Information ausblenden

Flightcase/Koffer für Livesetup mit Strom/Verkabelung

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von lebasti, 10.06.21.

  1. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    4.724
    4724
    Moinsen!

    Nachdem es dieses Jahr hoffentlich mal wieder was wird mit (draussen) live spielen hab ich Bock, mein Livesetup formschön in ein Case zu packen - am besten inklusiv aller Kabel. Optimalerweise soll das dann am Ende so ausschauen, das man nur in die Location kommt, den Koffer aufklappt, Laptop an USB und fertig.

    Das ist so ca. mein Setup:
    IMG_0962.jpg

    Hat jemand von euch schon Erfahrung damit gemacht? An Grundfläche brauche ich so ca. 65*45*8 - wobei da ja bestimmt noch bisschen Puffer für Puffer und rausstehende USB-Kabel zu addieren sind.

    An fertigen Soft-Cases hab ich diese hier gefunden - die erfüllen auf jeden Fall die Grundanforderungen:
    https://www.thomann.de/de/magma_ctrl_case_prime_4.htm
    https://www.thomann.de/de/flyht_pro_hsc_hard_shell_case_xl.htm

    Problem ist da aber, das man die Deckel nicht abnehmen kann - das könnte also ein Showstopper sein!

    Thomann fertig auch Cases auf Wunsch an, ist halt ein bisschen schwerer - aber da kann man den Deckel abnehmen:

    https://www.thomann.de/de/casefactory_suitcase_economy.html

    Hat das schon mal jemand hier ausprobiert :)?

    Liebe Grüße

    Basti
     
    lebasti, 10.06.21
    #1
    Lord bedankt sich.
  2. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    12.093
    12093
    notebynote, 10.06.21
    #2
    lebasti bedankt sich.
  3. boogie2266

    boogie2266

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    1.602
    1602
    boogie2266, 10.06.21
    #3
    lebasti bedankt sich.
  4. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    4.724
    4724
    Jau, werd ich auf jeden Fall vorher simulieren das Setup! Hab durch meinen "Fahrradtisch" schon einmal ne grobe Richtung für die Maße:
    [​IMG]

    Ah ok cool. Das würde von den Maßen auch passen, aber der Deckel ist fest, oder?
     
    lebasti, 10.06.21
    #4
  5. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    12.093
    12093
    13261086_800.jpg
     
    notebynote, 10.06.21
    #5
  6. boogie2266

    boogie2266

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    1.602
    1602
    Ne, den nimmst du komplett runter, da der ja im Betrieb nicht gebraucht wird, nur beim Transport.
     
    boogie2266, 10.06.21
    #6
    lebasti bedankt sich.
  7. boogie2266

    boogie2266

    Registriert seit:
    26.10.20
    Punkte:
    1.602
    1602
    boogie2266, 10.06.21
    #7
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.904
    28904
    Ich brauche sowas zwar als Pedalboard-Case, kann aber generell Cases empfehlen, die eher wie ein Mischercase gebaut sind. Sprich, die hintere Abschlusskante ist dann hochgezogen, die seitlichen Kanten verlaufen diagonal von unten nach oben.
    Das hat zwar den Nachteil, dass man hinten nicht mehr so locker frei verkabeln kann, aber dafür sind alle Anschlüsse und Kabel super geschützt und man kann die Rückwand dafür benutzen, dort bspw. eine Mehrfachleiste zu befestigen. Ist eben besonders dann eine bedenkenswerte Alternative, wenn man das Geraffel ohnehin nur einmal fest verkabelt.
    Gibt's auch in Custom-Maßen, als Kostenpunkt sollte man irgendwas um die 200 einkalkulieren, wenn es richtig gut werden soll, bieten einige Firmen Bausätze an, hier in H bspw. die ganz exzellente Firma Kalms, man bekommt dann alles perfekt zugeschnitten und schon weitestgehend zusammengesteckt, muss dann eben mit einem Bohrer und einer Poppnietzange (bietet Kalms hier kostenlos zum Ausleihen an) selber Hand anlegen, was aber bei einem schlichten Case in einer Stunde erledigt sein sollte, auch wenn man sich noch nicht mit der Materie auskennt.
    Für deine Zwecke sollten es 6mm Caseholz und die etwas schlankeren Profile tun, Kugelecken brauchste vermutlich auch nicht, je nach Einschätzung kann man auch auf Butterfly-Catches verzichten und die ganz normal oben raufgesetzten Bügelmodelle benutzen.

    Diese wabbeligen Softcases sind übrigens mMn doof. Da muss man dann doch alles wieder rausnehmen und wieder reinstopfen, auch ist die Haltbarkeit üblicherweise sehr überschaubar. Und du musst dir für die Verkabelung eine umso bessere Unterkonstruktion basteln, bei fester Verbauung kann man hier und da mal fünf gerade sein lassen.
     
    Sascha Franck, 10.06.21
    #8
  9. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    4.724
    4724
    Hey Sascha, danke für deinen Beitrag :) An sich klingt das cool, aber ich glaube das meine Anforderungen bzgl. der Stabilität bestimmt ein bisschen unter deinen liegt - das Zeug steht ja meistens auf dem Tisch und mehr als 4-5 Aktionen werden damit diesen Sommer wohl auch nicht mehr laufen. Das mit der hinteren Kante check ich nicht ganz, meinst du das die Rückseite einfach viel höher ist? Tendenziell würde ich das Case auch so platzieren wollen (je nach Gegebenheit, im Club ist ja nie wirklich Platz vorhanden) so, dass ich auch leicht nach vorne geneigt spielen kann (dann sieht man als Publikum auch besser das überhaupt was gemacht wird ;))
     
    lebasti, 10.06.21
    #9
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.904
    28904
    Deshalb sagte ich ja auch, dass 6mm wohl reichen werden. Diese Softcases haben halt alle den Nachteil, dass du den Deckel nicht abnehmen kannst. Also musst du entweder alles jedes Mal auspacken oder die Deckellasche hängt unschön irgendwo rum (und bietet Möglichkeiten des Verhakens und Runterreißens).

    Ja. Habe leider gerade kein Bild von meinem alten Case (das ist so gebaut, das aktuelle ist etwas anders, eher wie ein L-Rack, nur in flach), ist in der hintersten Kellerecke eingekramt, im Netz gibt es ganz erstaunlicherweise auch nix. Vorne ist die Kante halt ganz flach (wg. besserer Bedienung, speziell natürlich per Fuß) und hinten hoch. Die Seitenkanten verlaufen dann natürlich diagonal, am Deckel natürlich umgekehrt, weil das zugeklappte Case als solches ja nach wie vor ein Quader ist.
    Für mich hat das sehr große Vorteile so, da mir keine Mitmusiker auf die rückseitigen Anschlusskabel latschen. Ob das für dich ein Kriterium ist, weiß ich natürlich nicht.

    Hm, na dann ist diese Bauart vermutlich eh nix für dich. Aber von den Softcases würde ich dennoch abraten, die schützen meist nicht wirklich gut und du brauchst eben eine Unterkonstruktion für die Geräte, es sei denn, du willst diesen wabbeligen Kram auf den Tisch legen.
     
    Sascha Franck, 10.06.21
    #10
    lebasti bedankt sich.
  11. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    4.724
    4724
    Damn, jetzt hab ich Softcase mit leichtem Hardcase verwechselt - mea culpa!
     
    lebasti, 10.06.21
    #11
  12. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.904
    28904
    Äh, ok - und du willst aber zwingend ein Softcase?
     
    Sascha Franck, 10.06.21
    #12
  13. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    4.724
    4724
    Neee, ick find Hardcase schon gut! (Nur halt schwerer, aber gut, irgendwas ist ja immer)

    EDIT: Insgeheim fände ich auch die Idee gut, im Deckel auch ein paar (leichte) Controller/iPad anzubringen und das als zweite Ebene zu Nutzen - aber das geht vll zu weit)
     
    lebasti, 10.06.21
    #13
  14. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.904
    28904
    Gut, dann würde ich mal über die Caseform nachdenken. Standard ist halt in der Tat, dass man den flachen Teil als quasi Unterlage zur Montage nimmt und der Deckel dann eben rübergestülpt wird. Aber ein Case in Mischerform hat mMn wirklich immense Vorteile (scheint's nur leider nicht mehr als fertige Ware zu geben, was mich ehrlich gesagt wundert), wobei die für dich vermutlich nicht so gewichtig ausfallen wie bei einem Pedalboard.

    Den Deckel selber als zweite Ebene zu nutzen, halte ich für 'ne Schnapsidee (da schwer), da baut man sich lieber einen leichten Aufsatz (bspw. aus einem Notenständer, oder man nimmt eben einen Tablet-Halter) und montiert in den Boden eine entsprechende Aufnahme/Flansch - das bekommt man selbst als Handwerkerlaie hin (ich muss es wissen, wirklich...).

    Alternativ bietet sich, wenn du vielleicht doch nicht zwingend ein Hardcase brauchst (sollte man aber dringend gut abschätzen) das an, was viele Gitarristen machen, da gibt's eben dann einen soliden Unterbau (meist in Pultform gehalten) und eine genau passende Tasche. Bieten etliche Firmen genau so als Kombination an, bekommt man in fast jeder Größe.
    Ich persönlich würde das aber nicht mehr machen, weil so'n Hardcase eben auch mal irgendwo hingestellt werden kann (prima Sitzgelegenheit beim Rumlungern vorm Gig) und vor allem, weil man es flach oder stehend transportieren kann und auch noch was daneben oder darüber quetschen kann. Kannste mit 'nem Softcase alles knicken (hatte mal für kurze Zeit eins, nach dem ersten abgebrochenen Poti-Schaft war's das dann aber auch schon wieder).
    Ich habe an meinem aktuellen Bodencase übrigens auch extra Ösen montiert, so kann ich das zur Not auch mal mit Gurt über die Schulter hängen und hab' 'ne freie Hand mehr. Geht gewichtsmäßig sogar so gut, dass ich damit schon per Öffis zum Gig bin, als das Auto weg und der Fahrradanhänger platt war.
     
    Sascha Franck, 10.06.21
    #14
    lebasti bedankt sich.
  15. Lord

    Lord

    Registriert seit:
    10.12.05
    Punkte:
    142
    142
    [​IMG]
    Das erinnert mich irgendwie an diesen Kollegen:
    :D

    Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, ein Case zu nehmen für das Live-Setup.

    Danke nochmal für den Hinweis ;)
     
    Lord, 10.06.21
    #15
    lebasti bedankt sich.
  16. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    4.724
    4724
    Das mit dem Gurt ist ne gute Idee, das müsste ich wohl auch machen - bzw. mal nach nem leichten Anhänger gucken für das Rad :) Ich hab jetzt aber schon auch das Gefühl, das ein Hardcase auf Dauer gesünder ist fürs Equipment (und eben ein paar praktische Vorteile im Handling/Sitzgelegenheit bietet :D)

    Ja, der Typ ist cool (auch wenn ich mir manchmal denke, wie safe das ist im Straßenverkehr :D. Ein befreundetes Pärchen hat sich die Deluxe-Version gebaut - die haben ihre beiden Lastenräder gekoppelt und unser Kollektiv-Soundsystem (richtig ordentliche Subs + Tops im reinen Batteriebetrieb) durch die Gegend gefahren (auf den Fahrraddemos gegen die A100) : https://photos.app.goo.gl/sHxoLANXbWkspjdd7
    Damit ist man dann echt ne mobile Disco, das reicht auch für nen kleinen Festival-Floor :)
     
    lebasti, 11.06.21
    #16
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.904
    28904
    Fahrradanhänger ist total geil in der Stadt. Ist bei mir noch Kinderanhänger, deshalb ist das mit dem Packen von Equipment nicht ganz ideal, aber immerhin hat der 'ne große Aluwanne, da geht dann schon ordentlich was rein (75kg Zuladung). Wenn meine Gigs im 10km Radius liegen, fahre ich an sich immer mit dem Rad hin, es sei denn, es schüttet aus Eimern. Wenn der kleine Kleine rausgewachsen ist, werde ich das Dingens wohl umbauen und einen abschließbaren Alukasten raufmontieren, dann kann man das Teil auch mal für ein paar Minuten irgendwo stehen lassen. Und wenn das Auto irgendwann mal weg ist (spätestens in 3,5 Jahren), werde ich mal nach einem Lasten-Pedelec schauen, idealerweise nach einem, mit dem dann zumindest das komplette Hannoveraner Stadtgebiet abzudecken ist.
     
    Sascha Franck, 11.06.21
    #17
    speedtom bedankt sich.
  18. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    4.724
    4724
    lebasti, 16.06.21
    #18
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.904
    28904
    Passt dein Kram da wirklich rauf? Ich würde da immer noch Luft nach oben einkalkulieren, wer weiß, was man nochmal raufpacken will.

    Scheint mir ansonsten für den Anwendungszweck ja ganz gut zu sein, sind auch Butterfly Verschlüsse dran, das deutet meist auf nicht ganz schäbige Qualität hin.
     
    Sascha Franck, 16.06.21
    #19
    lebasti bedankt sich.
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    28.904
    28904
    Mach dir mal 'ne Pappschablone vom Inneren des Teils und guck, wie gut dein Kram raufpasst.
     
    Sascha Franck, 16.06.21
    #20
    lebasti bedankt sich.