Information ausblenden

First Sunshine in March

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von FraRa, 07.03.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. FraRa

    FraRa Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.791
    1791
    Langsam glaube ich zu ahnen, in welche Richtung ich so will. Für Tipps bin ich immer dankbar, unsicher vor allem, wieviel Saxophon in einem Saxophonstück sein soll und wieviel Abwechslung das da auch braucht innerhalb einer Nummer.
    "First Suinshine in March" steht hier:
    http://www.reverbnation.com/nophoxas
     
  2. Irie-man

    Irie-man

    Registriert seit:
    21.04.09
    Punkte:
    1.606
    1606
    Hey Frank,

    dafür das du schreibst du bist Autodidakt erstmal [​IMG]

    Sax hört sich wirklich fett an. Also für mich passt es - klingt sehr lässig.

    Ich gehe jetzt mal davon aus das die anderen instrumente midi sind. Wenn dem so ist fände ich einen eher elektronischen Klang wie ihn z.B Johannes Enders auf der CD "Enders Room" präsentiert um einiges "echter", weil er hier nicht versucht durch künstliches etwas echtes zu ersetzen.

    Aber das wäre jetzt nur mal ne Idee - schließlich musst du machen wozu Du bock hast[​IMG]

    Lg, Irie
     
  3. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.130
    6130
    Klasse Song und Sound. Background-Instrumente sind dezent aber trotzdem ein sehr transparenter Mix. Du hast auch ein wunderbares Saxophonspiel. Wenn ich ein Blasinstrument lernen würde, dann hätte ich nur 3 zur Wahl: 1. Sax, 2. Trompete, 3. Oboe. Das sind sehr ausdruckstarke Instrumente.


    Das einzige was mich etwas stört, ist dieser trockene Klaviersound. Hier fehlt mir einfach ein gewisser Hallanteil. Das Sax legt hier sehr gut vor. Der Hall beim Sax eröffnet so eine Weite, wie der Blick auf eine Prärie, die bis zum Horizont reicht.[​IMG] Das fehlt dem Piano.
     
  4. FraRa

    FraRa Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.791
    1791
    Schon mal ein Zwischendurch-Danke für das freundliche Feedback.
    Was das Piano betrifft, spare ich ja schon auf die aus meiner Sicht sehr guten EastWest (Quantum Leap)-Pianos...aber fürs Hobby sind die Budgets schon beschränkt. Letztes Jahr hatte ich ja erst das Yamaha-Sax gekauft. Grundsätzlich bin ich in Richtung Nu Jazz seit einiger Zeit auch sehr an elektronischen Klängen interessiert, wenn sie voll und raffiniert klingen. Vieles, was es da gibt, klingt allerdings rasch sehr aggressiv und ist offenbar für Techno oder Hiphop der härteren Gangart entwickelt. Aber vieles lässt sich mit Plugins anpassen. Bin ich am probieren. Also, danke erst mal und bin dankbar für weitere Tipps!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.