Information ausblenden

Feedback Destroyer !

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 04.08.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo,

    vielleicht kann mir jemand von euch helfen. Ich möchte meinen Behringer Supressor als Feedback Destroyer anschließen, finde jedoch im handbuch nich wie und wo ich ihn anschließen soll ! Als erstes oder als letztes, vor dem Verstärker ?
    Kann mir jemand helfen ?

    Danke
    Lutz
     
    NULL, 04.08.02
    #1
  2. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    also ein paar mehr Infos musst Du schon rausrücken damit wir Dir helfen können: Welche Signalquelle, Monitor oder FOH, welche Anlage, wozu überhaupt, und so weiter…
    Eines aber vorweg: das Gerät taugt überhaupt nichts!!
     
    NULL, 04.08.02
    #2
  3. MalteSchwarz

    MalteSchwarz

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    1.167
    1167
    Wie schon mal gesagt:

    Umso mehr Informationen man gleich in das erste Posting reinschreibt, desto schneller bekommt man auch eine Antwort...
     
    MalteSchwarz, 04.08.02
    #3
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    habe ihn geschenkt bekommen und nicht gekauft ! Ich möchte mit ihm meine PA Anlage (die Boxen) absichern !
     
    NULL, 04.08.02
    #4
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    dafür ist ein Feedback-Destroyer nicht geeignet und der Behringer schon gar nicht! Du kannst damit immer nur einzelne Kanäle, vorzugsweise Vocals, bearbeiten, aber nicht die Summe. Außerdem haben diese Geräte einen ganz entscheidenden Nachteil: Sie arbeiten durch Unterdrückung von Frequenzen, nämlich der so genannten „Koppelfrequenzen“. Bei „günstigen“ Geräten, wie auch dem Behringer, bleibt auch wenn die Geräte nicht aktiv sind ein Frequenzloch, welches hauptsächlich im Mittel- und Hochtonbereich liegt. Bei teuren Geräten, wie von Sabine, fällt das nicht auf, weil die Arbeitsweise und die Technik besser, und deutlich teurer, ist. Du würdest Dir also Deine Summe in einen klanglich unakzeptablen Mix verwandeln, deshalb Finger weg von solchen Ideen und solchen Geräten. Ist eigentlich sowieso nicht nötig wenn man einen guten Monitortechniker hat oder mit in-ear-Anlagen arbeitet, welches ich sowieso bevorzuge wenn ich auf der Bühne stehe. Ist einfach viel angenehmer…
     
    NULL, 04.08.02
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.