Information ausblenden

Frage zu Stereospread PlugIns

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Celski, 06.03.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Celski

    Celski Themenersteller

    Registriert seit:
    29.12.09
    Punkte:
    348
    348
    hallo liebe community,

    ich habe gerade aus versehen in einem track einen stereowider/ stereospread vst eingesetzt. es hört sich nun auch besser an. aber ich habe mich gefragt, wieso bounce ich die ausgangsspur nicht einfach in zwei mono spuren und paane eine hart links und eine hart rechts?! das dürfte doch das gleiche sein, oder? ist ein stereospread vst nicht einfach nur ein tool um diesen punkt zu überspringen, bzw das einfacher zu mache?


    vielen dank an euch alle!
     
    Celski, 06.03.13
    #1
  2. Manoloco

    Manoloco Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.12
    Punkte:
    21.065
    21065
    *knuddel* :)

    Versuch mal.
     
    Manoloco, 06.03.13
    #2
    beatcounter bedankt sich.
  3. Celski

    Celski Themenersteller

    Registriert seit:
    29.12.09
    Punkte:
    348
    348
    hehe vielen dank, aber ich verstehe deinen post leider nicht! :D
     
    Celski, 06.03.13
    #3
  4. Marc1610

    Marc1610

    Registriert seit:
    30.03.12
    Punkte:
    9.505
    9505
    Das bringt nix.

    Ein Spreader nutzt das Seitensignal um den Stereoeffekt zu erhöhen.

    Da muss man aber aufpassen, das die Bässe nicht mit bearbeitet werden, sonst klingt es in Mono platt und der Song/Sound verliert dadurch auch an Druck.
    Also übertreibe es nicht.

    Mach es lieber auf zb, den Hooksounds, oder Fühhlsounds und prüfe wie sich die Sounds in Mono machen, wenn die zu sehr zusammenfallen, würde ich den Effekt etwas zurücknehmen, oder besser mit Delays, oder Monohall und setzt das nach Aussen ins Panorama, oder nehme einen änlich klingenden Sound, der das gleiche spielt und setzte diese nach links und rechts.
    Ein feiner Chorus tuts da auch schon mal.

    In Mono muss der Song auch nett klingen.

    Auf der Summe würde ich den Spreader ganz weglassen, das überlasse den Master-ing, wenn er meint das brauchts dann ok.
    Aber die haben dann sowieso ihre eigene M/S Technik.

    Manchmal ist es aber auch nötig, den Spreader genau fürs Gegenteil zu nutzen.
     
    Marc1610, 07.03.13
    #4
  5. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.709
    47709
    2x mono (L&R) ergibt 100% gepannt wieder das normale stereofile.
     
    RefinedRough, 07.03.13
    #5
    Lacunaflow bedankt sich.
  6. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.709
    47709
    Und zwei mal summe als mono bleibt auch gepannt mono
     
    RefinedRough, 07.03.13
    #6
    Lacunaflow bedankt sich.
  7. Manoloco

    Manoloco Außensaiter

    Registriert seit:
    20.01.12
    Punkte:
    21.065
    21065
    Spielverderber :D

    @Celski .. ich fand Deine Fragestellung einfach so herrlich unverblümt und direkt! Eine spannende Feststellung, allerdings ohne eigene, experimentelle Zuwendung um der Lösung auf die Schliche zu kommen.

    RefinedRough hat das bereits schön erklärt.

    Hier wäre ein sehr aktuelles Thema, was Dich sicher auf die Spur der Signalspreizung näher bringt :)

    https://recording.de/Community/Forum/Recording_und_Studiotechnik/Mixing/169980/thread.html
     
    Manoloco, 07.03.13
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.