Information ausblenden

FetHead Germanium für M201TG

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Ennui, 04.05.20.

  1. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.940
    2940
    Hi Leute,

    ich fand das M210TG an einem leistungsstarken Preamp mal nicht schlecht an Akustik-Gitarre und vor allem Sprache (meiner Meinung nach super mit Shure A81WS Verhüterli). Allgemein würde ich es gern an leiseren Quellen ausprobieren.
    https://m.thomann.de/de/beyerdynamic_m201tg.htm

    Aber da mutt Gain hier!

    Jemand mal das FetHead Germanium ausprobiert, vll sogar an diesem Mic? Vintage-Transistor-Sound stell ich mir da nicht schlecht vor.
    https://m.thomann.de/de/tritonaudio_fethead_germanium.htm?o=2&search=1588573670

    Alternativen natürlich wie immer gern gesehen, ihr kennt euch besser aus als ich.

    Danke!

    PS: Ich nutze das RME Fireface 800 und MOTU M2. Da darf schon ruhig ein bisschen Verstärkung ran, finde ich.
     
  2. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.554
    7554
    Hi,
    ich nutze den normalen FetHead für meine Bändchen und bin sehr zufrieden damit (auch lange am Fireface genutzt, jetzt am SPL Crimson). Wenn es noch rauschärmer bzw. transparenter sein soll, soll wohl Cloudlifter unschlagbar sein: https://www.thomann.de/de/cloud_microphones_cloudlifter_cl_1_mic_activator.htm
    Aber da Du die "Farbe" vom FetHead ja bewusst in Kauf nehmen würdest, macht der sicher einen guten Job in der Kombination.
     
    Ennui bedankt sich.
  3. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.940
    2940
    Thx Jeff! :)
    Vom Gefühl her könnt ich mir vorstellen, dass der Cloudlifter den Aufpreis einfach nicht wert sein kann, wenn ich mit FetHead im Sweet Spot des Interface-Preamps bleib und den evtl letzten nötigen Rest an Lautstärke in der DAW hochzieh.

    Vielleicht hat mal wer verglichen.
     
    Jeff bedankt sich.
  4. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.432
    3432
    Das 201 finde ich auch klasse. Und an Preamps, die 70dB und mehr können, hat das bisher auch keine Probleme gemacht.
    Den Germanium kenne ich leider nicht. Falls Du Dir den zulegst, lasse uns doch teilhaben an Deinen Eindrücken :)
     
    Ennui und Jeff bedanken sich.
  5. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.940
    2940
    Na gut, was soll der Geiz. Hab jetzt mal das FetHead Germanium und das FetHead ohne Germanium bestellt. Kann ja mal einen Vergleich des M201TG (Germanium, Standard, ohne) hier machen, sowohl ins RME Fireface 800 wie auch ins MOTU M2.

    Akustik-Git, Sprache+Gesang mit Shure A81WS, Full-Voice-Geplärr?
    Irgendwelche Liedwünsche? :D
     
    mjmueller und Jeff bedanken sich.
  6. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.511
    26511
    Ich habe Fethead Trion ohne Germanium und Cloudlifter.

    Der Fethead trion lässt alle dynamischen Mikros schlanker und heller, transparenter erklingen, das liegt vor allem an den hohen Kapazitäten.
    Der Cloudlifter hat deutlich geringere Kapazitäten, und fügt im Verlgeich zum Original eher etwas druckvollere Mitten zu, bei gleichen ggf. sehr leicht dunkleren Höhen.

    Der Cloudlifter ist näher am Originalsound des Mikros wie man es vom Preamp kennt.

    Cloudlifter und AEA R84 mit Schellenkranz oder Tambourine ist genial oder auch am Amp!
    Fethead und AEA R84 an Vocals erklingt etwas heller aber immer noch nach Bändchen, sehr toll!

    Bin gespannt wie der Germanium erklingt..
    btw, was mir aufstößt ist, dass Triton wie Cloud keine relevanten technischen Angaben hinsichtlich Klang macht, da muss man umständlich in Foren suchen, wo der Support dann sagt, was da innen an Ohm anliegt .
     
    Jeff und Ennui bedanken sich.
  7. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.554
    7554
    Da bin ich auch mal drauf gespannt :)
     
    Ennui bedankt sich.
  8. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.511
    26511
    Akustische Gitarre, Sprache und Gesang mit dem M201TG, bitte kein Geschrei :D
     
    Jeff, Ennui und mikroguenni bedanken sich.
  9. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.940
    2940
    Danke Leute!
    Was neben dem Preis ein Grund war, ihn abzuhaken. Meine RME Preamps sollen ja recht "steril" klingen. Hier die Möglichkeit zu haben, über ein FetHead Germanium ein bisschen Charakter, Dreck, leichtes Sättigungsgefühl, was auch immer mit einbringen zu können und damit Klangvielfalt zu haben (bei nicht viel Geld), ist verführerisch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.05.20
  10. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.511
    26511
    Da bin ich gespannt wie der Germanium klingt, denn der Cloudlifter macht das Signal etwas dicker durch die stärkeren Mitten als der normale Fethead.
    Bei RME wäre der Cloudlifter besser als der Fethead "normal".
    Leider liest man nirgendwo wie die Kapazitäten beim Germanium sind, das er glassy klinge nsoll, das schreckt mich eher ab.
    Aber, entscheidend ist der Test.
    Gut wäre gewesen, den Cloudlifter gleich mit zu bestellen, dann wärst Du sicher was am Besten passt.
     
    Ennui bedankt sich.
  11. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.940
    2940
    War 'ne Geldfrage, den nicht mitzuholen. Aber wenn wer für den hochprofessionellen Test durch mich ein Testexemplar beisteuern will, PLZ 93 is where I live. ^^ Man erkennt mich am roten Haar.
     
  12. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    11.705
    11705
    Da bin ich auch an einem Review interessiert.
    Den normalen fethead hatte ich schon als Paar hier zum Test - ist nicht meins. Mir gefällt die Überzeichnung in den oberen Mitten/Höhen einfach nicht. Das ist mir zu schade für die Bändchenmikros.
    Den 2fach - Cloudlifter habe ich dagegen sofort ins Herz geschlossen. Ganz neutral ist der zwar auch nicht, ich schiebe das aber auch auf die höhere Impedanz. Den Effekt hat man ähnlich, wenn man z.B. am Audient-Preamp von niedriger in Richtung hohe Impedanz schaltet. Das klart Bändchen und gainhungrige Tauschspulen merkbar auf. Nur eben nicht so stark wie beim fethead, der es nach meinem Geschmack übertreibt. Und das trifft dummerweise gerade einen empfindlichen kHz-Bereich.

    Aber vielleicht ist der Germanium ja dann noch mal eine interessante Alternative.
     
    Jeff und Ennui bedanken sich.
  13. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.940
    2940
    Sind heute beide angekommen und schon mal zum Spaß angesteckt.
    Weiß nicht, das macht so schon einfach Laune. Auf einmal kann ich auch mit dem Beyerdynamic in meinen Nebenraum durch die Wand hören, lol.

    Nur ihr müsst mir dann wirklich klar sagen, welches schlechter klingt, da ich - allein, weil die bei mir rumliegen - total Lust drauf hab, beide zu behalten. Dämliches G.A.S.

    Test folgt, aber bereitet euch darauf vor, dass es wie beim letzten mal ein Blindtest wird. Da war die Antwortrate ja eher bescheiden.
     
    Jeff bedankt sich.
  14. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.511
    26511
    Gut wären folgende Punkte:
    1. Kurz schreiben, wie aufgenommen wurde (bei Sprache,Gesang, wie weit weg vom Mund positioniert und gleicher Winkel)
    2. Toll wäre auch das M201TG ohne Fethead in den Blindtest aufzunehmen.
    3. Wichtig wären, alle Files haben gleiche Levels.
     
    Jeff bedankt sich.
  15. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.940
    2940
    Das sowieso.

    Hier kann eventuell Hilfe benötigt werden, aber erst mal sehen. ^^
     
  16. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.511
    26511
    Ist easy spreche mich gerne via PM an, wenn es soweit ist.
     
    Ennui bedankt sich.
  17. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.940
    2940
    Mach grad den Test.

    Das normale Fethead hat laut Produktseite 27 dB Verstärkung (@3 kOhm Load).
    Das Germanium hat 29 dB Verstärkung (@3 KOhm load).

    Aber letzteres verstärkt bei mir deutlich weniger bei selben Einstellungen am Fireface? (Dachte vll dass meine Performance den Unterschied macht, aber nope)

    Wie kann das sein? Germanium kaputt?
     
  18. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.511
    26511
    Wenn kein Fehler bei der Aufnahme gemacht wurde, und der Germanium verstärkt deutlich geringer, verstärkt entweder der normale Fethead zu viel oder der Germanium zu wenig.

    Schau mal ob die ca. 25 dB mehr Gain beim normalen Fethead erreicht werden.
    Kann man ja testen mit einem konstanten Signal.
    Wenn ja, dann ist der Germanium zu leise, dann Austausch machen.


    Kann mich erinnern, das ein Forenkollege schon mal einen defekten Fethead hatte.
    siehe hier:
    https://recording.de/threads/hohes-rauschen-durch-fethead-beim-shure-sm7b.229816/
    Post 18
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.20
    Ennui bedankt sich.
  19. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.940
    2940
    Hab mal nen 440hz Sinuston über die Box laufen lassen, Kabel und Position des Mics nicht verändert (bei "ohne FetHeads" fehlt halt das Patchkabel, das ich normalerweise noch ans FetHead anschließe, damit es nicht direkt am Interface oder Mic steckt).

    Die Meter sagen:
    ohne FetHeads -37,6
    mit FetHead normal -8,6 (also 29 dB Verstärkung)
    mit FetHead Germanium -12,1 (also 25,5 dB Verstärkung)

    Der FetHead hat also ausgehend von der Produktbeschreibung ca 2 dB zu viel und der Germanium 3,5 dB zu wenig.

    Ist das ein Retourfall für beide?

    Soll ich den Gesang-/Sprache-/Gitarrentest trotzdem hier hochladen?
     
    mjmueller bedankt sich.
  20. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.511
    26511
    Mein Cloudlifter hat auch nicht die angegebene dB Verstärkung, etwas weniger als angegeben, auch um die 2-3dB.
    Klingt aber einwandfrei.

    Da sehe ich erstmal keinen Mangel bei den Fetheads.
    Wichtig ist, ob der Klang an sich "defektfrei" ist, und kein übermäßiges Rauschen oder Zerren vorliegt.
     
    Ennui bedankt sich.