und weniger auf Nahabnahme der Gitarren (wobei sicherlich beides gemacht wurde und dann zusammengemischt...).
    Wenn man die Mikros etwas weiter entfernt plaziert wird der Sound schon etwas weicher, räumlicher. (Zudem haben die sicherlich Mikros am Start, die das zehnfache kosten...)

    Ausserdem sind es eben drei Musiker: einer links, einer in der Mitte und einer rechts - das zieht den Raumeindruck natürlich mehr in die Breite als wenn man Lead- u. Begleitstimme jeweils in die Mitte setzt. Insofern wäre es bei deinem konkreten Beispiel ne Idee gewesen, zwei Begleitungen zu spielen und die eine links, die andere rechts anzuordnen.

    Ich habe mal ein Premaster versucht, das sich mehr an dem Sound von "Passion, Grace & Fire" orientiert. Ganz rankommen kann man da im nachhinein sicherlich nicht, da müsste man bei der Aufnahme ansetzen....

    premaster_mkII

    Gruß,

    Klopfer
     
    Klopfer, 19.03.06
    #17
  18. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    9.043
    9043
    Einen habe ich auch noch Download.

    Wie Klopfer schon sagte, liegt es hauptsächlich an der Mikro-Positionierung und Panning, da mußt Du mal ein wenig experimentieren.

    Gruß


    BLUE-S-MAN
     
    BLUE-S-MAN, 19.03.06
    #18
  19. Klopfer

    Klopfer

    Registriert seit:
    21.02.03
    Punkte:
    58
    58
    Hehe... - und ich dachte, heute mache ICH hier das Licht aus - als letzter :p

    Nachtkappen wohin man schaut.... ;)

    Gruß,

    Klopfer
     
    Klopfer, 19.03.06
    #19
  20. Ex

    Ex Themenersteller

    Registriert seit:
    05.10.05
    Punkte:
    194
    194
    Oh man, vielen Dank an euch beide, dass ihr euch hier soviel Mühe gebt, aber genau eure Hilfe habe ich mal gebraucht um zu hören was Profis wie ihr an Sound aus einer aufnahme rausholen.
    Wie schafft ihr es nur, dass der Sound bei den letzten beiden Versionen so distanziert, so weit weg bzw. räumlich klingt. Bei mir klingt das immer alles sehr nah.
    Hilfreich wäre es auch wenn ihr mir einfach mal eure Einstellungen für EQ usw. bezüglich der beiden letzten Versionen geben könntet, denn die gefallen mir wirklich richtig gut.
    Klar haben die drei auf der Referenz-CD eine andere Studioumgebung und andere Gitarren (hochwertigere) sowie bessere Mikrofone.
    Was z.B. mir immer auffällt ist, dass ihre Aufnahmen transparent und klar, aber dennoch weich und rund klingen im Höhenbereich und man kann glaube ich im Analyzer auch sehen dass dort ab 14 Khz ca. alles abfällt. Bei mir klappt das jedoch nie, wenn ich ab 14 Khz alles absenke, klingt die Aufnahme ziemlich dumpf und nicht mehr transparent.
    Jedenfalls tausend Dank für eure Arbeit, ich bin absolut zufrieden mit den Versionen, ich werde nochmal mit der Mikrofonierung herumexperimentieren.

    Gruß EX ;)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.