Funktion zum anpassen der Amplitude?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Darock, 24.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Darock

    Darock Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.04
    Punkte:
    93
    93
    hallo,

    habe folgendes kleines problem:

    habe einen dj-mix aufgenommen mit peak und möchte jetzt die amplitude auf ein möglichst gleiches mass bringen. zur veranschaulichung habe ich unter dem link unten ein bild hochgeladen. hauptsächlich geht es mir um die erhöhte amplitude bei den übergängen(im bild gut zu erkennen)!

    gibts da ne möglichkeit das anzupassen bei peak?

    hier das "Bild" !

    gruß

    Darock
     
  2. Korni

    Korni

    Registriert seit:
    18.11.05
    Punkte:
    278
    278
    Hi!

    Versteh nicht ganz, was du meinst! Ich denke, dass dir "Kompressor verwenden" als Antwort zu einfach is, oder?!? :p

    Korni!!
     
  3. Darock

    Darock Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.04
    Punkte:
    93
    93
    hast du das bild gesehen? mir gehts nur um die stellen an denen der ausschalg zunimmt, das geht mit einem kompressor!?

    gruß

    Darock
     
  4. Utz

    Utz

    Registriert seit:
    27.04.05
    Punkte:
    980
    980
    wenn du ihn punktuell benutzt, klar.

    ansonsten hilft vllt n normalisierer.
     
  5. MitschBitch

    MitschBitch

    Registriert seit:
    19.01.06
    Punkte:
    122
    122
    Kompressor verwenden. ;)

    Ratio: 8:1 oder auch noch härter (à la Limiter), hat aber dann auch stärkere side effects...
    Threshold: Musst Du in Deinem Bild ablesen, dort wo die "Ecke" bei den Pegelsprüngen ist. Nimm nicht genau diesen Wert, sondern einen etwas höheren.
    Attack: Sofort
    Release: Lang
    Make-Up Gain: Würde ich an dieser Stelle erstmal auf unity gain stehen lassen.

    Attack und Release mußt Du nach Gehör feintunen, jeder Kompressor reagiert da unterschiedlich...

    Das Ganze läßt Du dann Normalisieren (auf -0,3dB) und dann rendern/exportieren.

    P.S. Normalisieren bedeutet, daß die Audiodatei auf einen festzulegenden Spitzenpegel verstärkt wird. Dazu analysiert das Programm das gesamte File und sucht sich den lautesten Pegel, der vorkommt, z.B. -4dB. Nun stellt man ein, das der lauteste Pegel aber -0,3dB sein soll, und das Programm erhöht den Pegel an jeder Stelle der Datei um den selben Wert, nämlich 4dB-0,3dB=3,7dB. Pegelspitzen kann man auf diese Weise leider nicht beseitigen.
    Etwas anderes wäre es, wenn man einen Leveller benutzt. Allerdings macht der nicht nur die lauten Stellen leiser, sondern auch die leisen Stellen lauter, was aber oft gar nicht gewünscht ist.
     
  6. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    das gehört doch zum mixen dazu, oder einfach gleichmässiger mixen (dafür gibts pegelanzeigen am mixer).
     
  7. Darock

    Darock Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.04
    Punkte:
    93
    93
    cool, danke für eure hilfe. werde mich gleich damit befassen!

    gruß

    Darock
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.