Information ausblenden

fragen zu recording von didgeridoo...

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von bluebubbler, 29.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. bluebubbler

    bluebubbler Themenersteller

    Registriert seit:
    29.11.07
    Punkte:
    1.825
    1825
    so ich experimentiere grad mal wieder etwas rum

    dabei hab ich bei einer songskizze nun mal ein didgeridoo reingepackt.

    daher gleich mal einige fragen:

    wie würdet ihr didge aufnehmen?

    also ich hab ein NT1 A ein SM57 oder ein sennheiser 902 (glaub) zur auswahl

    welche entfernung zum didge. welcher winkel usw.

    dann fällt es mir auch irgendwie noch schwer das didge in den mix einzuarbeiten, da das ziemlich schnell untenrum alles zu macht. aber hören soll man es ja auch noch gut.

    was ratet ihr mir da an effekten dafür (hall, kompressor usw.)


    also um jeden tipp bin ich dankbar, da ich diesbezüglich keine erfahrung habe




    hier gibts mal die skizze zu hören:

    http://www.box.net/shared/hl38loqjkn

    wird alles noch mal sauber eingespielt, da das nur so ne ideensammlung war
    wenn jemand gute tipps dafür hat, dann find ich das auch gut



    nun denn
     
  2. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Wir haben ziemlich viel experimentiert.
    Das grösste Problem ist, daß der Spieler sein Instrument komplett anders hört als der Zuhörer.

    Ich würde das SM57 relativ nach (20cm) an den Trichter setzen, und das NT1 mit 50cm - 1m Abstand (ausprobieren). Dann kannst Du schonmal durch das Mischungsverhältnis den richtigen Sound suchen.

    Kompressor ist gut, um die Dynamik einzuschränken, nicht zu kurze Attack, damit der Punch bleibt.

    Hall nach gusto und Song, wenns meditativer ist ruhig mehr, wenns knackig und rhythmisch ist, eher wenig bis gar nicht.
     
  3. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    16.993
    16993
    ich hab die besten ergebnisse mit 2 mics erziehlt.
    sennheiser 441 ca 30cm vor das schallloch, bässe abgesenkt, höhen leicht angehoben.
    sennheiser 421 ca 1m von schräg oben aufs dig gerichtet.
     
  4. gslam

    gslam

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    1.281
    1281
    Er hat ja seine zur Verfügung stehenden Mikros genannt, ansonsten finde ich am Besten RE-20 oder RE-27 und dann ein hochwertiges Großmembran mit 1m Abstand.
     
  5. bluebubbler

    bluebubbler Themenersteller

    Registriert seit:
    29.11.07
    Punkte:
    1.825
    1825
    also mit 2 mikros werde ich es dann mal versuchen

    dynamisch vorne hin und raummikro in abstand...


    nebenbei hat xavier rudd beim livegig alle yidaki und sein ganzes perkussionzeugs mit klippmikros abgenommen.
    echt klasse was der so alles aus nem didge rausholt.
     
  6. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    16.993
    16993
    live und studio ist dann aber nochmal ein grosser unterschied.
    probier doch einfach ein paar varianten aus und entscheide dann.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.