Information ausblenden

Fragen zum Notebook-Kauf

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von newborn, 26.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. newborn

    newborn Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.04
    Punkte:
    954
    954
    Hallo HRler,

    in den letzten Monaten hab ich mir etwas Geld für ein neues Notebook zusammengesparrt und nun stehe ich vor der Qual der Wahl. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen...

    Was ich brauche:
    - ein Notebook unter 1000 €
    - zum Musikmachen (im Live-Einsatz -> es sollte stabil sein)
    - und für Homerecording (mit einem Firewire Interface)
    - Natürlich auch für alle gängigen Office-Anwendungen
    - und guterletzt ein wenig zum Spielen (eine Grafikchip wie der 8600 wäre schon nicht schlecht)


    Meine Fragen an euch:

    1. Mit welchen Herstellern habt ihr gute / schlechte Erfahrungen gemach beim Recording (ich nutze Firewire)?

    2. Hat jemand einen "Geheimtip" wo man Notebooks günstig kaufen kann?

    3. Gibt es einen (günstigen) Anbieter, wo man sich selbst Notebooks zusammenstellen kann? Oder wenigstens Läden, die die Notebooks auch ohne Bestriebssystem (ich will kein Vista fürs Recorden) verkaufen?

    4. Hat jemand Erfahrung mit 2 Betriebssystem auf einem Notebook gemacht? Ist es generell (und problemlos) möglich ?




    Fragen über Fragen ^^. Ich bin für jede Antwort dankbar!

    Gruß,
    newborn
     
    newborn, 26.07.08
    #1
  2. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.435
    35435
    Ich weiß, bestimmt bekomme ich von irgendwem eine auf die Mütze dafür, aber hast Du schon mal über ein Macbook nachgedacht ? Das mit dem Spielen ist halt dann so eine Sache, weil die Graka nicht der Bringer ist, für den Rest könnte ich es aber uneingeschränkt empfehlen.
    Und für den Office-Kram gibt es ja mittlerweile OpenOffice als UB für OSX...

    Edit: Und ja, ich hab Bootcamp schon seit der Beta am Laufen und damit WinXP auf einer zweiten Partition neben Mac OS X auf meinem iMac im Büro...
     
    tomric, 26.07.08
    #2
  3. acerhannover

    acerhannover

    Registriert seit:
    10.03.08
    Punkte:
    695
    695
    es gibt von dell richtig gute mit texas instrument chip für fire wire und einer gute grafikkarte drauf gibts unter 1000 € würde ich dir empfehlen !!!!
     
    acerhannover, 26.07.08
    #3
  4. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Gibts imo nicht. Preise schwanken nicht großartig - wenn man sich mal für ein Modell entschieden hat, helfen am besten die üblichen Preissuchmaschinen.
    Solltest du Student sein, so gibt es jede Menge solcher Angebote (Unimall, aber auch z.B. Dell über Drittanbieter) - da solltest du dich einfach bei deiner Uni erkundigen.

    Zusammenstellen geht bei Dell (hab ich gemacht und bin sehr zufrieden damit, allerdings nicht unter 1000€ geblieben. Ist aber auch möglich) und Zepto (soll günstiger und dennoch ganz gut sein). Bei beiden hast du auch die Option, ganz ohne Betriebssystem liefern zu lassen (oder eben mit XP)
    Bei Dell ist zu beachten, dass fast alles an Konfigurationen geht, aber nicht über die Webseite. Da sollte man UNBEDINGT anrufen und das ganze telefonisch machen. Auch weil man da ohne großes Verhandlungsgeschick schnell mal nen guten Rabatt bekommt.

    Ist ohne Probleme möglich. Bei mir laufen XP und Ubuntu (XP vor allem für Audioanwendungen und aus kompatibilitätsgründen für manche Anwendungen, die ich im Studium brauche)

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 26.07.08
    #4
  5. newborn

    newborn Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.04
    Punkte:
    954
    954
    @ Tomric:
    Den Vorteil von MacBooks hab ich noch nie Verstanden: Wieso soll ich mehr Geld für ein System ausgeben, daß unkompatibel ist und weniger Leistung hat (für das gleiche Geld)? Meine Meinung ist, daß man da viel für den Namen und fürs "Marketing" mitbezahlt.
    Mir kommt es haupsächlich auf Funktionalität und den Preis an. Nicht sehr so sehr auf Design und "extras".

    Vielleicht ist es aber auch einfach nur: "Was der Bauer nicht kennt, ißt (kauft) er nicht..." Ich will halt lieber ein normales Notebook ^^

    @ acer: Dell hab ich mir natürlich auch schon angeschaut. Preis-/Leistung scheint ja auch nicht soo gut zu sein (auf den ersten Blick). Bringt die "Qualität" denn wirklich einen Vorteil?

    @ Mirko:

    Danke für deine Antwort!
    Ja, ich bin noch Student. Welche Drittanbieter gibt es und wie läuft das ganze dann? Zepto werde ich mir mal anschauen.
     
    newborn, 26.07.08
    #5
  6. acerhannover

    acerhannover

    Registriert seit:
    10.03.08
    Punkte:
    695
    695
    dell pcs sind ürsprünglich arbeitstiere und ich weiss schau dir mal diese neuen von dell an die es in mehreren farben gibt und vergleich die austatugn mal mit andren und dem preis von dem andren
     
    acerhannover, 26.07.08
    #6
  7. newborn

    newborn Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.04
    Punkte:
    954
    954
    @ acer: also meinst du das Dell-Notebooks tatsächlich bei gleicher Ausstattung (CPU,..) mehr Leistung hat als ein Asus-Notebook?
    Ich glaub eigentlich mehr an Zahlen. Aber ich werd mir die Dell-Notebooks nochmal genauer anschauen. Immerhin scheinen die meisten mit ihren Dell-Rechner zufrieden zu sein.
     
    newborn, 26.07.08
    #7
  8. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    wie gesagt, ich würd anner uni fragen. bei uns läuft der Einkauf von Dell-Notebooks beispielsweise darüber: https://www.academic-center.de/cgi-bin/pages/hardware

    Aber die volle Auswahl hat man nur aus dem Internen Netz der Uni (also entweder per Laptop, Rechner im Rechnerpool oder VPN)

    Wir ham auf unserem Board ne Liste von Anbietern - hast PM.

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 26.07.08
    #8
  9. newborn

    newborn Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.04
    Punkte:
    954
    954
    Update: So, ich hab mir mal die Notebooks bei Zepto angeschaut: sehen sehr gut aus und das zu annehmbaren Preisen! Wird wohl ein Zepto werden!
     
    newborn, 26.07.08
    #9
  10. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.743
    6743
    +1 für Dell, hab nen Laptop und es läuft super, nutze allerdings keine Firewire, drum kann ich dir nix über den Chipsatz sagen.
     
    adl, 26.07.08
    #10
  11. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.611
    25611
    Moin

    Zepto? Haben die irgendwelche Referenzen (also gute Testergebnisse) in den einschlägigen Zeitschriften (cT, PCWelt...) ? Ich würd im Zweifelsfall lieber nicht die Katze im Sack kaufen, sondern mich an etablierten Herstellern wie Dell, Lenovo, HP orientieren. Dort kriegst du meist so ab 1300,- € gute Modelle.

    gruss
    MK
     
    birdseedmusic, 26.07.08
    #11
  12. jannes-cb

    jannes-cb

    Registriert seit:
    28.07.07
    Punkte:
    66
    66
    Hat jemand von euch Erfahrung mit den Notebooks von www.one.de ?

    Die sind laut Fachpresse recht gut und haben interessante Angebote.
    Was ich allerdings schade finde ist, dass fast alle Modelle nur mit Vista ausgestattet werden können. Manche Grafikchips sind auch gar nicht mit XP kompatibel...

    LG, Jannes
     
    jannes-cb, 26.07.08
    #12
  13. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.435
    35435
    Zu was inkompatibel und wieso weniger Leistung ? Fakt ist: andere Markennotebooks wie z.B. Lenovo oder HP kosten bei gleicher CPU in etwa das selbe. Aber ist egal, war nur ein Vorschlag (vor allem wegen der Thematik Firewire).
    Würde ansonsten eher Lenovo empfehlen als Dell, auf jeden Fall aber ne Markenkiste. Dafür lassen sich später leichter Ersatzteile (Akkus etc.) auftreiben als für irgendwelche OEMs (z.B. Asus, Gericom).
     
    tomric, 26.07.08
    #13
  14. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.435
    35435
    Das Problem ist immer das selbe: Wieviel Stück verkaufen die pro Modell ? Davon hängt nämlich ab, ob man später günstige Dritthersteller-Ersatzakkus oder Ersatzteile bekommt...
    Ich hab meine Erlebnisse mit diversen OEMs hinter mir. Das Minimum ist Dell, obwohl die qualitativ auch nicht toll sind (und gerne nach Ablauf der 3-Jahres-Garantie kaputt gehen) - zumindest bekommt man da noch Zeugs nach.
     
    tomric, 26.07.08
    #14
  15. newborn

    newborn Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.04
    Punkte:
    954
    954
    Update 2: Zepto kommt mir inzwischen doch etwas seltsam vor: der Nexus A15 hat zwar klasse Werte, aber Lieferzeit von 41 Tagen ist mir zu viel. Außerdem hab ich auf einer anderen Seite gelesen, daß Zepto kein Firewire mehr bei den neuen Modellen einbaut.

    Gut, also wohl doch ein Dell Studio 15. Ärgerlich finde ich nur, daß auch Dell 14 Tage Lieferzeit hat und fürs Liefer dann noch 29 € haben will.

    Aber wenn niemand noch eine andere tolle Idee hat, wird es wohl der Dell werden.

    Gruß,
    newborn
     
    newborn, 26.07.08
    #15
  16. DoktorD

    DoktorD

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    163
    163
    Dell ist Top im Service, aber nicht unbedingt billig.

    Die Standartseite zum gucken:

    Notebooksbilliger


    Da gibts auch öfter mal ganz ordentliche Schnäppchen.
     
    DoktorD, 26.07.08
    #16
  17. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Gegen Asus spricht mEn jedenfalls die Netzteilproblematik.

    Diesbzgl habe ich bereits einige schlechte Erfahrungen mit Asus Notebooks
    ( obwohl ich an und fuer sich "AsusJuenger" bin )

    So ein Netzteil haelt irgendwo 3 - 6 Jahre, dann kommt der Moment,
    wo Ersatz her muss ( wenn der Schleppi noch funktioniert u evtl weiter-
    verscherbelt werden soll ). Tja, u da sieht s eben bei Asus traurig aus.
    Wenn es ueberhaupt noch ein ErsatzNetzteil gibt, brauche ich 4 - 6 Wochen,
    um so ein Teil zu besorgen ... :-(

    Gut bei dieser Problematik waren bis dato HP u Sony ...
     
    anthe, 26.07.08
    #17
  18. newborn

    newborn Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.04
    Punkte:
    954
    954
    ja, notebooksbilliger.de hat auf jeden Fall recht günstige Angebote, aber ich finde auch keine System, daß bei gleicher Leistung günstiger ist als der Dell Studio 15.
    Bei HP und Lenovo gibt es leider unter 1000 € keine Notebooks, die eine einigermaßen brauchbare GraKa drinnen haben.

    Ich werd wohl, wie mirko empfohlen hat, mal bei Dell anrufen und anfragen, ob es möglich ist, ein Dell-Notebook auch ohne Vista zu kaufen.
    Wie ist das eigentlich bei Dell mit dem Betriebssystem? Ist das Vista, das man da bekommt eine "echte" Cd, die man wieder installieren kann oder ist das nur sowas vorinstalliertes, was dann nach einer formatierung des Rechners weg ist?
     
    newborn, 27.07.08
    #18
  19. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    kann ich dir nicht sagen, weil ich mir meins ohne betriebssystem hab liefern lassen. Werden sie dir aber bestimmt am Telefon sagen können.

    btw. selbst vorinstallierte sind nach ner formatierung nicht weg, ausser man legt es darauf an. Da ist dann meist ne Imagepartition auf der Festplatte, die du unter Windows gar nicht siehst - darüber kann mans wieder installieren und auch alles wieder in den urzustand bringen - natürlich kann man die mitformatieren, aber eigentlich macht das relativ wenig sinn.

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 27.07.08
    #19
  20. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Also ich kann Dir nur raten, ein Notebook mit separater Grafikkarte (kein Shared Memory) zu nehmen und darauf zu achten, dass es auch mehr als 2 GB RAM verwalten kann, das können viele noch nicht. Der Dell Studio 15 für 799 Euro erfüllt das (4 GB Ram und ein nicht- onboard Grafiksystem).

    Zu Deiner Bemerkung zum MAC Book : der MAC hat ganz klare Vorteile in der Bedienung, in der Stabilität und Arbeitsgeschwindigkeit sowie in der Qualität der Komponenten und er ist in vielen Dingen kompatibler als man denkt, das ist ein allgemeiner Irrtum. Auf den Maschienen kannst Du inzwischen sogar Windows parallel installieren. Von den Leistungsdaten her kann das kleinste Modell gut mit dem von Dir präferierten Dell mithalten. Klar, wenn Du bisher schon viel Geld in PC Software investiert hast, die Du Dein Eigen nennen kannst, dann machst Du sicherlich auch damit weiter. Aber ansonsten kann selbst ich als alter Windows- Anhänger den Mac nur loben. Mit einem aktuellen MAC Book mit min 2 x 2 GhZ Intel Prozessor kannst Du etwas mehr rausholen, als das auf dem PC der Fall ist und Du mußt schon einiges vorhaben, um bei einem solchen System an die Grenzen zu stoßen (Anschaffung einer zusätzlichen externen Festplatte ist jedoch auch eher ein Muß). Mac Books sind zwar in der Anschaffung teurer, behalten aber lange ihren Wert bei, wärend PC Notebooks diesen rapide verlieren.
     
    zehnvorsechs, 27.07.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.