Information ausblenden

Fern-Aufnahmen - wie würdet ihr vorgehen?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von micha255, 11.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. micha255

    micha255 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Hi,

    wir haben im Studio 12 Live-Unpluged-Stücke fertig gestellt - bis auf den Bass.

    Als Bassisten haben wir einen Profi ausgewählt, der perfekt zu den Songs passen würde: Der Haken: Er wohnt über 1000km entfernt und kann nicht zur Aufnahme anreisen.
    Nun wollen wir statt den Musiker einzufliegen eine Möglichkeit schaffen, dass er zum bereits fertigen Mixdown noch bei sich vor Ort eine Bassspur einspielen kann. Er hat gute (Radial-)Di-Boxen und einen Mischer, aber keine DAW.
    Wir wollen ihm den Mixdown als Stereo-WAV-Datei zusenden. Die Frage ist nun: Mit welchem Gerät (keine DAW!!!) könnte er dazu eine weitere Spur so aufzeichnen, dass sie auch beim späteren Weiterbearbeiten in unserem Sudio noch synchron läuft?

    Wir würden dafür bis 1500,- EUR investieren, da der Bassist auch später noch auf doiese Weise Spuren einspielen soll.

    Danke für jeden Tip!

    Micha
     
  2. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    wie jetzt? ihr wollt ihm ein gerät kaufen? nee, oder? wie meinst du das jetzt?

    ansonsten würde ich ihm einfach den besuch in einem studio in seiner nähe finanzieren!


    gruß,
    dufte
     
  3. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    6.974
    6974
    mmm ihr sagt keine DAW, halte ich für einen Anachronismus im Hinblick auf euer Unterfangen. Also der HErr sollte sich für die 1500 Euro nen PC und ne "Soundkarte" kaufen und gut ist's. Dann kann er perfekt zu eurer Stereospur aufnehmen.

    Falls er warum auch immer keinen DAW haben soll/will/kann/darf könntet ihr im ein Playback schicken, dass links hart das Playback und rechts hart ne SMPTE Spur hat. Dann bräuchte er halt Geräte die den Code lesen und dann als Slave mitarbeiten, aber das ist auch zu kompliziert.

    MMM doch den Bassist einfliegen aber später wenn alles fertig ist, das wäre das beste, ansonsten DAW doch und doch DAW
     
  4. TobiS

    TobiS

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.116
    1116
    1500 euro find ich ehrlich gesagt auch schon sehr happig für eine einzelne bass-spur...

    dafür kannste dem doch bestimmt ne bahncard 100 kaufen und ihn jedes wochenende bei euch spielen lassen, bis ihm die finger bluten :D ;)


    spaß beiseite, auch wenn du sagst keine daw, damit kämst du unkompliziert und günstig weg:

    1. StiNo PC, muss kein highend sein, eine spur aufnehmen und eine wiedergeben sollte fast jede kiste schaffen
    2. soundkarte: was vernünftiges, rechne meinetwegen 200-300 euro
    3. reaper: erstma 4 free

    ...den rest hat er doch eh... von daher sollte das doch eigentlich nich so wirklich unmöglich sein, oder?

    und am wirtschaftlichsten wärs imho auch.
     
  5. micha255

    micha255 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Hi,

    der "Herr" ist Mitte 50, Profi-Bassist und hat bis heute noch nie einen Computer gehabt. Er braucht eine möglichst simple Lösung, nur der Sound muss stimmen.

    Ansonsten habt ihr schon richtig verstanden: Wir würden ihm bis max. 1500,- EUR eine Lösung finanzieren, die er bei sich im Musikzimmer aufstellen kann, dafür spielt er uns die nächsten 3 CDs umsonst ein.

    Dafür extra eine Studio im Umkreis zu wählen würde ohne Frage deutlich teurer, zumal er keinen speziellen Aufnahmeraum braucht, alles soll per Di-Box aufgezeichnet werden und später bearbeitet werden.

    Viele Grüße
    Micha
     
  6. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Hallo!

    Also wenn's bei dem Herrn Bassisten ein Studio gibt, würde ich ihn definitiv auch dort hinschicken, für das Geld kann er dort mehrere Stunden einspielen.
     
  7. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Da fällt mir spontan das Zoom H-4 ein, ich weiß allerdings nicht, wie gut die Wandler des Geräts sind. Für meinen eigenen Kram würde mir ja sogar eine Aufnahme mit dem Boss Micro BR reichen, obwohl das Ding nur 16bit Wandler drin hat.

    Synchronisationsprobleme hatte ich (beim Micro BR) noch nie, habe damit des öfteren Leuten mal ein Solo eingespielt, das die dann im Rechner weiterverarbeitet haben.

    Gruß Stephan
     
  8. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    in welcher stadt/ort wohnt er? (ich frage wegen meinem vorschlag, ihn ins studio zu schicken)
     
  9. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    "Dafür extra eine Studio im Umkreis zu wählen würde ohne Frage deutlich teurer"

    Wie seid ihr zu diesem Schluss gekommen?
    Wenn er Profi-Mucker ist kann er sich ja entsprechend vorbereiten und dann die Lines flott einspielen.
     
  10. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    6.974
    6974
    ja die Frage ist berechtigt, wenn es nicht SSL oder NEve Pult sein muss sondern der naggische Bassound oder sowas oder Amp und Direkt, dann können sicher viele von uns damit dienen - sogar kostenlos.
     
  11. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    eben -- warum schickt ihr nicht einfach einen "audio techniker" hin, der soll mit portablem equipment (laptop und zb RME Fireface800) direkt aufnehmen....
    dann hat der Herr auch noch einen Profi, der den Sound gut aussteuert und ihm einen perfekten Kopfhoerermix basteln kann....
     
  12. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ich sehe da keinen Sinn darin.
    Egal, welches Gerät dem Kollegen dort jetzt zur Verfügung gestellt wird:
    Er muss das auch erstmal bedienen können!
    Was soll denn dabei herauskommen?
    Wollt Ihr ihm dann erstmal einen Grundkurs Audio verpassen?
    Das wird doch nichts.
    Das ist unprofessionell.

    Der soll in ein Studio gehen und fertig.
    Es gibt genug Studios. Dafür ist ein Studio da.
    Das gibt anständige, schnelle Ergebnisse.

    Was soll denn dabei rauskommen, wenn Ihr dem
    erst nochl erklären müsst, was eine Wave-Datei ist?
    Da verliert Ihr ganz schnell den Blick für das, was eigentlich
    an erster Stelle stehen soll: Die Musik.

    Zum Schluss schsitzt Ihr dann nur noch am Telefon und
    redet ständig aneinander vorbei.
    Für 1.500€ kannst Du jeden Musiker aus 1.000km Entfernung
    mehrmals zu Dir ins Studio einfliegen lassen.

    Das kann doch kein Ding sein, in der Gegend wo der wohnt, einen Kooperationspartner zu finden.
    Sowas ist doch heute kein Problem mehr.
     
  13. micha255

    micha255 Themenersteller

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Hi,

    die ganzen Einfälle hatten wir auch schon, die sind aber einfach zu unpraktisch. Oder wohnt einer von Euch in Norlev (bei Hirtshals in Nord-Dänemark)? Das nächste uns bekannte Studio dort ist über 300 km entfernt und der nächste Flugplatz der Köln anfliegt fast 500 km.

    Das Beste wäre wohl ein kleines portables Gerät, was mehrspurtauglich ist, oder wir müssten eine sehr einfach zu bedienende Laptop-Lösung finden, aber das wird doch wohl noch deutlich teurer.

    Micha
     
  14. raabi

    raabi

    Registriert seit:
    12.06.07
    Punkte:
    481
    481
    Warum macht nicht einer von eurer Band mit seinem Recording-Zeug einen Wochenendausflug dahin? Ist sicher interessant, ihr bekommt was ihr wollt und um 1500 Eier ist das sicher leicht!!! machbar! :)
    Es kostet hald ein Flugticket und Zeit.... naja und vielleicht viel (dort ja teures) Bier!

    lg
     
  15. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    so groß ist doch dänemark gar nicht :D
    das feedback studio in aarhus ist mit dem auto gut 1h45m weg - so schlimm ist das nun auch wieder nicht - und wenn er gut vorbereitet ist, wovon ich bei einem studiobasser ausgehe - dann macht er die tracks an einem halben studiotag.

    lg
    flox
     
  16. trainspotter

    trainspotter

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    Das war auch mein erster Gedanke: Bucht euch ein oder 2 Tickets - Laptop und Interface untern Arm und ab gehts.

    Das hat auch direkt noch den Vorteil, das sich der Basser auf SEINE Aufgabe konzentrieren kann und ihr auch vernünftige Pegel habt.

    Nebenbei sieht man mal was anderes und lernt neue Menschen kennen.
    Und vll kommt er fürs nächste Recording auch nach Deutschland ;)
     
  17. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    da sehe ich genauso...

    ...nebenbei frage ich mich vor allem noch, wenn es doch so umständlich ist da weg zu kommen wo er wohnt UND er keine möglichkeit hat zu hause auch nur irgendwie in halbwegs ansehlicher qualität etwas aufzunehmen...WIE ist er dann als studio-/berufsmusiker tätig. alle die ich kenne sind ständig unterwegs oder in ihrem kleinen heimstudio beschäftigt.
     
  18. ponch

    ponch

    Registriert seit:
    25.10.05
    Punkte:
    699
    699
    Das einfachste wäre wohl wirklich ein Mehrspurrecorder. Da reicht ja ein 4-Spur. Einfach nen Mixdown draufhauen und fertig!
     
  19. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Niemand ist in der Lagen einen Vierspurrecorder zu bedienen,
    wenn er vorher noch absolut keine Recording-Erfahrung hat.

    Lest euch mal die allerdümmsten Fragen hier im Forum durch.
    Dann wisst Ihr, was da auf den armen Bassisten zukommt.

    Er ist Bassist.
    Und jetzt wollt Ihr in dazu nötigen, mit Homerecording anzufangen.
    Der Typ hat in seinem Leben noch keinen Computer bedient und
    keinen Recordr bedient.
    Das endet einfach nur im Chaos und führt zu nichts.

    Da könntest Du genausogut Deiner 85jährigen Grossmutter,
    die in Australien wohnt, einen Brief schreiben, in dem Du sie
    darum bittest, Dir Ihren nächsten Brief als Word-Dokument
    auf einer CDR zususenden.
    Was denkst Du wohl, wie diese Sache dann ausgehen wird??
     
  20. djsky

    djsky

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    2.252
    2252
    Hmm, wer ist dieser Bassist bitte, dass ihr soviel investieren wollt??? Der Gott aller Bassisten?? Da is es doch einfacher ihr sucht euch in eurer Umgebung einen Bassisten, dem ihr ne Kleinigkeit zu steckt, wenn er zu euch kommt. Und wenn ihr im jedes Mal nen 100er gebt pro Song hast 15 Songs aufgenommen. Ansonsten würd ich auch eher zu nem zoom oder so raten.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.