Focusrite Saffire Pro40 und die wunderbare Software dazu

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Edi, 17.07.17 um 13:21 Uhr.

  1. Edi

    Edi Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.06
    Punkte:
    10
    10
    Hallo Kollegen
    Ich bin zwar schon lange hier anmgeldet habe aber noch nie etwas geschrieben hier, sondern immer nur mitgelesen. Man möge mir verzeihen.
    Nun bräuchte ich Hilfe von einem der vlt eine ähnliche Hardware Konfig des Signalweges hat.
    Mik-->Avalon-->Focusrite-->Mac
    Es ging alles recht gut bis ich in einem Anflug von Grössenwahn das TC4000 kaufte und auch das über die Software des pro40 ansteuern wollte.
    Diese Übung dauert Stunden und der Effekt war ziemlich gegen null.
    Konkret: Seit ich das probiert habe, zeigt die software des Saffire im Input immer Clipping an, obwohl ich im Kopfhörer fast nichts höre. Kopfhörerverstärerker voll offen. Im Avalon alles wie vorher und im Logic auch alles wie vorher(hoffe ich zumindest).
    Es muss also mit der für mich nicht verständlichen Software des Saffire zu tun haben ? Hoffe ich konnte mein Problem eingiermassen erklären.
    Gibt es einen hier der diese Software vom Saffire gut kennt ?
    Wäre echt dankbar für Hilfe
    Gruß Edi
     
  2. oati

    oati

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    3.588
    3588
    Hi Edi!

    Ich kenne und verwende ebenfalls Saffire Mixcontrol. Jedoch nur sehr sporadisch, weil mein Liquid 56 per ADAT an einer RME PCIe Karte hängt. D.h. ich stelle im Mixcontrol eigentlich nurmehr hin und wieder die Samplerate um. Habe aber früher mal mehr damit gemacht.
    Vielleicht kann ich dir daher trotzdem helfen, wenn du einen Screenshot anhängst der dein Problem mit Mixcontrol möglichst detailiert zeigt.

    So ganz ohne Bildchen ist es dann leider doch ein wenig schwierig einen Fehler "herauszulesen".
    Ansonsten fällt mir auf die schnelle noch @clemensvill ein, der soweit ich weiß ebenfalls Mixcontrol kennt und nutzt.

    LG,
    Markus
     
  3. Edi

    Edi Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.06
    Punkte:
    10
    10
    Hallo Markus
    Ja, das kann ich natürlich gerne machen Danke.
    Gäbe es auch die Möglichkeit dass ich dich anrufe oder du mich anrufst und wir mal über Teamviewer die Sachen ansehen ?
    Oder ist hier so ein Kontakt eher nicht gewünscht ?
    Danke Gruss Edi
     
  4. clemensvill

    clemensvill Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    23.884
    23884
    @oati Danke für den Hinweis - da wird man mit der neuen Software ja direkt benachrichtigt. :)
    Ich habe das mit einem Korg A3 auch schon mal probiert.

    1. Effekt-Send festlegen. Sprich den Ausgang, der mit dem Input des TC 4000 verbunden wird.
    2. Dafür dafür einen Mix-Tab anlegen. Auf meinem Bild ist der angewählt (blau) und heißt "A3-Send"
    3. Den Effekt Return festlegen. Bei ist das Analog in 7 und 8 (darunter steht "A-3 Return")
    4. Den Return im Send-Mix stummschalten - ist logisch, sonst gibt's eine (Rückkopplungs-)schleife (rot leuchtender Mute-Button)

    Jetzt kann ich im A3-Send festlegen, welche Eingänge wieviel Pegel ans Effektgerät senden.
    In jedem anderen Mix - also für jeden anderen Ausgang - lege ich mit A3-Return fest, wieviel Effekt dort ankommt.
    Also anderen Mixtab öffnen, A3-Return aufdrehen, bis der Arzt kommt. :)

    Auf meinem Bild sieht man, dass nur die Eingänge 1 und 2 ans A3 senden.

    PS: Mixtabs benennen und Inputs benennen (einfach ins schwarze "Namensschild" unter dem Kanal bzw. der Summe klicken) macht die Sache sehr viel einfacher und übersichtlicher.
    Obwohl - ich geb's zu - manche von den Sachen die da drin stehen, hab' ich schon gar nicht mehr ...:heul: Bildschirmfoto 2017-07-17 um 20.20.43.png
     
    oati bedankt sich.
  5. Edi

    Edi Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.06
    Punkte:
    10
    10
    ok DANKE, ich versuche das mal und melde mich wieder
     
  6. Edi

    Edi Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.06
    Punkte:
    10
    10
    Also..ich habe das mal anahnd deiner Angaben gemacht und siehe das der Hall tut was er soll...Halleluja
    Jetzt habe ich nur noch das Problem mit dem einpegeln das ich, wenn ich micht recht erinnere, anfangs gar nicht hatte.
    Aber man kann sich ja täuschen.
    Ich versuche das nochmal zu erklären: Mein Sennheiser MD441U hängt direkt im Input des Avalon VT7373SP, von dort geht der Output aus dem Avalon in den Input des Saffire im Input 3 weil der hinten angesteckt wird und nicht wie die ersten zwei Eingänge an der Front. Das Saffire ist per Firewire am Mac angehängt. Und das TC4000 auch per Firewire am MAC.
    Am Monitorausgang des Saffire hängt der Behringer switch mit dem man mehrere Monitorboxen ansteuern kann. Und an dem hängt der Behringer Kopfhörerverstärker, im Moment der AMP800.
    Wenn ich nun anfangs mit meiner Trompete in 20cm Abstand in das Sennheiser geblasen habe passierte kein clip und ich hörte mich im Kopfhörer perfekt. Auch wenn ich dann die schon aufgenommen Parts abspielte und dazuspielte klappe das wunderbar.
    Jetzt verzerrt bei gleicher Einstellung aller Komponenten das Signal total und alle Hardware zeigt "clip"
    Wenn ich dann den Eingang des Avalon so zurückdrehe dass er nicht clippt, höre ich fast gar nichts mehr im Kopfhörer obwohl alle Regler quais voll offen sind.
    Habe mal paar Bilder angehängt:
    IMG_1427.JPG Clipping_Eingang3.JPG IMG_1414.JPG IMG_1420.JPG IMG_1421.JPG IMG_1426.JPG IMG_1427.JPG
     

    Anhänge:

  7. clemensvill

    clemensvill Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    23.884
    23884
    Wenn ich mir anschaue, wie Du am Saffire auf Input 3 den Gainregler eingestellt hast, möchte ich wetten, dass Du vom Avalon Out per XLR-Kabel in die Combo-Buchse des Saffire gehst.
    Richtig wäre ein Kabel XLR-auf TRS-Klinke (symmetrische Klinke)
    Das Saffire verwertet XLR-Inputs immer als Mikrofon (Pegel und Impedanz) - das Avalon sendet aber einen Line-Pegel.

    Unabhängig davon kann es nichts mit den neuen Einstellungen zu tun haben, weil (lt. Deinem Bild) der INPUT übersteuert - und der ist NUR vom Gainregler abhängig.

    Also:
    1. Prüfe die Verkabelung - wenn XLR-TRS, dann ist es ok.
    2. Prüfe den Pegel am Avalon anhand der Pegelanzeige. Die sollte nicht übersteuern aber ein möglichst kräftiges Signal liefern.
    Achte darauf, dass die Anzeige am Avalon auch den Eingangspegel anzeigt - evtl. muss man das einstellen.
    2.a. Der Gainregler des Avalon ist KEIN Lautstärkeregler. Hier wird NUR die Eingangsempfindlichkeit eingestellt.
    3. Die Lautstärke des Avalon (so wie es beim Saffire ankommt) kannst Du über den Output-Regler einstellen.

    Faustregel - sehr grob:
    Ein gut ausgesteuertes Line-Signal kommt am Saffire an. Dann sollte der (Saffire-)Gainregler ca. zwischen 13:00 und 15:00 Uhr stehen, ohne dass es übersteuert.

    Noch ein Tip:
    Anstatt den Rechner-Bildschirm zu fotografieren, kannst Du auch Screenshots machen:
    - cmd-shift-3 macht ein Bild vom ganzen Bildschirm.
    - cmd-shift-4 verwandelt den Mauszeiger in ein Fadenkreuz - Bereich auswählen, loslassen, fertig.
    Die Bilder liegen auf dem Schreibtisch ("Bildschirmfoto ...")
     
    Realist bedankt sich.
  8. Edi

    Edi Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.06
    Punkte:
    10
    10
    Ein Windows User kämpft auch noch mit dem MAC, Danke für die Info
    Ich melde mich wieder DANKE dir
     
  9. Edi

    Edi Themenersteller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20.01.06
    Punkte:
    10
    10
    Also, Neues, richtiges Kabel wie angesprochen installiert und weiter probiert. Input Kanal reagiert auf jeden Fall besser jetzt.
    Einganspegel Avalon erhöht und Ausganspegel stark abgesenkt, ca.9 Uhr. Jetzt zeigt das VU meter auch was an, vorher nur kurzes Nadelzucken weil Pre Amp Eingang zu weit unten war. Für TLM103, RE20, und Rode NT2 passt das jetzt besser
    Das Sennheiser MD441U und die anderen ohne Phantom Speisung, habe ich noch nicht gut im Griff...aber wird schon kommen. Probieren ist angesagt, mehr und länger als ich dachte.
    Den Eingang 3 vom Saffire auf 13 bis 15 Uhr war guter Tipp
    Der DAU sagt mal Danke und meldet sich wieder
     
    clemensvill bedankt sich.