Information ausblenden

Findelkind

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 02.11.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.302
    15302
    Ein ofenfrischer Text für eine Sängerin der Dark- Szene. Was haltet ihr davon?

    FINDELKIND

    Stille brandet gegen das Haus
    Alle Welt ist unbeschrankt
    Ein Steckbrief liegt am Eingang aus
    Liebe schuldet keinen Dank

    Stille kriecht durch jeden Spalt
    unter Decken und die Haut
    Legt mir Finger um den Hals
    Ich hab mich verträumt und vertraut

    Über Nacht
    Blatt im Wind
    Ruhelos
    Findelkind

    Stille Nacht, heilige Nacht
    Deine Fracht wiegt so schwer
    Der Engel Chor, er wacht nicht mehr
    Denk darüber nicht nach
    Schenk mir Schlaf

    Nebelschwaden überm See
    Schatten lagern vor dem Mond
    Deine Worte tun so weh
    Kein lichter Blick, kein Morgen kommt

    Über Nacht
    Blatt im Wind
    Ruhelos
    Findelkind

    Stille Nacht, heilige Nacht
    Deine Fracht ist viel zu schwer
    Der Engel Chor, er wacht nicht mehr
    Denk darüber nicht nach

    Schenk mir Schlaf
    Schenk mir Schlaf
    Schenk mir Schlaf
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.18
    artname, 02.11.18
    #1
    rho, Locis, SoulFrontier und 2 andere bedanken sich.
  2. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.384
    84384
    hi,

    find den gut.

    die, ich, seine am anfang der zeilen könnten vlt. auch raus. aus "Denk darüber nicht nach" würd ich schlicht "denk nicht nach" machen, soferns nicht metrisch festgelegt ist.

    :)
     
    micha, 02.11.18
    #2
    artname bedankt sich.
  3. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.302
    15302
    Danke @micha. :)

    Beim Refrain Texten bekam ich wohl die Melodie von "Stille Nacht" samt Schluss nicht mehr aus dem Ohr raus. Aber der Text bekommt eine eigene Komposition. Ich werd die Stelle mit dem Komponisten besprechen. "Denk nicht darüber nach" oder kurz "Denk nicht nach" ist tatsächlich näher liegend. Danke für den Hinweis.
     
    artname, 02.11.18
    #3
  4. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    19.899
    19899
    Ich hab den Text jetzt bestimmt 10 mal gelesen, aber i-wie komme ich da nicht rein. Jemand verschenkt(e) sein Vertrauen und hängt seitdem heimatlos in der Luft. Hm. :|
     
    Teestunde, 02.11.18
    #4
    artname und ABMusic bedanken sich.
  5. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    27.880
    27880
    Ich finde es, obwohl der Text sich mir nicht erschließt, lyrisch fein. Vor allem der Refrain.
    Also ich meine Stimmung, Wortwahl, das gefällt mir. Schade, das der Sinn mir verborgen bleibt.

    Aber so soll es wohl sein. Ein Text, zu dem man die Musik hören muss, dann denke ich wirkt das ganz anders.
     
    SoulFrontier, 02.11.18
    #5
    artname bedankt sich.
  6. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    19.899
    19899
    Ja. Lyrisch hat der Text Magnetwirkung. Sonst hätte ich ihn auch nicht so oft gelesen. :)
     
    Teestunde, 02.11.18
    #6
    artname bedankt sich.
  7. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    10.609
    10609
    Das ist mMn ein Nebeneffekt von Texten, die im Sinn sperrig bleiben. Das Hirn sucht permanent nach Sinn. Wenn es den im Zusammenhang nicht findet, muss es das nehmen, was ihm Sinn ergibt - die einzelnen Worte, v.a. Substantive, Verben und Adjektive. Wenn man da recht interessante weil selten gebräuchliche Worte nimmt, erscheint der Text automatisch interessant, poetisch und spannend.

    In diesem Zusammenhang finde ich übrigens das Wort #unbeschränkt# aus der zweiten Zeile irgendwie nicht passend. Den Rest schon, aber das Wort wirkt etwas hingebogen und gewollt.

    Besser wäre mMn unbeschrankt oder etwas ganz anderes. Aber beschränkt klingt eher nach mentalen Fähigkeiten. Oder nach digitalem Raum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.11.18
    Turquoise, 02.11.18
    #7
    artname bedankt sich.
  8. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.302
    15302
    @Turquoise : beschrankt! Ich war beschränkt!! Danke! :)

    Weiteres später. Danke für die Feedbacks!

    ----------

    Ich hab den Fehler mit "beschränkt/ beschrankt" inklusive Reimzeile geändern, Vielleicht macht es meine Idee klarer. Bis bald.

    lg @All
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.18
    artname, 03.11.18
    #8
    SoulFrontier bedankt sich.
  9. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    19.899
    19899
    Nee, ich komm nicht rein in den Text. Stille ist für mich viel zu positiv besetzt. Ich assoziiere automatisch Ruhe und Frieden. Okay, dann ist mir mal ein Text entgangen. Passiert. :)
     
    Teestunde, 05.11.18
    #9
    artname bedankt sich.
  10. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.302
    15302
    Stille verstärkt den Klang der Seele. Je nach dem, in welcher Gestimmtheit sie mich überkommt, genieße oder fürchte ich sie.

    Hätte ich die Wahl, mich dem Hörer entweder klar mitzuteilen oder ihn nur dunkel anzuregen, würde ich nicht lange überlegen. ;-)

    Hab das ursprünglich sowieso gewollte "unbeschrankt" wieder eingesetzt. Vermute eine witzige Ursache für den Fehler: Ich schrieb bis beschrankt... die automatische Korrektur machte, hinter meinem Rücken, beschränkt daraus (wie eben auch) und als ich den Text wieder aufnahm, reimte ich verschlafen und reimgetreu weiter. Ernsthaft! ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.18
    artname, 05.11.18
    #10
    rho und Kosaken-Kaffee bedanken sich.
  11. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    13.915
    13915
    Man müsste Autokorrektur verbieten. Insbesondere im kreativen Schreibprozess. Text ist sehr gut. Lässt schön viel Spielraum für Interpretationen.

    Was wäre (rhythmisch) mit:

    "Stille brandet gegens Haus"?

    Oder gehört das zur Freiheit des Interpreten?

    Worüber ich noch stolpere ist: "Denk darüber nicht nach". Irgendwie geht da der Fluß verloren. Sowohl rhythmisch als auch poetisch.
     
    Locis, 05.11.18
    #11
    artname bedankt sich.
  12. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    15.302
    15302
    Danke lieber @Locis , es freut mich, dass sich meine dunkle Ironie und dein Gespür für weihnachtliche Klänge scheinbar gut vertragen. :)

    "Denk nicht darüber nach" - besser? Von der Poesie mag ich es. Noch. Denn manchmal weckt eine banale Zeile einen ebennoch in Poesie Verdämmernden. ;-) Auch mag ich den anaphorischen Reim denk / schenk.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.18
    artname, 05.11.18
    #12
    Locis bedankt sich.
  13. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    59.910
    59910
    Schön gesagt
     
    Kosaken-Kaffee, 05.11.18
    #13
    artname bedankt sich.
  14. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    13.915
    13915
    Ja, besser, aber

    "Denk nicht nach,
    Schenk mir Schlaf"

    wäre irgendwie noch pointierter, offener, rhythmisch gebundener.
     
    Locis, 05.11.18
    #14
    artname bedankt sich.
  15. neu

    neu

    Registriert seit:
    24.10.15
    Punkte:
    1.526
    1526
    Ich lese ihn spontan "rammsteinisch" und würde die Zeilen etwas kürzen. ZB:

    Stille brandet gegen(`s) Haus
    Alle Welt unbeschrankt
    Steckbrief liegt am Eingang aus
    Liebe schuldet keinen Dank

    Stille kriecht durch Spalt und Spalt
    unter Decke(n), unter Haut
    Legt mir Finger um den Hals
    habe mich verträumt, vertraut

    (oder so in der Art etwas umschreiben)
     
    neu, 05.11.18
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.