Information ausblenden

Frage zum Roland RD-700NX (Live Sets)

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Lucky, 11.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.201
    2201
    Unsere Keyboarderin hat sich vor einiger Zeit - wir wurden ja gut hier beraten - das RD-700NX zugelegt, und ich sitze gerade daran, weil ich derjenige aus der Band bin, der noch am ehesten Geduld für Parameterfrickelei in Menüs hat... und stelle einige Sounds zusammen.

    Da der Roland-Support mir noch nicht geantwortet hat und das Roland-Keyboardforum auch nicht gerade belebt ist, versuche ich es mal hier, weil ich weiß, dass wir mindestens ein oder zwei Leute hier an Bord haben, die ebenfalls das RD-700NX nutzen.

    Wenn man sich seinen Sound (ggfs. mit verschiedenen Layer-Zuweisen und allerlei Effekten) so zusammengebastelt hat, wie man es wünscht, kann man diesen als sog. "Live Set" abspeichern. Für diese User Live Set gibt es 100 Speicher-Slots (nach System-Software-Update sind's 200).

    Die Zusammenstellung aller 100 Live Sets kann man in einem sog. "Live Set File" speichern. Hiervon können mehrere gleichzeitig (unter aussagekräftigen Namen) auf einem USB-Stick oder dem Keyboard selbst dauerhaft existieren. So kann man z.B. 100 eigene Sounds (Live Sets) für seine Reggae-Combo in einem Live Set File haben, weitere 100 eigene auf einen Klick parat für Recording-Zwecke, und wieder andere für eine Tanzband oder einen experimentellen Synthesizer-Act. Prinzip verstanden, so weit so gut.

    Frage:
    Wenn man sich auf diese Weise 3 Live-Set-Files mit jeweils (bis zu) 100 Live Sets erstellt hat und für einen Anlass nun die Live-Sets Nr.023, Nr.067, Nr.095 aus dem "Reggae-Combo"-File braucht, irgendwelche 7 anderen aus "Recording"-File und weitere 10 aus dem "Tanzband"-File ... kommt man dann irgendwie EINZELN an diese Sounds dran? Oder muss man dann ein neues Live-Set-File machen und ALLES VON VORNE programmieren?

    Das kann doch nicht sein. Denn vor allem, wenn man das Keyboard irgendwann mal einige Jahre genutzt hat, haben sich bei einem Keyboarder sicher mehr als 100 eigene Sounds angesammelt, er hat also allein schon deswegen mehrere Live-Set-Files, und nur einzelne Sounds daraus werden im Laufe der Zeit von ihm wieder und wieder verwendet.

    Da muss es also einen Weg geben, den ich bisher übersehen habe, oder?

    Klar, es gibt auch noch die Favoritenliste (Platz für 40 Live-Sets), aber auch die "basiert" glaube ich auf dem aktuell geladenen Live-Set-File und kann sich nicht aus unterschiedlichen Live-Set-Files bedienen.................. oder??
     
    Lucky, 11.10.12
    #1
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.