Information ausblenden

Frage zu einem grafischen Aspekt des PreMasterings!

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von VasiliZaitsev, 18.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. VasiliZaitsev

    VasiliZaitsev Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.05
    Punkte:
    882
    882
    Hall-o

    ich hab mal ne grafische Frage zum Premastering. Ich weiß man sollte nicht optisch mastern sondern mit dem Ohr! Dennoch bin ich etwas irritiert, wenn ich mir verschidene Professionelle Tracks mal im Wavelab anschaue!:eek:

    Oft wird ja bis zum maximum gepushed so das kaum noch Dynamik vorhanden ist! So hab ich es bis jetzt auch gemacht! Das sieht dann so aus wie auf Bild1 (unten)!
    Der Ausschlag ist die ganze Zeit auf dem Maximum und es ensteht eine einzige linie! Keine Dynamik im Track zu erkennen.

    Was ich aber auch sehr oft beobachte, das es andere Produktionen gibt, die wiederum auch Professionell gemastered wurden sind, die sich subjektiv auch genau so laut anhören, jedoch dann deutlich zu erkennen ist, das immer noch Dynamik vorhanden ist!
    Es wurde nichts bis zum maximum gepumpt und man erkennt deutlich noch einzelne Ausschläge! (so im Bild2)

    Meine Frage ist nun:
    ist es egal, und wenn nicht wie ist es am besten und am schonensten für den Track??
    Wie bekommt man es denn so wie in Bild2 hin??

    Ich hab schon etwas herrum probiert und dachte es liegt daran, das ich als letztes n Limiter einsetzte. Also habe ich alles nur mal mit dem Comressor auf lautstärke gebracht, aber es kam fast das selbe ergebniss raus wie im Bild1 und der track an sich war leiser! Auch vom RMS pegel!

    Ich muss noch dazu sagen, es ist Hip hop (da sind sowieso kaum pausen)...

    Kann mir das mal wer erkären??

    Bild1:

    [​IMG]

    Bild2:

    [​IMG]

    Vielen vielen Dank :D ;)
    Grüße
     
  2. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
  3. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    wie laut ist denn dein track nach dem mix?
     
  4. VasiliZaitsev

    VasiliZaitsev Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.05
    Punkte:
    882
    882
    Ich lasse meist 0,5 - 0,8dB Headroom im Mix!
     
  5. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    was meinst du denn damit?
    also du steuerst so aus, dass der pegel beim meter auf 0,5-0,8 ist?
     
  6. VasiliZaitsev

    VasiliZaitsev Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.05
    Punkte:
    882
    882
    Sorry -0,5 oder -0,8 :D
     
  7. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    das ist der peak wert.
    aber wie laut ist dein mix? ähnlich laut wie nach dem master? oder viel leiser
     
  8. VasiliZaitsev

    VasiliZaitsev Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.05
    Punkte:
    882
    882
    Meinst du den RMS pegel???
    Hm na ich habs mal so und mal so probiert!
    Meinst ist der mix um einiges leiser ja! So mit fahre ich momentan grad am besten!
    Die genauen Werte kann ich dir leider nicht grad sagen...
     
  9. DrGonzo

    DrGonzo

    Registriert seit:
    21.07.03
    Punkte:
    60
    60
    hi

    das is ja uebelst an die wand gefahren (bild1) :D und sowas klingt gut?
    hm.. wahrscheinlich fuer einige hier ein raetsel wie man die lautheit von kommerziellen produktionen erreicht, ohne die dynamik zu zerstoeren.
    ich denke, es liegt oft daran, dass man auf den einzelspuren viele gehoermaessig unauffaellige pegelspitzen hat, die dann zusammengerechnet einiges an durchschnittspegel klauen.
    deshalb bei den einzelspuren nach pegelspitzen fahnden und diese dann im audioeditor etwas abschwaechen (natuerlich immer wieder probehoeren, damit kein 'loch' entsteht).
    wenn man das konsequent bei allen spuren durcharbeitet kann man einiges an durchschnittspegel dazugewinnen und man muss auch nich so hart komprimieren bzw. limitieren.

    g|gonzo
     
  10. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    versuch den mix lauter zu bringen, dadurch musst du am schluss nicht mehr den limiter so stark raufziehen, um die gleiche lautstärke wie die professionellen tracks zu kriegen. also mehr kompression auf den einzelspuren, eventuell auf gruppen komprimieren. klingt besser, als starkes limiting.
     
  11. VasiliZaitsev

    VasiliZaitsev Themenersteller

    Registriert seit:
    20.12.05
    Punkte:
    882
    882
    Naja wie pro-Produktionen wird es eh nie klingen!;)
    Das ding ist ich hab eigendlich schon gut Kompressoren auf den einzelnen Spuren drauf! Aber gruppen hab ich nie kompremiert!
    Macht es sinn auf bestimmten spuren im mix n leichten limiter einzusetzten??


    Es gibt sehr sehr viele Produktionen die so "an die Wand" gedrückt sind!! Sehr viele!
    Aber wiederum auch andere, und das hat mich halt gewundert!

    Das mit den Pegelspitzen im Mix werd ich auch nochmal beachten!


    Aber sehe ich das richtig , das bei dem zweiten Track (im bild 2) dann kaum ein limiter im Mastering verwendet wurden ist??
     
  12. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    7.589
    7589
    Das kannst Du nicht am Bild sehen.

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
  13. clubbie

    clubbie

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    826
    826
    Du solltest es auch unbed mal mir EQ probieren. Wenn du unheimlich viel Bass und evtl sogar Subbässe (damit meine ich kleiner 35Hz) drin hast bist schnell am oberen Lautstärkelimit, obwohl dein Gesamtsound leise klingt. Weil du erstens tiefe frequenzen als nicht so laut empfindest und zweitens deine abhöre diese Frequenzen vll garnicht korrekt wiedergeben kann.
    Wenn du schon gerne grafisch arbeitest, dann guck dir auch mal den Frequenzverlauf an vll siehste dann gleich worans liegt. ;-)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.