Information ausblenden

Gedichte zitieren...

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von Yann, 09.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Yann

    Yann Themenersteller

    Registriert seit:
    19.06.05
    Punkte:
    158
    158
    Hallo!
    Als ehemaliger Deutsch LKler habe ich ein Faible für große Literatur und benutze in meinen Texten gerne mal das eine oder andere versteckte Zitat von einem unserer Altvorderen. Genannt seien William Blake, dem ich die Zeile "The hapless (soldiers) sigh that runs in blood (down palace walls)" 'geklaut' ("London") habe und Paul Celan, dessen Zeile "Mache mich bitter" ("Zähle die Mandeln") ich zitiere.

    Meine Frage ist kurz: Darf ich das, auch wenn ich meine Lieder anschließend auf CD verkaufen würde?

    Gruß,
    Yann
     
  2. McJack

    McJack

    Registriert seit:
    04.12.03
    Punkte:
    1.162
    1162
    Moin.

    § 64 des UrhG (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte) besagt:

    Das Urheberrecht erlischt siebzig Jahre nach dem Tode des Urhebers.


    Das ist die "einfache" Regelung. Inwieweit es da Sonderregelungen bez. Zitaten bei "jüngeren" Werken gibt, weiß ich jetzt nicht (Vermutungen spare ich mir), das kann dir vielleicht jemand sagen, der sich etwas besser mit dem Paragraphen auskennt (EEEEaaaarl Greeeeeey! Dein Fachwissen ist gefragt :D).

    Gruß
    Jens
     
  3. Yann

    Yann Themenersteller

    Registriert seit:
    19.06.05
    Punkte:
    158
    158
    Okay, danke für die Antwort!
    Damit wäre William Blake schon mal vogelfrei *har har* *ausbeut*

    Paul Celan ist aber erst seit 1970 tot... und den mag ich lieber...
     
  4. Speet

    Speet

    Registriert seit:
    21.06.03
    Punkte:
    1.689
    1689
    find ich jetzt gut ! :D
     
  5. floppy8

    floppy8

    Registriert seit:
    01.08.04
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hallo,

    ich denke mal, das man wegen einzelnen zeilen kein Problem bekommt. Du solltest vielleicht sicherheitshalber bei der VG-Wort nachfragen, die müsste dafür zuständig sein.
     
  6. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    hi,

    bei Texten, deren Urheber noch nicht lange genug unter der Erde ist, ist es ähnlich wie bei Refrains, tollen Riffs, Melodien etc.: Das urheberrecht gilt noch.

    D.h., wenn man z.B. markante und eindeutig erkennbare Textpassagen von Reinhard Meys "Über den Wolken" in einen eigenen Fliegersong übernehmen und einbauen würde, dann würde dies mangels Erkennbarkeit mit ganz großer Wahrscheinlichkeit nicht als erlaubtes Zitat gelten, sondern als verbotene Bearbeitung eines vorhandenen Werkes.

    Gruß Rainer
     
  7. psboy

    psboy

    Registriert seit:
    15.05.03
    Punkte:
    214
    214
    Hallo!

    Ich wollte mal Douglas Adams zitieren - habe bei der VG-Wort nachgefragt, die sich etwas "überfragt" fühlten und meinten, direkt beim Verlag nachfragen.

    Wegen ein oder zwei Sätzchens sollte es keine Probleme geben, aber eine schriftliche Erlaubnis seitens des Verlages (Rechteinhabers) ist immer gut.

    Gruß,
    PSBoy
     
  8. Yann

    Yann Themenersteller

    Registriert seit:
    19.06.05
    Punkte:
    158
    158
    Danke für die Hinweise. "Mache mich bitter" sollte doch eigentlich nicht so leicht erkennbar sein, aber ich hätte gern noch eine ganze Passage aus dem Gedicht untergebracht.
    Eine Frage noch: Was ist die "VG-Wort"? Ich kann damit irgendwie nichts anfangen.
     
  9. McJack

    McJack

    Registriert seit:
    04.12.03
    Punkte:
    1.162
    1162
    Moin.

    VG-Wort ist die Verwertungsgesellschaft WORT - also quasi die GEMA für Geschriebenes.

    Link: www.vgwort.de

    Gruß
    Jens
     
  10. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.739
    15739

    und ich halte beide für stümper. obwohl Celan unbestreitbar ein weniger stümperhafter stümper ist von den beiden. und keiner reicht an den absoluten oberstümper schiller ran, der in seiner bodenlosen belanglosigkeit keinen einzigen sinnvollen satz formulieren konnte. sorry für ot, es überfiel mich. :D


    Der Gruß

    Griffin
     
  11. edgecrusher

    edgecrusher

    Registriert seit:
    20.08.04
    Punkte:
    1.629
    1629
    dein ernst? wenn ja:

    :nonono:

    wenn nein:

    :D

    grüsse
    edge (stud. phil. - germanistik ;))

    p.s. sorry für doppel-ot
     
  12. FrankTheTank

    FrankTheTank

    Registriert seit:
    11.02.04
    Punkte:
    180
    180
    Das heisst, ich dürfte "Der Panther" von Rainer Maria Rilke auf einer meiner CD's einfach so vorlesen und veröffentlichen ohne das Gebühren anfallen???
    Rilke verstarb am 29. Dezember 1926...
     
  13. edgecrusher

    edgecrusher

    Registriert seit:
    20.08.04
    Punkte:
    1.629
    1629
    ich denke, es gibt die möglichkeit, dass das urheberrecht auch nach dem tod des autors bestehen bleibt. vererbung oder so, vielleicht hats auch was mit dem verlag zu tun. bin aber nicht sicher, müsstest mal den fachmann fragen.
    falls dies nicht der fall ist, sollte es schon gehen. projekt gutenberg hat ja schliesslich auch viele texte online gestellt, deren urheberrecht verfallen ist. in extremo z.b. haben auch ein (schlechtes) lied, dessen text nur aus "faust"-zitaten besteht (und darüber hinaus noch die melodie zu "freude schöner götterfunken" im hintergrund läuft).

    grüsse
    edge
     
  14. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.739
    15739

    ja. außer celan, der ist teilweise wenigstens interessant. und stümper ist schiller (zB) nicht etwa, weil sie keine ahnung von der materie gehabt hätten - das will ich nicht behaupten, obwohl sich der gedanke geradezu aufdrängt, beschaut man sich das werk des herren. vielmehr stört mich die tatsache, dass sich ALLES im kopf abspielt. das herz bleibt leer. werke, die zum gähnen animieren und sonst nichts erreichen sind per definitionem (natürlich per meine definitionem ;) ) vollkommen wertlos.

    allein aus diesem grunde gibt es nur sehr, sehr, sehr wenige autoren, die 1. zu den großen gezählt werden und 2. tatsächlich zu den großen gehören. ach ja, goethe ist natürlich der göttervater jedweder schriftstellerei. wer goethe nicht absolut verehrt und merkt, wie belanglos schiller dagegen scheint, hat offenbar niemals lesen gelernt.


    Der Gruß

    Griffin (mglw. angehender deutsch-lehrer :D )
     
  15. hallowerschnig

    hallowerschnig

    Registriert seit:
    10.03.05
    Punkte:
    16
    16
    Dürfte ich dann auch den gesamten "Hexenkeller" aus Goethes "Faust" ála Samsas Traum/Goethes Erben vertonen?
    lg
     
  16. Rossini

    Rossini

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Paul Celan als Stümper zu verurteilen ist ja wohl absolut respektlos!
    Und das als angehender Deutschlehrer...

    [warum gibt es den Kopfschüttel-Smily nicht mehr????]
     
  17. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.739
    15739
    respekt wem respekt gebührt....

    btw. habe ich in meinem letzten post meine aussage bzgl celan im prinzip zurückgezogen. alles klar? ;)

    EDIT: :nonono: (man schreibe doppelpunkt nonono doppelpunkt)
     
  18. soultan

    soultan

    Registriert seit:
    04.12.05
    Punkte:
    814
    814
    Wer hält eigentlich das Urheberrecht eines Toten, der noch nicht 70 Jahre tot ist?

    Im Grunde genommen kann man ja einfach Nachfragen, ob man es verwenden darf.
     
  19. Rossini

    Rossini

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Wollte dich damit auch nicht angreifen.
    Finde nur Celan einen den begabtesten Dichter überhaupt, .. wobei sein Anspruch auch nicht jedermanns Sache ist, ... aber das liegt wohl darin, dass die Leute seine Werke schlechthin nicht verstehen und sich denken: "Was schreibt der denn für ein irres Gefasel? ... Schwarze Milch der Frühe, ... hmm, ... Milch ist doch weiß, oder, ... und in der Früh trink ich doch nur nen Kaffee... Wenn die schweigsame kommt und die Tulpen köpft, .. hä?" -

    Aber vielen Dank für den :nonono: , .... nonono ;)
     
  20. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.739
    15739
    so, noch ein letzter kommentar: ich gebe Dir sogar vollkommen recht, celan wird total missverstanden. seine art von sprache ist - wie gesagt - interessant. allerdings löst das ganze bei mir trotzdem nix aus. also nicht mein fall, aber trotzdem zu respektieren.

    so, schluss jetzt, ich mach jetzt hier wieder platz für topic. alle weiteren anfragen bitte via pm oder in einem extra thread im sonstige themen bereich. ;)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.