Information ausblenden

Frage zu aufnahme über Audio-Interface!

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von breeze, 01.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    Hi liebe HR´ler!
    Leider ist mir kein passender Titel zu meiner frage eingefallen.

    Ich hab gestern mal wieder ein bissl schlagzeug recorded! Mir ist aufgefallen, dass das Tape Return von mir besser klingt als wenn ich aufnehme! (sprich das was ich über meine kopfhörer dann höre )

    Meine frage ist. Wenn mein signal in mein audio-interface kommt, schaltet der DA-wandler direkt VOR dem singnal ein.... oder erst DANACH?????

    oder gibt es eine andere erklärung dafür das sich die qualität so krass unterscheidet ( zwischen signal über kopfhörer und signal das aufgenommen wurde )

    Ich hoffe die frage ist nicht zu kompliziert gestellt

    Vielen dank für eure hilfe ( will ja auch was lernen ;-))

    Lg Flo
     
    breeze, 01.10.08
    #1
  2. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.012
    51012
    Was für ein Audiointerface hast du denn?

    Wie wird das Signal nach dem Audiointerface bearbeitet? Welches Programm?

    Welches Signal kommt in deinen Kopfhörer? Woher kommt es? Aus dem Audiointerface BEVOR es in den Rechner gelangt?

    Gruss Holgi
     
    holgi, 01.10.08
    #2
  3. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    Interface ist des tascam us1641..hab keine preamps.... logic.....signal kommt direkt von tascam in behringer kopfhörerverstärker... die letze frage versteh ich nicht so ganz..

    kann des sein das die wandler kaputt sind...oder der ;-)???
     
    breeze, 01.10.08
    #3
  4. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    So, mal langsam:

    Welcher Tape-Return?

    uU erst einmal gar nicht je nachdem wie du was angeschlossen und eingestellt hast.

    Worüber, wann, wie, wo, warum, etc... hörst du die beiden Signale jeweils ab?
     
    kickback, 01.10.08
    #4
  5. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    direkt vom tascam

    Mic -> XLR -> XLR-In vom Interface -> Firewire in MacBook -> Einstellen?????

    Über den kopfhörer ausgang vom interface
     
    breeze, 01.10.08
    #5
  6. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Und das hört sich nach der Aufnahme anders an als beim Mithören bzw Anhören des Hardware-Monitoring-Signals?

    Dann fallen mit ad hoc 2 Varianten ein:
    1., die Aufnahme ist übersteuert
    2., du hörst beim Mithören den direkten Schall vom Schlagzeug selbst durch
     
    kickback, 01.10.08
    #6
  7. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.012
    51012
    Wenn du das Signal im Macbook hast läuft es durch deinen Audiosequencer, dort kann man einiges verändern, das klingt mitunter blöde :D , oder gut..

    Welche Auiospuren nimmst du im Sequencer auf? Alles auf 2 Spuren? Getrennt nach Instrumenten?

    Du schickst dein Kopfhörersignal aus dem Tascam in einen Kopfhörerverstärker und von dort in deine Kopfhörer, das ist natürlich OK, durch die Verstärkung des Behringer kann es schön satt und voll klingen, je nach dem was du einstellst.

    Wie klingt denn das "schlechte" Signal? Verzerrt? Zu laut/leise, rauscht es wie Hölle? Oder was macht es sonst noch so?

    Gruss Holgi
     
    holgi, 01.10.08
    #7
  8. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    ne ne überhaupt nicht leise!! lautstärke ist in etwa gleich... z.B hört sich die kick über die kopfhörer richtig geil an ( schönen wums und kick! )...aber dann nach der aufnahme hört sich an wie als würd ich gegen nen schuhdeckel klopfen ( kein wums wenig kick )! es hört sich zwar noch wie eine kick an.... aber weit nicht so gut wie davor! ( hör alles über die gleichen kopfhörer ab! )

    übersteuern tut auch nix! das in/out signal ist immer schön bei 0 dBu!

    das hardware signal hört scih komplett anders an

    könnten das die wandler sein??
     
    breeze, 01.10.08
    #8
  9. Audiphiel

    Audiphiel

    Registriert seit:
    27.02.08
    Punkte:
    25
    25
    Ich denke auch, dass es sein kann, dass schlagzeug mit originalem hintergrund-gerumpel während der Aufnahme durchaus als besser
    empfunden werden kann, als das abgegriffene Signal.
    Benutzt du abgeschlossene Kopfhörer?
    Und sind es die Gleichen wie beim Abhören?
     
    Audiphiel, 01.10.08
    #9
  10. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    51.012
    51012
    Na klar können das die Wandler sein.

    Oder das Gemenge aus Realsound und Kopfhörersignal während des Aufnehmens.

    Oder falsche Einstellungen im Audiosequencer beim Abspielen.

    Oder defekte Kabel hinter dem Auiointerface.

    Oder ein zu hoher Aufnahmepegel.

    Oder zu wenige Audiospuren mit zu vielen Instrumenten welche sich in den Frequencen stören.

    Oder die leichte Pegelanhebung im Kopfhörerverstärker welche dir den Eindruck eines satten Mixes vorspielt.

    Oder, oder oder... :D

    Bitte beantworte erst einmal obige Fragen oder poste ein Soundbeispiel, alles andere ist Esoterik.

    Gruss Holgi
     
    holgi, 01.10.08
    #10
  11. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    I/O puffer ist auf das maximum eingestellt beim anhören vom aufgenommenen

    schon 3 verschiedene Firewire kabel getestet!!

    Alles auf ca. 0dBu ( eher ein bisschen drunter )

    8 Mics = 8 spuren ( aber nur 2 ausgänge )

    hmmm das kann natürlich sein... verstärker ist ziemlich laut eingepegelt! ( wegerm metronom! )
    [/quote]

    Kopfhörer sind immer BayerDynamic DT770 Pro

    soundbeispiel upp ich heute abend...bin noch in der arbeit!
     
    breeze, 01.10.08
    #11
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    0dbu oder 0dbfs? wenn letzteres, lieber etwas mehr headroom als clipping riskieren.

    ich bin mir sicher, dass es der klang und das spielgefühl ist, dass dich veranlasst das zu denken.

    bei den letzten saxaufnahmen stand der sax-spieler neben mir und mit geschlossenen phones klang das bei der aufnahme wirklich schön ausgewogen - beim abspielen klangs dünn und kraftlos - mikroposition verändert und schon wurde es auch beim abspielen besser.

    lg
    flox
     
    floxe, 01.10.08
    #12
  13. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    jo danke floxe! ich denke ich hab das Problem gefunden! Hab heute auch mal ein bisschen was an meinem set rumgemacht ( kessel anders positioniert und neu gestimmt ) und schon hört sich es ... zwar nicht viel.. aber ein bisschen anders an!

    Mikros hab ich auch nochmal ein bisschen was gemacht! danke nochmal an alle die mir bei meinen fragen geholfen haben

    Lg Flo
     
    breeze, 01.10.08
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.